Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkswagen-Hack: Mit dem Arduino 100…

Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

  1. Beitrag
  1. Thema

Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

Autor: MattiasSch 11.08.16 - 11:34

Es deutet einiges daraufhin, dass einige der Masterschlüssel bereits geleakt sind. In einem Konzern wie VW genügt ja ein korrupter Mitarbeiter, der Schlüssel an Kriminelle weitergibt, damit sich Autodiebe bedienen können. Und bei der Vielzahl an Produktionsstätten und unterschiedlich tiefen Zugriffen auf Soft- und Hardwaremodule dürfte es sehr schwer sein, bei einem derartigen "Sicherheitskonzept" Leaks von Masterschlüsseln zu verhindern.

Und was gedenkt VW zu tun? Nichts. Kein Angebot, per kostenlosem Softwareupdate die Türöffnungsfunktion (vorübergehend) stillzulegen. Dies und (kostenpflichtig) einen neuen sicheren Schlüsselsatz anzubieten, wäre meiner Ansicht nach das Mindeste. Insbesondere da auch Autos wie R8 oder T5 betroffen sind, die mit sechs oder sieben Jahren einen gewissen Wert haben.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

MattiasSch | 11.08.16 - 11:34
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

picaschaf | 11.08.16 - 11:38
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

tingelchen | 11.08.16 - 12:02
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

picaschaf | 11.08.16 - 12:38
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

chefin | 11.08.16 - 13:04
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

picaschaf | 11.08.16 - 14:00
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

Ruo | 12.08.16 - 11:50
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

RaDoef | 15.08.16 - 11:38
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

quadronom | 12.08.16 - 23:11
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

GogoIT | 15.08.16 - 12:08
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

Anonymer Nutzer | 11.08.16 - 13:07
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

Graveangel | 11.08.16 - 13:13
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

Der Spatz | 11.08.16 - 13:35
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

ibsi | 11.08.16 - 14:55
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

sre | 12.08.16 - 09:52
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

mxcd | 12.08.16 - 16:59
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

Elmenhorster | 14.08.16 - 01:35
 

Re: Keine Maßnahmen seitens der Hersteller

Dr.Zoidberg | 12.08.16 - 09:50

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Funklöcher: Telekom sucht sich den schlechtesten Antennenstandort aus
    Funklöcher
    Telekom sucht sich den schlechtesten Antennenstandort aus

    Ein Gemeinderat und Funktechnikexperte berichtet, wie die Telekom einen sinnvollen Standort für eine Mobilfunkstation ablehnte. Damit wird ein Ortsteil weiter nicht versorgt.

  2. Battle Royale: Pubg bleibt leiser Bestseller
    Battle Royale
    Pubg bleibt leiser Bestseller

    Unter Fans von Battle Royale sorgen vor allem Fortnite und Apex Legends für immer neue Diskussionen, tatsächlich behauptet sich Pubg aber ähnlich stark. Kurz vor der Veröffentlichung des Grafikupdates für die Map Erangel gibt es aktuelle Verkaufszahlen.

  3. THEC64: C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro
    THEC64
    C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro

    Nach dem THEC64 Mini bringt Retro Games seinen C64-Emulator auch in Originalgröße und mit funktionierender Tastatur in den Handel: Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll der neue C64 erscheinen.


  1. 18:00

  2. 17:25

  3. 16:18

  4. 15:24

  5. 15:00

  6. 14:42

  7. 14:15

  8. 14:00