1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ilife V7S im Test: Günstiger China…

spart zeit?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. spart zeit?

    Autor: vlad_tepesch 22.08.16 - 12:23

    Ich versteh das nicht.
    Staubsaugen geht doch relativ flott.
    Am längsten dauert doch das Zurseiteräumen von Zeug und genau das bleibt.
    Beim selber saugen brauch ich das Zeug nur zur Seite schieben und anschließend zurück beim Saugrobotter muss es komplett weg sein, wenn man nicht nebenherlaufen will.

    Abgesehen davon - wer hat eine Wohnung, die komplett eben ist? ist der Roboter so schlau zwischen Dielen und daraufliegendem Teppich zu unterscheiden und letzteren nicht zu wischen?

  2. Re: spart zeit?

    Autor: hanischit 22.08.16 - 12:32

    Bei Haustieren sehr hilfreich.
    Ich besitze selbst einen Staubsauger, der durchläuft wenn ich nicht zuhause bin. Ich habe selbst 4 Katzen und die Haare sind einfach ein Graus.
    Der Roboter entfernt zuverlässig die herumliegenden/fliegenden Harbüschel.
    Das erspart mir das tägliche Staubsaugen.

    Teppiche schafft der Roboter ohne Probleme sowie kleiner Absätze. Treppen die abwärts gehen werden auch erkannt und umfahren.
    Für einstöckige Wohnung ist er top.

  3. Re: spart zeit?

    Autor: Berner Rösti 22.08.16 - 12:40

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh das nicht.
    > Staubsaugen geht doch relativ flott.
    > Am längsten dauert doch das Zurseiteräumen von Zeug und genau das bleibt.

    Das kommt darauf an, was für "Zeug" du hast. Wegräumen musst du grundsätzlich alles Geraffel, was auf dem Boden herumliegt und dort prinzipiell ohnehin nix zu suchen hat. Möbel musst du hingegen nicht wegräumen, denn da fährt das Gerät drumherum bzw. drunter durch.
    Auch Stühle muss man i.d.R. nicht wegräumen oder hochstellen, wenn der Sauger zwischen den Beinen durch passt.

    Ist das gegeben, spart dir der Robo-Sauger durchaus Zeit, denn schließlich arbeitet der (sofern programmierbar) während deiner Abwesenheit.

    Mein Roomba fährt dreimal in der Woche durch die Wohnung. Morgens räume ich, bevor ich die Wohnung verlasse, mit zwei, drei Handgriffen das o.g. Geraffel (Schuhe, Einkaufstüte, usw.) weg und das wars dann. Einmal im Monat gehe ich dann mit dem Handstaubsauger in die Ecken, die der Roomba nicht erreichen kann.

    Dadurch dass wesentlich häufiger in der Fläche gesaugt wird, sammelt sich deutlich weniger Staub in den Ecken und auf den Regalen an.

    Der Sauger sorgt also für eine gewisse Grundsauberkeit, die Feinarbeiten musst du dann per Hand machen, aber dafür eben seltener.

    Dass ich durch den Roomba dazu "gezwungen" werde, meinen Kram wegzuräumen, den ich am Vorabend achtlos hab liegen lassen, empfinde ich nicht als Nachteil. ;)

  4. Re: spart zeit?

    Autor: tKahner 22.08.16 - 12:48

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh das nicht.
    > Staubsaugen geht doch relativ flott.
    > Am längsten dauert doch das Zurseiteräumen von Zeug und genau das bleibt.
    <Schnipp...>

    Das sehe ich ganz genauso!
    Vollkommen unnütz bedenkt man Aufwand und Zeit sowie die Anschaffung eines einfachen aber guten Staubsaugers (60 EUR) oder "Feuchtwisch-Garnitur" (7 EUR). Meine Wohnung (70m²) einmal saugen 30m inkl Räum-Kram. UND kein Problem mit Ecken, Kanten, Teppichen etc.
    Denn auch der Roboter will gewartet und gepflegt sein. Und mit dem bisschen Tank scheint man eh nicht weit zu kommen. Und hartnäckiges braucht sowieso extra Aufmerksamkeit und dann kann ich es eh gleich selbst machen.

