Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EFF zu Windows 10: "Microsoft…

Man sollte besser unterscheiden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man sollte besser unterscheiden

    Autor: jsm 17.08.16 - 18:52

    Cortana und der ganze andere Krempel sind optionale Funtkionen. Niemand wird gezwungen die zu verwenden.
    Ich selbst nutzt Win 10 ohne MS-Konto, ohne Cortana und ohne "Apps".
    Man kann nicht behaupten es wäre Windows 10, wenn es eigentlich die Apps, Dienste und Programme sind, die man zusätzlich und freiwillig verwendet.
    Soweit ich weiß gibt es KEINEN Unterschied bei der Nutzung von Win 7, 8, 8.1 und 10 bezüglich der an MS gesendeten persönlichen Daten.
    Es geht einzig und allein um zusätzliche, optionale Dienste, die man aktivieren und deren Nutzungsbedingungen man zustimmen muss. Win 10 läuft auch ohne MS-Konto, Cortana und "Apps".

  2. Man sollte besser überlegen

    Autor: HelpbotDeluxe 17.08.16 - 19:03

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cortana und der ganze andere Krempel sind optionale Funtkionen. Niemand
    > wird gezwungen die zu verwenden.
    > Ich selbst nutzt Win 10 ohne MS-Konto, ohne Cortana und ohne "Apps".
    > Man kann nicht behaupten es wäre Windows 10, wenn es eigentlich die Apps,
    > Dienste und Programme sind, die man zusätzlich und freiwillig verwendet.
    > Soweit ich weiß gibt es KEINEN Unterschied bei der Nutzung von Win 7, 8,
    > 8.1 und 10 bezüglich der an MS gesendeten persönlichen Daten.
    > Es geht einzig und allein um zusätzliche, optionale Dienste, die man
    > aktivieren und deren Nutzungsbedingungen man zustimmen muss. Win 10 läuft
    > auch ohne MS-Konto, Cortana und "Apps".

    Soweit DU weißt, weißt du im Grunde gar nichts! Denn Microsoft hat keine präzisen Angaben gemacht was gesammelt wird und verschlüsselt es auch, um es vor deinen Augen zu verstecken, was sie von oder über dich gesammelt haben. Soviel dazu...

  3. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Eheran 17.08.16 - 19:30

    Mal angenommen sie würden irgendwelche Daten von mir übertragen: Soll das etwa unverschlüsselt in Klartext passieren oder was?
    Selbstverständlich muss das verschlüsselt passieren. Völlig egal was für Daten das sind.

  4. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Pixelz 17.08.16 - 19:31

    HelpbotDeluxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jsm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cortana und der ganze andere Krempel sind optionale Funtkionen. Niemand
    > > wird gezwungen die zu verwenden.
    > > Ich selbst nutzt Win 10 ohne MS-Konto, ohne Cortana und ohne "Apps".
    > > Man kann nicht behaupten es wäre Windows 10, wenn es eigentlich die
    > Apps,
    > > Dienste und Programme sind, die man zusätzlich und freiwillig verwendet.
    > > Soweit ich weiß gibt es KEINEN Unterschied bei der Nutzung von Win 7, 8,
    > > 8.1 und 10 bezüglich der an MS gesendeten persönlichen Daten.
    > > Es geht einzig und allein um zusätzliche, optionale Dienste, die man
    > > aktivieren und deren Nutzungsbedingungen man zustimmen muss. Win 10
    > läuft
    > > auch ohne MS-Konto, Cortana und "Apps".
    >
    > Soweit DU weißt, weißt du im Grunde gar nichts! Denn Microsoft hat keine
    > präzisen Angaben gemacht was gesammelt wird und verschlüsselt es auch, um
    > es vor deinen Augen zu verstecken, was sie von oder über dich gesammelt
    > haben. Soviel dazu...


    Lässt sich sowas nicht mit process monitor und wireshark herrausfinden?

    Ist zwar ein extremer aufwand allerdings nicht unmachbar.

