Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › YI 4K: 4K-Actionkamera kommt für 270 Euro…

Was, noch kein Xiaomi bashing?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was, noch kein Xiaomi bashing?

    Autor: underlines 15.08.16 - 13:52

    Als langjähriger Xiaomi User hab ich es selten erlebt, das Westler (besonders Schweizer) nicht gleich bashen von wegen China-Müll...
    Das kann man sich bei den letzten Veröffentlichungen wie der Mi Drone gut ansehen. Da wurden alle DJI Drohnenbesitzer laut. Die wussten wohl nicht mal, dass DJI eine Chinesische Firma ist, und schwafelten was von "Günstiger China Nachbau".

  2. Re: Was, noch kein Xiaomi bashing?

    Autor: burzum 15.08.16 - 14:04

    Ich habe nach wie vor das Mi3 und bin noch immer sehr zufrieden damit. Updates kommen auch regelmäßig. Einzig was nervt ist, das die Mi PC Suite nicht funktioniert. :( Aber auf die kann ich auch verzichten. Die Hardware ist gut, der Preis ist gut, die Software ist gut. Ich verstehe nicht was alle über "Billigzeug" meckern. Xiaomi gibt sich IMHO Mühe den Kunden ein gutes Produkt zu einem guten Preis zu liefern.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  3. Re: Was, noch kein Xiaomi bashing?

    Autor: slead 15.08.16 - 14:11

    Hab mein mi5 vor ein paar Tagen verkauft, hab davor fast 18 Monate das Mi4 benutzt....das 5er war einfach nur... meh!
    Hab jetzt das zuk z2 pro...ist gut

  4. Re: Was, noch kein Xiaomi bashing?

    Autor: Niaxa 15.08.16 - 14:16

    Blöd wenn man Kritik immer nur als Bashing ansieht. Dabei ist sie wohl der wichtigste Indikator zur Verbesserung von Produkten.

  5. Re: Was, noch kein Xiaomi bashing?

    Autor: kvoram 15.08.16 - 16:57

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als langjähriger Xiaomi User hab ich es selten erlebt, das Westler
    > (besonders Schweizer) nicht gleich bashen von wegen China-Müll...

    Wenn du gleich ein ganzes Volk pauschal kritisierst, bist du mit deinem Schweizer-Bashing aber auch nicht besser....

    Das einzige "Bashing", das ich hier sehe, ist deines.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.16 17:02 durch kvoram.

  6. Re: Was, noch kein Xiaomi bashing?

    Autor: burzum 15.08.16 - 17:14

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöd wenn man Kritik immer nur als Bashing ansieht. Dabei ist sie wohl der
    > wichtigste Indikator zur Verbesserung von Produkten.

    Bashing != Kritik.

    Kritik enthält üblicherweise Argumente, Fakten und Belege bzw. Quellen um Behauptungen zu stützen. Der Post vor deinem ist, nett Ausgedrückt, bestenfalls eine persönliche Meinung, aber sicher keine Kritik.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Was, noch kein Xiaomi bashing?

    Autor: Workoft 16.08.16 - 04:09

    Ich habe ein Redmi 2, das ist jetzt zum zweiten Mal kaputt. Erst der interne Speicher (alle Daten verloren), dann das GSM modul und jetzt das GPS. Die ersten beiden Male hat es noch die Garantie übernommen. Das habe ich bisher noch bei keinem anderen Telefon erlebt.
    Xiaomi-Produkten werde ich für's erste nicht mehr über den Weg trauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 3,40€
  3. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57