Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW Connected: Bei BMW fängt Fahren…

Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: AllDayPiano 09.08.16 - 12:14

    Etwa über einen lokalen WLAN AP? Diese enorme Katastrophe hatten wir schonmal. Da kommen Sicherheitslücken auf, weil das WLAN des Autos ständig aktiv sein muss. Und diese Lücken werden dann konsequent nicht mehr gepatched - entweder lässt sich der Hersteller unsagbar viel Zeit, oder er fixt das Problem gar nicht mehr. Da kann man dann gleich den Schlüssel auf dem Vorderreifen liegen lassen.

    Und selbst wenn man dann verbunden ist - WLAN saugt dermaßen viel Strom, dass man das Handy konsequent im Auto anstecken muss. Will ich aber nicht!

    Um die Sache halbwegs sicher gestalten zu können, braucht der Dienst ein eigenes Netz mit SIM-Karte. Die Synchronisation läuft dann über ein Kontenmanagement auf dem Server. So funktioniert das bei x Netzwerkapplikationen seit 20 Jahren halbwegs problemlos - abgesehen davon halt, dass die Server wiederum auch sicher sein müssen. Es braucht also eine Verschlüsselung der Daten.

    Und dann kommt das Schmankerl zum Schluss: Wie alle diese Connected-Dinge zahlt man brav jährlich eine Gebühr von xx Euro, um den Service zu nutzen. So ist es doch jetzt schon mit diesen iDrive Geschichten (oder wie auch immer das heißt).

    Warum soll ich für einen Vorgang, der nahezu 0 Komfort bietet, auch noch extra zahlen?

    Und warum sollen die Daten überhaupt in einer Cloud gespeichert werden? Handy und Auto können die Daten doch selbst austauschen. Und gespeichert wird das alles auf einem USB-Stick in der Ecke des Handschuhfachs, der bei Fahrzeugwechsel einfach abgezogen wird, und fertig.

    Langsam habe ich das Gefühl, die Hersteller sind in Panik, weil ihnen langsam aber sicher die Ideen und Innovationen ausgehen. Gerade BMW hat so viele Baustellen - sollen sie lieber mal das Zeug zum Funktionieren bringen, dass sie jetzt schon haben, wie z.b. dieses erbärmliche xDrive Getriebe, dass nach 50.000km draufgeht!

    Außerdem hat eine US-Erhebung schon vor einem Jahr offenbart, dass über 70% aller PKW-Fahrer auf diesen ganzen connected Käse liebendgerne verzichten, und die Funktionen selbst dann nicht nutzen, wenn sie sie im Auto haben.

  2. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: LH 09.08.16 - 12:19

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst wenn man dann verbunden ist - WLAN saugt dermaßen viel Strom,
    > dass man das Handy konsequent im Auto anstecken muss.

    Diese Beobachtung kann ich zumindest für mein Note 3 nicht bestätigen. Wenn das WLan nicht für die dauerhafte Übertragung von großen Datenmengen zu einem schlecht erreichbaren Hotspot benutzt wird, macht sich das aktive WLan kaum bemerkbar.
    Eine periodische Nutzung bei einem gut erreichbaren Hotspot ist kaum in der Akkuanzeige zu bemerken.

  3. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: Chrizzl 09.08.16 - 12:19

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum soll ich für einen Vorgang, der nahezu 0 Komfort bietet, auch noch
    > extra zahlen?

    Ich finde durchaus, dass dieser Vorgang einiges an Komfort bietet...

    Ist da etwa jemand nur zum meckern hier?

  4. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: lester 09.08.16 - 12:29

    Tja

    Was bleibt ist aber die Frage wie gut die Datensicherheit bei BMWs Architektur gehandelt wird.
    Es nützt mir ja nichts wenn ich es einem Freund anvertrauer und der dann damit hausieren geht bzw. es ständig vor sich dahin brabbelt das ausversehen Dritte es mitbekommen.

    Was das Meckern angeht, da gibt es ganz andere Gründe wie z.B. das "Feature" des automatischen Abblendens.
    Das funktioniert bei BMW ungefähr genauso unzuverlässig wie im neuen Prius und bei diversen anderen Herstellern.
    Das ist wirklich eine Sache die keinerlei Gegenwert bietet !