  5. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: flow77 17.08.16 - 19:54

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Soweit DU weißt, weißt du im Grunde gar nichts! Denn Microsoft hat keine
    > > präzisen Angaben gemacht was gesammelt wird und verschlüsselt es auch,
    > um
    > > es vor deinen Augen zu verstecken, was sie von oder über dich gesammelt
    > > haben. Soviel dazu...
    >
    > Lässt sich sowas nicht mit process monitor und wireshark herrausfinden?
    > Ist zwar ein extremer aufwand allerdings nicht unmachbar.

    Offensichtlich werden die Daten ja verschlüsselt, insofern wird man wohl nur schwer herausfinden was genau gesendet wird. Aber es wäre schon einmal ein Anfang wenn man wüsste wann welche Systemapp denn überhaupt Daten sendet - leider kann sich das wiederrum so gut wie bei jedem Update ändern.
    Zumal es wohl auch unwahrscheinlich ist dass Dienste direkt Daten senden - wahrscheinlicher wäre wenn die Daten gesammelt übertragen werden würden. Da ist ein Sondieren auf Dienst Ebene wohl kaum mehr möglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.16 20:10 durch flow77.

  6. Re: Man sollte besser unterscheiden

    Autor: flow77 17.08.16 - 20:08

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cortana und der ganze andere Krempel sind optionale Funtkionen. Niemand
    > wird gezwungen die zu verwenden.
    > Ich selbst nutzt Win 10 ohne MS-Konto, ohne Cortana und ohne "Apps".
    > Man kann nicht behaupten es wäre Windows 10, wenn es eigentlich die Apps,
    > Dienste und Programme sind, die man zusätzlich und freiwillig verwendet.
    > Soweit ich weiß gibt es KEINEN Unterschied bei der Nutzung von Win 7, 8,
    > 8.1 und 10 bezüglich der an MS gesendeten persönlichen Daten.
    > Es geht einzig und allein um zusätzliche, optionale Dienste, die man
    > aktivieren und deren Nutzungsbedingungen man zustimmen muss. Win 10 läuft
    > auch ohne MS-Konto, Cortana und "Apps".

    Offensichtlich ist es noch nicht überall durchgedrungen, bzw. beschäftigt man sich mit dem Thema einfach nicht genügend.
    Es ist nicht bekannt was Microsoft alles sendet - man weiß nur das Daten gesendet werden. Auf Zusatzdienste wie Cortana oder das MS Konto zu verzichten bringt herzlich wenig.
    Genauere Details kann man in hunderten Artikel nachlesen (siehe Suchmaschine) - das ginge auch mit diesem Artikel - sofern man ihn vor dem kommentieren lesen würde.

    /Facepalm

  7. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: unbuntu 17.08.16 - 20:14

    HelpbotDeluxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und verschlüsselt es auch, um es vor deinen Augen zu verstecken

    Diese Schweine!!! Warum versenden die das nicht im Klartext???

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: stoneburner 17.08.16 - 20:35

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HelpbotDeluxe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und verschlüsselt es auch, um es vor deinen Augen zu verstecken
    >
    > Diese Schweine!!! Warum versenden die das nicht im Klartext???

    die frage ist eher, ist es mit https verschlüsselt? dann ists sicher vor dem mitlesen fremder leute, aber man kanns mit eigenen zertifikaten austricksen und mit einem proxy mitlesen, oder ists so verschlüsselt das nur microsoft das entschlüsseln kann

    das erste ist meiner meinung nach ok, das zweite ist zumindest verdächtig

  9. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Niaxa 17.08.16 - 20:57

    Na dann weißt DU genauso wenig darüber, also stell dich auch nicht so hin als wüsstest du mehr als die anderen.

  10. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: yoyoyo 17.08.16 - 21:50

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal angenommen sie würden irgendwelche Daten von mir übertragen: Soll das
    > etwa unverschlüsselt in Klartext passieren oder was?
    > Selbstverständlich muss das verschlüsselt passieren. Völlig egal was für
    > Daten das sind.