    Es herrscht der Gedanke vor, dass egal wie schlicht und einfach es ist, es immer noch effizienter ist, wenn man eine App und anderes Gerät dafür verwendet.
    Ich bin gespannt, wann die erste Ich-Drück-Für-Dich-Den-Klingelknopf-App kommt. Im Jamba-Spar-Abo für 5EUR im Monat.

    Gut wäre allerdings - gerade für die S-Bahn fahrenden Mitmenschen - ein USB-Stecker, der in der Jacketasche die olfaktorische Umweltbelästigung misst und gleich Duschgel und T-Shirt bei Amazon-Prime-3-Stunden-Delivery bestellt.

  5. Re: spart zeit?

    Autor: don dodon dodon 22.08.16 - 12:56

    90m² Wohnung mit Hund+Katze. Der Roomba fährt täglich um 10, wird einmal alle 3 Tage entleert. Wegstellen muss ich genau den Teppich in Bad und WC sowie die Waage. Dauert 30s kurz bevor man in die Arbeit fährt. Wir benutzen das Gerät seit 3 Jahren und sind zufrieden. Einmal wöchentlich wird noch handgesaugt weil das Putzergebnis natürlich nicht 100% perfekt ist aber für täglich fallende Tierhaare und Staub ausreicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.16 12:57 durch don dodon dodon.

  6. Spart wenig Zeit

    Autor: Duke83 22.08.16 - 13:06

    Also ich finde auch dass die Saugroboter wenig Zeit sparen. Das Reinigen des Gerätes nach einem Durchgang dauert genauso lange wie einen Staubsauger holen plus kurz durchsaugen. Aber wenn man zum saugen einfach nciht kommt ist er schon sehr hilfreich, wenn man ihn halt vorbereitet wenn man zeit hat und bei bedarf dann kurzfristig starten.
    Also ich bin mit meinem DirtDevil Spider mehr als zufrieden

  7. Re: Spart wenig Zeit

    Autor: deutscher_michel 22.08.16 - 13:09

    Ich habe auch einen einfachen sauger und die Zeitersparnis ist bei uns enorm..das hängt aber natürlich von der Wohnung ab: Großstadt + Nachtspeicher und Schränke unter die er problemlos drunter fahren kann sind bei uns die perfekte Kombination. Wir schalten ihn jeden 2 Tag an, und er ist jedes Mal voll...dafür kein Staub mehr

  8. Re: Spart wenig Zeit

    Autor: Berner Rösti 22.08.16 - 13:13

    Duke83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde auch dass die Saugroboter wenig Zeit sparen. Das Reinigen
    > des Gerätes nach einem Durchgang dauert genauso lange wie einen Staubsauger
    > holen plus kurz durchsaugen. Aber wenn man zum saugen einfach nciht kommt
    > ist er schon sehr hilfreich, wenn man ihn halt vorbereitet wenn man zeit
    > hat und bei bedarf dann kurzfristig starten.

    Also ich muss meinen Roomba nicht nach jedem Durchgang reinigen. Da wird alle zwei bis drei Wochen der Behälter geleert und einmal im Quartal das Ding dann zerlegt und die Walzen dann gereinigt.

    Für mich ist das ein erheblicher Gewinn, da ich maximal am Wochenende zum Staubsaugen komme, aber der Roomba alle zwei Tage während meiner Abwesenheit werkelt.
    Das führt dann auch dazu, dass erst gar nicht so viel Staub zusammenkommt, der sich dann in irgendwelchen Ecken sammeln kann. Auf den Regalen muss ich auch seltener Staub wischen.

    Bei Geräten, die zusätzlich auch Wischen, ist das mit dem Reinigen natürlich anders. Da hab ich aber keine Erfahrung. Mit dem Feudel gehe ich nach wie vor noch "manuell" durch die Wohnung.