  5. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: AllDayPiano 09.08.16 - 12:29

    Chrizzl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Warum soll ich für einen Vorgang, der nahezu 0 Komfort bietet, auch noch
    > > extra zahlen?
    >
    > Ich finde durchaus, dass dieser Vorgang einiges an Komfort bietet...

    Er bietet doch nichts, was man bisher nicht auch schon hat. Der einzige Mehrwert ist hier, dass das Handy die Zieleingabe im Navi macht. Dank Spracheingabe und TMC+ ist das doch heute sowieso überhaupt kein Problem mehr?!

    > Ist da etwa jemand nur zum meckern hier?

    Ja! Hab gerade einen riesigen "grant" auf BMW, weil bei meinem Auto mit jetzt 70.000km schon die zweite, richtig saftige Reparatur innerhalb eines Jahres im Raum steht.

  6. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: nekronomekron 09.08.16 - 12:31

    Wie so vieles ist das wieder reine Geschmackssache. Wer den Service nicht will oder es nicht als "Komfort" empfindet muss es nicht kaufen. Beim Neukauf sind 1 (oder 2) Jahre mit dabei, danach gibt's eine jährliche Gebühr. Die ist aber optional.

    Die Verbindung wird übrigens mit einer Kombination aus Handynetz und Bluetooth hergestellt. In Wagennähe oder im Fahrzeug wird über Bluetooth kommuniziert, das Auto hält aber auch eine Mobilfunkverbindung zur Zentrale/Cloud aufrecht. Die neuen BMWs mit Connected Drive haben auch schon alle eine SIM Karte mit Handymodul verbaut, hierüber läuft dann auch der Datenverkehr für die Telemetriedaten, usw..
    Eventuell kombinieren Sie das bei diesem neuen Modell zusätzlich noch mit WLan, keine Ahnung.

  7. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: -eichi- 09.08.16 - 12:32

    Dienst läuft ziemlich sicher uber das handynetz , gibts jetzt schon bei BMW (für die onlinedienste im entertaiment system )

    Und zu den anderen Baustellen :
    Soll der IT-ler jetzt ein neues Getriebe konstruieren ? Na prost malzeit ....

  8. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: ginger888 09.08.16 - 12:42

    Euer Forum ist echt krass, Leute! Ich hab mich mit meiner Meinung zurückgehalten, weil ich schon von neulich weiß, wie die Uhren hier so ticken. Und hier wieder genauso. Da wagt jemand, den Gang des Fortschritts in einem Detailaspekt in Frage zu stellen (Explitit nicht: Alles aus Prinzip verteufeln). Und es kommt reflexartig schon wieder so ein "Ist da etwa jemand nur zum meckern hier?". Ich kapier euch echt nicht :D Und das ist nichtmal der gleiche Schlaumeier, mit dem ich hier neulich zu tun hatte.

    Spannend sich die Nachrichten hier teilweise, und unterhaltsam auch das Forum. Aber für sachliche Diskussionen gehe ich in Zukunft wieder zu heise (Und das ist etwa so, wie wenn man sagt 'Für wertige Kost gehe ich in Zukunft zu McD.') !

  9. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: dabbes 09.08.16 - 12:49

    German Angst.

  10. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: dabbes 09.08.16 - 12:49

    Jedes neue Fahrzeug hat eh eine SIM-Karte eingebaut und kann Daten transferieren.

  11. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: nekronomekron 09.08.16 - 12:50

    ginger888 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spannend sich die Nachrichten hier teilweise, und unterhaltsam auch das
    > Forum. Aber für sachliche Diskussionen gehe ich in Zukunft wieder zu heise
    > (Und das ist etwa so, wie wenn man sagt 'Für wertige Kost gehe ich in
    > Zukunft zu McD.') !

    Ehrlich :D??? Du gehtst für sachliche Diskussionen wirklich ins Internet :D??? Dann sind die Gerüchte also wahr und es gibt noch Foren mit ernsthaften, aufgeschlossenen und kritikfähigen Usern ;).. Ne, Spass beiseite, weder hier noch im Heise Forum hab ich je eine wirklich ernsthafte Diskussion gesehen die mehr als 3 Beiträge gehalten hat. Nicht mal Foren wie Motortalk.de (das für dieses Thema auch passen würde) klappt das sehr lange.. Wobei es hier doch noch sehr human ist, da gabs schon schlimmere Threads :D

  12. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: ginger888 09.08.16 - 13:01

    Es geht _mir_ dabei weniger um den Umgangston. Für den fliege ich hier nur dauernd in irgendwelche Trollplätze. Es geht um diese völlig unkritische Haltung, so als sei das alles nur das Paradies, was da aus diesen technischen Möglichkeiten entspringt, und es überhaupt keinen Bedarf gäbe, mit irgendeiner Entwicklung auch nur eine zögerliche Haltung einzunehmen. Als würde es da nicht in Wirklichkeit allerhand Versuche geben, dem Benutzer seine Souveränität zu nehmen (jeder Clouddienst tut das massivst), und als wäre das nicht etwas, wo man auch gegen sein kann.

    Das ist bei heise schon besser. Tief in die Diskussionen reingehen muss man da auch nicht, da hast du völlig Recht. Deine Hausnummer "Drei Beiträge" kommt schon hin. Aber immerhin: Drei Beiträge. Und die können immer mal wieder doch erhellend sein. Die Leute, die sowas tiefsinniges wie "German Angst." schreiben, gibts dort auch. Die Relation ist dort aber völlig anders.

  13. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: AllDayPiano 09.08.16 - 13:04

    -eichi- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zu den anderen Baustellen :
    > Soll der IT-ler jetzt ein neues Getriebe konstruieren ? Na prost malzeit

    Das wäre mal ein Anfang. Immerhin ist es die Software des Getriebes, die zu 50% alle Ausfälle verursacht.

  14. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: Chrizzl 09.08.16 - 13:12

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja! Hab gerade einen riesigen "grant" auf BMW, weil bei meinem Auto mit
    > jetzt 70.000km schon die zweite, richtig saftige Reparatur innerhalb eines
    > Jahres im Raum steht.

    Welches Auto von BMW (+Baujahr) fahren Sie denn, wenn ich fragen darf?

  15. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: AllDayPiano 09.08.16 - 13:54

    Chrizzl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja! Hab gerade einen riesigen "grant" auf BMW, weil bei meinem Auto mit
    > > jetzt 70.000km schon die zweite, richtig saftige Reparatur innerhalb
    > eines
    > > Jahres im Raum steht.
    >
    > Welches Auto von BMW (+Baujahr) fahren Sie denn, wenn ich fragen darf?

    320d xDrive Touring BJ. 2010 - letztes Jahr als "Premium Selection" mit 40.000km gekauft.

  16. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: Spaghetticode 09.08.16 - 14:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige Mehrwert ist hier, dass das Handy die Zieleingabe im Navi macht.
    > Dank Spracheingabe und TMC+ ist das doch heute sowieso überhaupt kein
    > Problem mehr?!

    1. Es gibt gar kein TMC+ in Deutschland. Es gibt nur TMC und TMCpro (das wird heute allerdings als „Navteq Traffic“ bezeichnet).
    2. TMC ist dazu da, um Verkehrsstörungen maschinenlesbar über den UKW-Rundfunk bekanntzugeben. Das hat nichts mit der Spracheingabe zu tun.
    3. TMC kann technisch bedingt nicht das komplette deutsche Straßennetz abbilden, man hat sich auf Autobahnen und Bundesstraßen konzentriert. Wenn also eine Zufahrtsstraße zu einem Dorf überschwemmt wird und man einen Umweg fahren muss, kann es sein, dass das aus technischen Gründen nicht über TMC verbreitet wird. Hier sind Lösungen über das Mobilfunknetz technisch überlegen (was allerdings kein Garant ist, alle Straßensperrungen mitgeteilt zu bekommen, sogar Google lotst einen über Straßen, die wegen einer Baustelle gesperrt sind).

  17. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: AllDayPiano 09.08.16 - 15:11

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der einzige Mehrwert ist hier, dass das Handy die Zieleingabe im Navi
    > macht.
    > > Dank Spracheingabe und TMC+ ist das doch heute sowieso überhaupt kein
    > > Problem mehr?!
    >
    > 1. Es gibt gar kein TMC+ in Deutschland. Es gibt nur TMC und TMCpro (das
    > wird heute allerdings als „Navteq Traffic“ bezeichnet).

    Meine Güte, dann halt TMC pro. Und als Nacteq Traffic wird es bei meinem Garmin nicht bezeichnet.

    > 2. TMC ist dazu da, um Verkehrsstörungen maschinenlesbar über den
    > UKW-Rundfunk bekanntzugeben. Das hat nichts mit der Spracheingabe zu tun.