    Übertragen ja, jedes anständiges Programm fragt vorher und kann auf Nachfrage vorzeigen, was es gedenkt zu verschicken. Der Aufwand ist extrem gering und wenn das nicht der Fall ist, liegt die Vermutung eben nahe, dass man das lieber gar nicht so genau preis geben will.
    Es stand Microsoft vollkommen frei transparent mit dem Thema umzugehen und sieht man die ganzen PR-Katastrophen der Vergangenheit in der Richtung, wundert das schon.

  11. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: HelpbotDeluxe 17.08.16 - 22:40

    stoneburner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die frage ist eher, ist es mit https verschlüsselt? dann ists sicher vor
    > dem mitlesen fremder leute, aber man kanns mit eigenen zertifikaten
    > austricksen und mit einem proxy mitlesen, oder ists so verschlüsselt das
    > nur microsoft das entschlüsseln kann
    >
    > das erste ist meiner meinung nach ok, das zweite ist zumindest verdächtig

    Eben!

  12. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: HelpbotDeluxe 17.08.16 - 22:42

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann weißt DU genauso wenig darüber, also stell dich auch nicht so hin
    > als wüsstest du mehr als die anderen.

    Ich stell mich als gar nichts hin, Quatschkopf. Ich schreibe nur, daß er nicht einfach sagen könnte so und so. Denn im Grunde weiß er nichts richtig darüber. Denn Microsoft hält das geheim. Und genau das ist sehr verdächtig für mich. Zumal man nicht einsehen kann was Microsoft sammelt und sich zuschicken lässt. In meinen Augen ist das ein Unding und geht gar nicht!

  13. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: unbuntu 17.08.16 - 22:48

    Es ist verdächtig, wenn eine Verschlüsselung eingebaut wurde, die man nicht einfach austricksen kann? Wird ja immer besser hier....

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Niaxa 17.08.16 - 23:46

    Und warum soll das nicht einfach ein Sicherheitskonzept sein? Das mit dem Quatschkopf darf gerne stehen bleiben Golem. Das zeigt mir mit wem ich hier diskutiere und was seine Aussage für eine Gewichtung beinhaltet.

  15. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Nikolai 18.08.16 - 00:22

    > Es ist verdächtig, wenn eine Verschlüsselung eingebaut wurde, die man nicht
    > einfach austricksen kann? Wird ja immer besser hier....

    Durch den Tausch des Schlüssels würde die Verschlüsselung ja nicht unsicherer. Es würde aber einem Experten erlauben die Funktion nachzuvollziehen.

  16. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Moe479 18.08.16 - 07:23

    und das ändert meiner meinung alles trotzdem nichts an der tatsache, das microsoft die user bei dem thema nicht abholt, was den nun wann genau wann und wozu von welchem dienst gesendet wird, dem grund-recht der informationellen selbstbestimmung, jedes einzelnen, allein diesem recht wäre man das imho schon schuldig!

    da zu gehört auch das recht den mist zu 100% abzuschalten zu können ... wenn man dieses nur erhält in dem man mit windows betriebene hardware physisch vom netz trennt oder entsorgt, es also fressen oder sterben gehen soll, dann ist windows für einen informationell selbstbestimmten bürger imho keine annehmbare option mehr, oder er ist wohl keiner bzw. pfeift auf sein recht aus purer bequemlichkeit ...

  17. Re: Man sollte besser unterscheiden

    Autor: Wallbreaker 18.08.16 - 07:42

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cortana und der ganze andere Krempel sind optionale Funtkionen. Niemand
    > wird gezwungen die zu verwenden.
    > Ich selbst nutzt Win 10 ohne MS-Konto, ohne Cortana und ohne "Apps".
    > Man kann nicht behaupten es wäre Windows 10, wenn es eigentlich die Apps,
    > Dienste und Programme sind, die man zusätzlich und freiwillig verwendet.
    > Soweit ich weiß gibt es KEINEN Unterschied bei der Nutzung von Win 7, 8,
    > 8.1 und 10 bezüglich der an MS gesendeten persönlichen Daten.
    > Es geht einzig und allein um zusätzliche, optionale Dienste, die man
    > aktivieren und deren Nutzungsbedingungen man zustimmen muss. Win 10 läuft
    > auch ohne MS-Konto, Cortana und "Apps".