  9. Re: Spart wenig Zeit

    Autor: NobodZ 22.08.16 - 13:15

    Duke83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde auch dass die Saugroboter wenig Zeit sparen. Das Reinigen
    > des Gerätes nach einem Durchgang dauert genauso lange wie einen Staubsauger
    > holen plus kurz durchsaugen. Aber wenn man zum saugen einfach nciht kommt
    > ist er schon sehr hilfreich, wenn man ihn halt vorbereitet wenn man zeit
    > hat und bei bedarf dann kurzfristig starten.
    > Also ich bin mit meinem DirtDevil Spider mehr als zufrieden

    Ich wette mit einer Stopuhr findet man da anderes heraus.
    Und das man nicht jedesmal daran muss, das ist für mich die größte Erleichterung.
    Für manche mag das Reinigen der eigenen Wohnung sogar Spaß machen.

  10. Re: spart zeit?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.16 - 13:39

    Ich brauche nur 60 Minuten die Woche, um ein Wohnbereich von 130 m² Staubzusaugen.
    Einzig die Küche, das Badezimmer und der Eingangsbereich werden wöchentlich gesaugt, der Rest nur dann wenn´s auch schmutzig ist, so verschwendet man nicht unnötig Zeit.
    Es wird auch nur alle drei Monate komplett gewischt, zwischendurch nur wenn´s von Nöten ist, weil etwas heruntergefallen ist und der Boden klebrig geworden ist.

    Ein Roboter würde nur viel mehr Arbeit bedeuten, Ich müsste Lautsprecher, Blumenkübel und die meisten Stühle aus dem Weg räumen, damit der Roboter überhaupt die schmutzigsten Stellen reinigen könnte, zusätzlich müsste Ich zwei Roboter kaufen, oder die Ladestation von einem zum anderem Stockwerk schleppen, damit der Roboter nicht irgendwo auf halber Strecke verreckt und alles schmutzig bleibt.

  11. Re: spart zeit?

    Autor: deutscher_michel 22.08.16 - 13:46

    Wegräumen brauchst du nichts, die saugen ja um Lautsprecher und Blumen drumrum und obs unter dem Lautsprecher Schmutzig ist, wäre mir pers. ziemlich Wurst.
    2 Stockwerke sind da natürlich was Anderes, aber selbst dann würde ich auf so ein Teil nicht verzichten wollen und mir ggf sogar zwei besorgen, denn allein der Gedanke dass ich am WE nicht saugen muss und die 50+ Stunden Zeitersparnis pro Jahr sind eigentlich locker 140¤ wert .. außerdem mag ich es auf dem Sofa zu liegen und ihn in den anderen Räumen arbeiten zu hören :D
    ...dachte auch erst es ist Quatsch aber seit unser "richtiger" Sauger ziemlich verstaubt, würde ich ihn nie wieder hergeben.. :D

  12. Re: spart zeit?

    Autor: Gaggaman 22.08.16 - 13:55

    Also ich habe seit einigen Jahren den LG Homebot 3.0 und möchten den nicht mehr missen. Auf Fliesen + Laminat sammelt der recht zuverlässig die Katzenhaare auf und vor allen die Katzen sind nicht mehr gestrsst. Jedes mal panisch flüchten, wenn der normale Staubsauger angeht - nein Danke! Beim Roboter bleiben die einfach sitzen. Das hat zur Folge, dass der auch teilweise um die virtellle Katze fährt, wenn die wieder weg ist ^^

    In den Ecken bleibt natürloch was liegen, aber das stört mich nicht. Das kann man dann auch ab und zu per Hand wegmachen. Und das Bodenfreiräumen erzieht einen selbst auch zur Ordnung.
    Saubermachen ist auch kein Problem: Deckel auf, Behälter nach oben rausnehmen und entleeren. Lediglich die langen 1,5m Frauenhaare in der Bürste/Walze sind ein Problem - das hatte/habe ich beim Standard Sauger aber auch.