    Ja. Aber es ging hier um den Mehrwert. Ziele werden mit Spracheingabe reingehackt (die bei Garmin wirklich hervorragend funktioniert), der Verkehr über TMC pro nötigenfalls umgeleitet.

    > 3. TMC kann technisch bedingt nicht das komplette deutsche Straßennetz
    > abbilden, man hat sich auf Autobahnen und Bundesstraßen konzentriert. Wenn
    > also eine Zufahrtsstraße zu einem Dorf überschwemmt wird und man einen
    > Umweg fahren muss, kann es sein, dass das aus technischen Gründen nicht
    > über TMC verbreitet wird.

    Als ich zuletzt in Hamburg unterwegs war, wurden sogar gesperrte Seitenstraßen angezeigt. Ganz abgesehen davon nutzen moderne Navis dafür zusätzlich Online-Dienste über eingebaute MF-Module.

    > Hier sind Lösungen über das Mobilfunknetz
    > technisch überlegen (was allerdings kein Garant ist, alle Straßensperrungen
    > mitgeteilt zu bekommen, sogar Google lotst einen über Straßen, die wegen
    > einer Baustelle gesperrt sind).

    Jupp, kann man ganz aktuell auf der Strecke Königsbrunn<>Mering sehen. Ist gesperrt, Google zeigt 0 min Verzögerung an. Und da versagt das BMW-System genauso. Ich werde auf der Heimfahrt das gleiche mal mit dem Navi probieren. Ich wette, die Sperre ist drinnen.

  18. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: nekronomekron 09.08.16 - 16:19

    Klar gibt es alternative Lösungen die möglicherweise für den eigenen Bedarf völlig ausreichend sind. Ist ja in Ordnung. Ich und wahrscheinlich viele andere auch (sonst würde BMW dort keinen Cent investieren) sind aber Fans von integrierten Lösungen, ohne dass ich selber viel "basteln" muss (nimm das Wort "basteln" nicht zu wörtlich..).

    Generell gilt: es ist eine integrierte Lösung die irgendwann angeboten und auch umgesetzt wird. Wer es wie nutzt bleibt doch jedem frei selber überlassen. Wenn ich im BMW Konfigurator das irgendwann auswählen kann find ich das super. Will ich das nicht lass ich es weg oder such mir was anderes. Freier Markt.

  19. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: Chrizzl 09.08.16 - 17:27

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chrizzl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja! Hab gerade einen riesigen "grant" auf BMW, weil bei meinem Auto
    > mit
    > > > jetzt 70.000km schon die zweite, richtig saftige Reparatur innerhalb
    > > eines
    > > > Jahres im Raum steht.
    > >
    > > Welches Auto von BMW (+Baujahr) fahren Sie denn, wenn ich fragen darf?
    >
    > 320d xDrive Touring BJ. 2010 - letztes Jahr als "Premium Selection" mit
    > 40.000km gekauft.

    Hmm, sollte dann doch eigentlich die Händler Garantie greifen, oder nicht?
    Kommt mir sowieso seltsam vor: ein 3er mit 40k km nach 5 Jahren?
    Welche Problemchen sind es denn? Zum einen scheint das Getriebe einen Schuss zu haben. Zum anderen rate ich jetzt einfach mal: der Turbo?

  20. Re: Aha. Und wie bleiben Auto und Handy verbunden?

    Autor: FreiGeistler 09.08.16 - 20:30

    ginger888 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei heise schon besser. Tief in die Diskussionen reingehen muss man
    > da auch nicht, da hast du völlig Recht. Deine Hausnummer "Drei Beiträge"
    > kommt schon hin. Aber immerhin: Drei Beiträge. Und die können immer mal
    > wieder doch erhellend sein. Die Leute, die sowas tiefsinniges wie "German
    > Angst." schreiben, gibts dort auch. Die Relation ist dort aber völlig
    > anders.
    Zu sachlichen Diskussionen, gerade im Internet, gehört auch dass man so wenig wie möglich polarisiert und nicht pauschalisiert.
    Dinge wie "die Leute, die XX" solltest du also weglassen.
    Es ist eher die Gesprächskultur mancher Leute das Problem, dagegenhalten kann man mit Sachlichkeit statt die Emotionen walten lassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11