Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Premium-Mobile-Games: Wie Square Enix…

Free 2 Play praktisch immer P2W

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Free 2 Play praktisch immer P2W

    Autor: FrankKi 16.08.16 - 13:42

    Und genau das nervt unendlich an diesem ganzen F2P Mist.

    Lieber gebe ich 5 oder 10 Euro für ein gescheites mobile Game aus, als Geld für irgendwelche sinnfreien Ingame Premium Währungen wie z.B. Kristalle, wo ein Paket gleich mal 99 ¤ kosten kann.

    F2P ist eine riesengroße psychische Verarsche, nicht mehr und nicht weniger.

  2. Re: Free 2 Play praktisch immer P2W

    Autor: Trockenobst 16.08.16 - 15:37

    FrankKi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > F2P ist eine riesengroße psychische Verarsche, nicht mehr und nicht weniger.

    Das beweist dass die Leute die immer jammern "Ich will nicht P2W bezahlen" am Ende doch lügen und lieber 20 Free2Play Games installieren.

    Bei irgendeinem Game kann man immer zocken, da ist immer die Zeit runtergelaufen, das Auto aus der Werkstatt, die Kuh hat Milch gegeben, whatever.

    So macht das mein Bruder auf seinem Phablet. 20 Spiele drauf, die alle seine Aufmerksamkeit wollen. Irgendeins geht immer. Gezahlt hat er noch nie.

    Genau deswegen muss man mit Casino-Tricks arbeiten.

  3. Re: Free 2 Play praktisch immer P2W

    Autor: Spiritogre 16.08.16 - 16:57

    Ich habe noch in keinem F2P Spiel je einen Cent gelassen. Ausnahme waren PC Spiele die später auf F2P umgestellt wurden, da hatte ich vorher teilw. ja schon bezahlt.

    Die meisten F2P Titel die ich zocke, egal auf welcher Plattform, kann man sehr lange völlig kostenfrei spielen. Nur wenn man sich wirklich auf das "eine" Spiel konzentriert und dort täglich zockt oder fest mit Freunden, dann ist es manchmal durchaus sinnvoll Geld zu investieren. Aber mal ehrlich, in einen Titel den man mehrere 100 Stunden spielt da mal 20 - 100 Euro reinzustecken ist jetzt nun wirklich nichts.

    Um die meisten Mobilegames muss man allerdings lieber einen Bogen machen, die taugen nun spielerisch so gar nichts und dienen ohnehin nur dazu den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  4. Re: Free 2 Play praktisch immer P2W

    Autor: plutoniumsulfat 16.08.16 - 18:11

    Damit hat er's den Entwicklern aber so richtig gezeigt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWEK microdata GmbH, Bielefeld
  2. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27