    Wegen wischen würde ich auc gerne auf einen Roboter zurückgreifen, aber da ist die Technik wohl noch nicht ausgereift. Die mir bekannten Modelle ohne Wassertank fallen eh raus und die mit Wassertank verteilen laut diversen Test zu viel Wasser - nicht gerade optimal auf dem Laminat. Muss mich also wohl noch etwas gedulden. Ist aber auf der Liste, ebenso wie ein Mähroboter für den Rasen!

  13. Re: Spart wenig Zeit

    Autor: Anonymouse 22.08.16 - 14:13

    Duke83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde auch dass die Saugroboter wenig Zeit sparen. Das Reinigen
    > des Gerätes nach einem Durchgang dauert genauso lange wie einen Staubsauger
    > holen plus kurz durchsaugen.

    Entweder du hast dir einen Saugroboter noch nie genauer angeschaut oder du saugst extrem ungründlich aber dafür schnell. Das Reinigen des Geräts dauert keine Minute. Tank raus, entleeren und wieder rein. Das amche ich nach zwei Durchgängen. Alle paar Wochendann mal die Rollen/Walzen reinigen. Dauert dann vielleicht 5 Minuten. Zumindest bei meinem Neato.

  14. Re: spart zeit?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.08.16 - 14:17

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegräumen brauchst du nichts, die saugen ja um Lautsprecher und Blumen
    > drumrum und obs unter dem Lautsprecher Schmutzig ist, wäre mir pers.

    Das Problem ist die Größe vom Saugroboter selbst, der kommt nicht zwischen die Blumenkübel, nicht zwischen den Lautsprechern vorbei, um auch dahinter über zu Saugen, bei den Stühlen ist das genauso, damit er unterm Tisch saugen kann.

    Und alles auf Maß des Staubroboters umzustellen, braucht erstens sein Zeit und zweitens irgendwie nicht der Sinn der Sache.

  15. Re: spart zeit?

    Autor: Anonymouse 22.08.16 - 14:25

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh das nicht.
    > Staubsaugen geht doch relativ flott.

    Klar, genauso wie abwaschen. Trotzdem lasse ich das lieber die Spülmaschine erledigen.

    > Am längsten dauert doch das Zurseiteräumen von Zeug und genau das bleibt.
    > Beim selber saugen brauch ich das Zeug nur zur Seite schieben und
    > anschließend zurück beim Saugrobotter muss es komplett weg sein, wenn man
    > nicht nebenherlaufen will.
    >

    Man baut seine Wohnunung schon entsprechend um. Da ich persönlich eh kein Fan von Kabeln bin, lagen die eh immer gut versteckt und machen daher keine Probleme. Alles andere ist für einen guten Saugroboter eigentlich gar kein Problem. So fährt er einfach drumherum.
    Dazu lässt man dann einfach kein Geraffel mehr auf dem Boden liegen, was ja auch zur allgemeinen Ordnung beiträgt.

    > Abgesehen davon - wer hat eine Wohnung, die komplett eben ist?

    Ich :)

    > ist der
    > Roboter so schlau zwischen Dielen und daraufliegendem Teppich zu
    > unterscheiden und letzteren nicht zu wischen?

    Wenn man nicht das Günstigste kauft, dann sollte er das können, ja. Saugroboter schaffen es auch über Dielen oder Teppichkanten, wenn diese nicht zu hoch sind.

    Letztendlich deckt ein Saugroboter sicher nicht jeden Bedarf zu 100% ab. Für mich ist es aber eine riesengroße Erleichterung, weil ich einfach faul bin. So komme ich nach Hause und der Boden ist einfach sauber. Per Hand sauge ich vielleicht noch einmal im Monat. Mein Saugroboter hat ca 400¤ gekostet und das bereue ich nicht im Geringsten.

