Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NIST meldet Quanten-Kryptographie…

Kryptografie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kryptografie

    Autor: s.schicker 20.04.06 - 17:04

    Mahlzeit.



    Die Jungs sollten erstmal verstehen warum 2 Quanten den selben zustand Einnehmen ohne (im moment) Nachweisbaren Informations austausch.
    Sonst kommt Scotty und klaut die Schlüsseln :-)

  2. Re: Kryptografie

    Autor: :-) 21.04.06 - 00:24

    s.schicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mahlzeit.
    >
    > Die Jungs sollten erstmal verstehen warum 2
    > Quanten den selben zustand Einnehmen ohne (im
    > moment) Nachweisbaren Informations austausch.
    > Sonst kommt Scotty und klaut die Schlüsseln :-)


    Du kannst ja mal folgenden Versuch machen:
    Eine Leitung hat an beiden Seiten den richtigen Abschluß. Dein Widerstand rauscht also minimal. Vergrößert sich das Rauschen, weißt du, dass der Sender fehlangepaßt ist. Somit erkennst du, was der Sender macht, erhälts also von ihm Informationen, ohne dass ein Signal übertragen wird.

    Ein Auslesen dieser Information ist "zwischendurch" nicht möglich, ohne dass du davon Kenntnis erhältst.

  3. Re: Kryptografie

    Autor: wiZ-art 21.04.06 - 11:46

    Das Prinzip hat der OP wahrscheinlich schon verstanden.
    Ich habe jedoch die Frage so aufgefasst, dass man nicht sicher sein kann, ob diese Art des Informations-Austausches auch in Zukunft sicher ist, oder ob es sich moeglicherweise nur um "Security by Obscurity" auf einem hohen Niveau handelt, hervorgerufen durch ein bislang unvollstaendiges Verstaendnis der Zusammenhaenge.

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > s.schicker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mahlzeit.
    >
    > Die Jungs
    > sollten erstmal verstehen warum 2
    > Quanten den
    > selben zustand Einnehmen ohne (im
    > moment)
    > Nachweisbaren Informations austausch.
    > Sonst
    > kommt Scotty und klaut die Schlüsseln :-)
    >
    > Du kannst ja mal folgenden Versuch machen:
    > Eine Leitung hat an beiden Seiten den richtigen
    > Abschluß. Dein Widerstand rauscht also minimal.
    > Vergrößert sich das Rauschen, weißt du, dass der
    > Sender fehlangepaßt ist. Somit erkennst du, was
    > der Sender macht, erhälts also von ihm
    > Informationen, ohne dass ein Signal übertragen
    > wird.
    >
    > Ein Auslesen dieser Information ist
    > "zwischendurch" nicht möglich, ohne dass du davon
    > Kenntnis erhältst.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. interhyp Gruppe, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
      Die Tastatur mit dem großen ß

      Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
      Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

      1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
      2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
      3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00