1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus PG248Q im Test: 180 Hertz…

Test 1997

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Test 1997

    Autor: Crass Spektakel 17.08.16 - 19:56

    Ich kann mich noch erinnern dass zu Zeiten von Quake 1 und 2 viele mit den Frequenzen ihrer Röhrenmonitore herumgespielt haben. Denn da ging das ja noch und war sogar gewünscht.

    Damals hatte eigentlich jeder ernsthafte Anwender 72 bis 85hz auf dem Röhrengerät was man auch brauchte weil Röhren ja entgegen einem Panel nur kurzzeitig Bildinformationen darstellen.

    Mein damaliger Yakumo 14 Zöller hatte die irrsinnige Spanne von vertikal 45 bis 150hz und eher altbackene 20-80khz horizontal. Quake1 in 320x240 lief prima mit bis zu 640x480x150hz. Und 640x480 ging auch noch bis 90hz. Der Unterschied in Spielen war eigentlich irrelevant. Mit meinen damals jüngeren Augen meinte ich einen leichten Unterschied zwischen 60 und 85hz zu sehen aber alles darüber war irrelevant. Was übrigens auch Bekannte und viele Tester in Zeitschriften damals bestätigten: Alles über 72hz bringt wenig alles über 90hz garnichts.

  2. Re: Test 1997

    Autor: HubertHans 19.08.16 - 08:52

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich noch erinnern dass zu Zeiten von Quake 1 und 2 viele mit den
    > Frequenzen ihrer Röhrenmonitore herumgespielt haben. Denn da ging das ja
    > noch und war sogar gewünscht.
    >
    > Damals hatte eigentlich jeder ernsthafte Anwender 72 bis 85hz auf dem
    > Röhrengerät was man auch brauchte weil Röhren ja entgegen einem Panel nur
    > kurzzeitig Bildinformationen darstellen.
    >
    > Mein damaliger Yakumo 14 Zöller hatte die irrsinnige Spanne von vertikal 45
    > bis 150hz und eher altbackene 20-80khz horizontal. Quake1 in 320x240 lief
    > prima mit bis zu 640x480x150hz. Und 640x480 ging auch noch bis 90hz. Der
    > Unterschied in Spielen war eigentlich irrelevant. Mit meinen damals
    > jüngeren Augen meinte ich einen leichten Unterschied zwischen 60 und 85hz
    > zu sehen aber alles darüber war irrelevant. Was übrigens auch Bekannte und
    > viele Tester in Zeitschriften damals bestätigten: Alles über 72hz bringt
    > wenig alles über 90hz garnichts.


    Du meinst wohl eher 100 - 160Hz. 85Hz bei 800x600 war eher schlecht und so eher Fischaugenroehrenklasse.

  3. Re: Test 1997

    Autor: 0mega 22.08.16 - 15:48

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich noch erinnern dass zu Zeiten von Quake 1 und 2 viele mit den
    > Frequenzen ihrer Röhrenmonitore herumgespielt haben. Denn da ging das ja
    > noch und war sogar gewünscht.
    >
    > Damals hatte eigentlich jeder ernsthafte Anwender 72 bis 85hz auf dem
    > Röhrengerät was man auch brauchte weil Röhren ja entgegen einem Panel nur
    > kurzzeitig Bildinformationen darstellen.
    >
    > Mein damaliger Yakumo 14 Zöller hatte die irrsinnige Spanne von vertikal 45
    > bis 150hz und eher altbackene 20-80khz horizontal. Quake1 in 320x240 lief
    > prima mit bis zu 640x480x150hz. Und 640x480 ging auch noch bis 90hz. Der
    > Unterschied in Spielen war eigentlich irrelevant. Mit meinen damals
    > jüngeren Augen meinte ich einen leichten Unterschied zwischen 60 und 85hz
    > zu sehen aber alles darüber war irrelevant. Was übrigens auch Bekannte und
    > viele Tester in Zeitschriften damals bestätigten: Alles über 72hz bringt
    > wenig alles über 90hz garnichts.


    Klingt irgendwie als hätte deine GPU nicht mehr frames liefern können, denn man sieht sehr wohl einen Unterschied, selbst zwischen 120 und 144Hz noch problemlos.

  4. Re: Test 1997

    Autor: bigpanda 12.09.16 - 12:46

    Du hast den Unterschied zwischen 85 und 100hz nicht gesehen? Sehr komisch, ich kann mich erinnern, dass unter 100hz alles Augenkrebs war. Wie Du richtig geschrieben hast, wurde das Bild nicht dauerhaft angezeigt und 60hz mit Röhre vs 60Hz mit LCD sind nicht zu vergleichen.

    Mein letzter Röhrenmonitor (sehr teuer, 21") konnte auch auf den höheren Auflösungen noch 120hz und das empfand ich damals als sehr angenehm. So angenehm, dass ich lange nicht auf den LCD Zug aufgesprungen bin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  3. induux international gmbh, Stuttgart
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 61€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  4. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?