1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › No Man's Sky im Test…

Heimatplanet ist reine Glücksache

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heimatplanet ist reine Glücksache

    Autor: Experte1904 12.08.16 - 11:22

    „…meinem Heimatort Schaumburg benannt. Er ist voll mit grünen Bäumen und Gräsern, hat weite Ozeane, wunderschöne Sonnenaufgänge und verträumte Sonnenuntergänge.“

    Mein Heimatplanet ist so trostlos und grau, dass ich mich am liebsten aufhängen würde. Ich muss mir erst noch Antidepressiva besorgen, bevor ich weiterspiele ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.16 11:24 durch Experte1904.

  2. Re: Heimatplanet ist reine Glücksache

    Autor: mw (Golem.de) 12.08.16 - 11:39

    Experte1904 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > „…meinem Heimatort Schaumburg benannt. Er ist voll mit grünen
    > Bäumen und Gräsern, hat weite Ozeane, wunderschöne Sonnenaufgänge und
    > verträumte Sonnenuntergänge.“
    >
    > Mein Heimatplanet ist so trostlos und grau, dass ich mich am liebsten
    > aufhängen würde. Ich muss mir erst noch Antidepressiva besorgen, bevor ich
    > weiterspiele ;-)

    Haha. Einfach weitersuchen. Schaumburg war nicht mein 1. Planet - es war eher meine selbstgewählte Heimat in No Man's Sky nach etwa 20 Stunden. Mein erster Planet war aber auch nicht ganz trostlos - aber kein Vergleich zu Schaumburg.

  3. Re: Heimatplanet ist reine Glücksache

    Autor: bLaSpHeMy 12.08.16 - 12:36

    Ich durfte mich mit einem giftigen Niederschlag, unwirklichen Lebensbedingungen und aggressiven Lebewesen rumschlagen.
    Habe Orte entdeckt und alte Relikte irgendwann auch ein abgestürztes Raumschiff. Zu der Zeit hatte ich mein erstes bereits auf Vordermann gebracht. Nun ja, man verliert sich beim Entdecken.. blöderweise habe ich das abgestürzte Raumschiff als neues Hauptfahrzeug gewählt: also alles nochmal neu besorgen und aufrüsten; das erste Schiff ist nicht mehr auffindbar nach so einer Wanderschaft o.o

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Principal Solution Designer (m/w/d) Sales / Pricing cloud applications
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  2. IT-Operator (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
  4. IT-Auditor / CISA (m/w/d)
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. GTX 1660 Ti 6GB für 489€, Lexar 1TB SSD für 69€) bei Mindfactory
  2. 109€ (Bestpreis)
  3. (u.a. Cyberpunk für 16,99€)
  4. (u.a. Warno für 27,99€, Humankind: Cultures of Africa Pack für 7,64€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400
Aus dem Verlag
Golem-PC mit Geforce RTX 3060 Ti und Core i5-12400

Sechs flotte CPU-Kerne dank Alder Lake und eine schnelle Raytracing-Grafikkarte: Der Golem Allround Plus v2 liefert eine hohe Leistung.

  1. Aus dem Verlag Golem-PC mit Radeon RX 6900 XT und Core i7-12700K
  2. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3080 und Core i9-12900K
  3. Aus dem Verlag Golem-PC mit Geforce RTX 3070 und Core i5-12600KF

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle