1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktdaten: 11 Millionen Deutsche…

@ Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @ Golem

    Autor: Pallchek 10.08.16 - 21:29

    >Marktdaten: 11 Millionen Deutsche schauen E-Sport

    Dies sind keine Marktdaten!
    Es ist eine Hochrechnung aus 2000 befragten, wie Ihr es selber im Artikel schreibt.

    >Knapp 3,5 Millionen Menschen in Deutschland haben sich offenbar schon selbst als Let's-Player versucht

    Nein haben Sie nicht. Eventuell haben schon einmal 3,5 Millionen Menschen in Deutschland ein Video zu einem Spiel hochgeladen. Diese haben sich deswegen aber nicht als Let's Player versucht.

    >11 Millionen haben mindestens einmal ein E-Sport-Turnier angeschaut

    Ist auch nur eine Hochrechnung. Ich gehe davon aus, dass hier über die gesamt Lebensspanne gemeint ist? Also nicht über das letzte Jahr hinweg.
    Diese Leute hätten also vor paar Jahren mal in eins reingeschaut haben können und sind schon mit drin, sofern Sie es bei der Befragung als "Ja habe ich schon einmal geschaut" angegeben haben.
    Hat damit also nichts mit Marktaktuellen Daten zu tun.
    Genau so wenig, wenn jemand vor 4-5 Jahren mal ein paar Videos hochgeladen hat und dies als "Habe ich versucht" bei der Befragung angegeben hat.

    >Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie unter mehr als 2.000 Befragten, die der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware kurz vor der Gamescom 2016 in Köln veröffentlicht hat.

    Und dennoch stellt Ihr die fiktiven und schlicht hochgerechneten Daten, welche nicht einmal eine Marktstatistik für den aktuellen Zeitpunkt darstellen, als besondere Zahlen raus.
    Die Überschrift hätte eher in die Richtung "Gamingstudie zu E-Sport und Streaming/Upload" gehen sollen.
    Ist noch schlicht gehalten, könnte besser vormuliert werden damit mehr Klicks kommen, die Ihr wollt, aber wäre richtiger gewesen als anzupreisen, was keine reallen Zahlen sind. (Vorallem dazu noch als "Marktdaten" zu betiteln...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2 Monate kostenlos, danach 9,99€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (Gaming-PCs & Notebooks, Gaming-Zubehör, Virtual Reality, Spielkonsolen und vieles mehr)
  3. 39,99€ statt 47,51€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Seagate Firecuda Hybrid 2TB für 74,90€, Transcend 220S 512GB PCIe-SSD für 87...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch


      CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
      CPU-Fertigung
      Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

      Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
      Eine Analyse von Marc Sauter

      1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
      2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
      3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt