1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC-Markt: Gaming als Rettung des…

selbstbau - ähh, dauert heute 10-15 minuten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. selbstbau - ähh, dauert heute 10-15 minuten?

    Autor: narfomat 23.08.16 - 16:54

    hmmm... also mal sehen, was ist denn alles in meiner gaming rig:

    (mini-itx) mainboard
    cpu + ram + kühler
    netzteil
    GPU (steckkarte)
    SSD

    naja, also wenn ich das jetzt mal ausrechne, wenn ich ne fertiges gehäuse kaufe welches schon (silent-)lüfter eingebaut hat und wo man das mainboard einklicken kann und nicht einschrauben muss, dann brauch ich für den zusammenbau noch 10 bis max. 15minuten... mit einschrauben 2min länger.

    am längsten dauert (nervt) wohl das anstecken des netzteils an die komponenten, weil man hier vorsichtig sein muss, bzw das anschrauben des NT.

    anbetracht der tatsache, wie variabel die angelegenheit so ist, stellt sich die frage ernsthaft wozu ich mir da einen fertig-PC kaufen sollte... höchstens weil ich zu faul bin die einzelkomponenten zu bestellen, oder weil ich garantie von einem hersteller will (evtl sogar verlängerte garantie!)

    aber so lange ich keine PCs von HP/DELL oder whatever in der qualität eines lianli gehäuses bekomme, ist die frage sowieso obsolet. wer stellt sich heute schon so nen klotz ins zimmer, wenn es auch in der grösse eines silverstone sg13 geht?

    https://www.youtube.com/watch?v=MjDJNwAANwA

    gut, mit rumgeseier und waküeinbau haben die typen 17:46 gebraucht... =)

  2. Re: selbstbau - ähh, dauert heute 10-15 minuten?

    Autor: plutoniumsulfat 23.08.16 - 17:21

    Wenn du die ganzen Schnitte rausrechnest, wo dann auf wundersame Weise auf einmal ganze Komponenten installiert sind...dann haben die nur 17 Minuten gebraucht, ja :D

    Gerade die ITX-Builds dauern immer etwas länger, weil es nicht so geräumig ist.

    Bei welchen Gehäusen kann man Mainboards einklicken? Ist wenn schon eher die Ausnahme.

    Netzteil und vorsichtig? Die Stecker werden einfach eingesteckt, nichts weiter. Eine CPU einstecken ist wohl etwas heikler. Das Anschrauben des Netzteils ist auch nichts, was eine IKEA-Anleitung übertreffen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg Raum München
  3. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  4. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gaming-Monitore, LG- & Sony-TVs, Xiaomi-Smartphones, Bosch Professional uvm. zu Bestpreisen)
  2. (u. a. PS4 Pro 1TB für 329,52€, Sandisk Extreme Pro micro-SDXC 128GB für 16,57€, Crucial...
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de