    Schon der erste Satz war völlig falsch, und wird schon damit entkräftet, dass Cortana nun die einzig mögliche Option ist, um Daten auf dem System zu suchen, ob nun lokal oder im Netz. Auf den wenig fundierten Rest gehe ich nicht ein.

  18. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Wallbreaker 18.08.16 - 07:42

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal angenommen sie würden irgendwelche Daten von mir übertragen: Soll das
    > etwa unverschlüsselt in Klartext passieren oder was?
    > Selbstverständlich muss das verschlüsselt passieren. Völlig egal was für
    > Daten das sind.

    Sicher sollte das verschlüsselt sein. Doch ebenso hat alles bevor es versendet wird, dem Nutzer zum Absegnen vorgelegt zu werden. Ist unter Linux quasi Standard, wo nicht mal ein Fehlerreport den PC verlässt, ohne das der Nutzer ihn gesehen hat. Wird alles schön im Detail aufgeführt, sichtbar auch anonymisiert, und auch exakt so versendet. Das ist eine annehmbare Basis die Vertrauen schafft. Aber dürfte auch ziemlich unmöglich sein, bei dem Datenaufkommen von Windows 10 was hier betrieben wird. Bei dieser Menge am laufenden Band, hätte ein Nutzer kaum noch Zeit für andere Dinge. Somit wäre Datensparsamkeit die Lösung. Und geringere Datenaufkommen muss man auch weniger schützen.

  19. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: Eheran 18.08.16 - 09:20

    Unabhängig von der Option:
    Das geht für den 0815 Nutzer nicht, dass der da sonstwas alles absegnen muss. Ausgeschlossen. Führt nur dazu alles ungelesen weg zu klicken.

  20. Re: Man sollte besser überlegen

    Autor: koflor 18.08.16 - 09:28

    HelpbotDeluxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jsm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cortana und der ganze andere Krempel sind optionale Funtkionen. Niemand
    > > wird gezwungen die zu verwenden.
    > > Ich selbst nutzt Win 10 ohne MS-Konto, ohne Cortana und ohne "Apps".
    > > Man kann nicht behaupten es wäre Windows 10, wenn es eigentlich die
    > Apps,
    > > Dienste und Programme sind, die man zusätzlich und freiwillig verwendet.
    > > Soweit ich weiß gibt es KEINEN Unterschied bei der Nutzung von Win 7, 8,
    > > 8.1 und 10 bezüglich der an MS gesendeten persönlichen Daten.
    > > Es geht einzig und allein um zusätzliche, optionale Dienste, die man
    > > aktivieren und deren Nutzungsbedingungen man zustimmen muss. Win 10
    > läuft
    > > auch ohne MS-Konto, Cortana und "Apps".
    >
    > Soweit DU weißt, weißt du im Grunde gar nichts! Denn Microsoft hat keine
    > präzisen Angaben gemacht was gesammelt wird und verschlüsselt es auch, um
    > es vor deinen Augen zu verstecken, was sie von oder über dich gesammelt
    > haben. Soviel dazu...

    Manchmal reicht dazu der gesunde Menschenverstand Zudem hat Microsoft bereits geschrieben, was für Daten erhoben werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Hays AG, Hamburg
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,74€
  3. 1,12€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    1. Elektroauto: Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen
      Elektroauto
      Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen

      Audi hat mit dem Bau einer Fabrik für seine erste große Elektroauto-Limousine E-Tron GT begonnen. Ab Ende 2020 soll das Auto im Werk Böllinger Höfe in Heilbronn entstehen. Es nutzt den Antriebsstrang des Porsche Taycan.

    2. Tracking: Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
      Tracking
      Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten

      Forscher haben mehr als 22.000 Pornowebseiten auf Trackingdienste untersucht - und dort auch Google und Facebook gefunden. Diese geben jedoch an, die Daten nicht zu verwenden.

    3. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes aus.


    1. 07:55

    2. 07:30

    3. 22:38

    4. 17:40

    5. 17:09

    6. 16:30

    7. 16:10

    8. 15:45