    Für mich ist es neben der Wasch- sowie Spülmaschine das hilfreichste Haushaltsgerät.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.16 14:28 durch Anonymouse.

  16. Re: spart zeit?

    Autor: sTy2k 22.08.16 - 15:06

    Ich habe mal eine Frage zu den ganzen Saugrobotern :)

    Fährt dieser auch auf dickere Teppiche und kommt dort zurecht? Wir haben überall Parkett bzw. Fliesen, jedoch 2-3 dickere Teppiche in den Zimmern liegen.

    Also ich meine solche: https://www.amazon.de//dp/B0090LJD8K

    Fährt er da auch hoch und macht alles sauber, weil die Kante schon etwas höher ist und vor allem das fahren auf einem solchen Untergrund etwas mehr "PS" erfordert :D

    Danke schon mal für die Info :)

  17. Spider

    Autor: Duke83 22.08.16 - 16:05

    Den Spider muss ich schon jedes mal reinigen. Er hat aber auch 64qm die er erreichen kann. Und das entleeren ist eine sehr staubige Angelegenheit. Mit Filter reinigen (damit man ihn mehrmals nutzen kann) sind es schon ein paar Handgriffe.
    des Weiteren hängt er sich an wenigen Kanten immer auf. Ich musste meinen umbauen damit er bei mir in der Wohnung funktioniert.

    Er ist halt eine super alternative wenn man nicht dazu kommt regelmäßig zu saugen.

  18. Re: spart zeit?

    Autor: 6502 22.08.16 - 17:24

    Berner Rösti schrieb:

    > Auch Stühle muss man i.d.R. nicht wegräumen oder hochstellen, wenn der
    > Sauger zwischen den Beinen durch passt.

    Blöd, wenn man keine Stühle mit 4 Beinen hat, sondern mit einem massiven dicken Gestell, welches U-förmig auf dem Boden liegt - da kommt der Sauger sicherlich nicht drüber

    Und selbst bei Stühlen mit Beinen: die stehen meist so unter dem Tisch, daß zusammen mit dem Tischbeinen ein großer Bereich ungesaugt bleiben würde (ohne manuelles Verrücken der Stühle vor dem Saugen)

    > Dass ich durch den Roomba dazu "gezwungen" werde, meinen Kram wegzuräumen,
    > den ich am Vorabend achtlos hab liegen lassen, empfinde ich nicht als
    > Nachteil. ;)

    Lass mich raten: Single-Haushalt, ohne Kinder?

    Sobald du mal 2 oder 3 Kinder im Alter von 2-7 Jahren hast, wird sich dein Aufräumverhalten zwangsläufig ändern müssen (es sei denn, du beschäftigst ein Au-Pair oder Kindermädchen, welches ständig aufräumt - oder erziehst die Kinder in einem harten Drill).

    ;-)

  19. Putzfrau

    Autor: 486dx4-160 22.08.16 - 17:51

    kostet auch nicht die welt.

  20. Re: spart zeit?

    Autor: deutscher_michel 22.08.16 - 19:16

    Wie saugst du denn in den Kinderzimmern von Hand wenn da alles voller Lego liegt? ;D
    Mein Bruder hat 2 Kinder im Grundschulalter und seit vielen Jahren den Roboter von Vorwerk im Einsatz - geht komischer Weise auch.. :D
    Mit Stühlen unterm Tisch gibts kein Problem, es ist immer wieder erstaunlich wie sich die Sauger durchfummeln... aber vermutlich muss das jeder selber Testen..
    Bei uns ist es auch neben der Spühlmaschine die größte Hilfe im Haushalt..spart fast ne halbe Putzfrau (wie wir nicht haben, da ich ungern fremde Leute in der Wohnung habe, wenn ich nicht da bin..)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCS 365 GmbH, München
  2. Allianz Deutschland AG, München,Unterföhring
  3. SOMATEX Medical Technologies GmbH, Berlin
  4. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

  1. Uwe Nickl: Deutsche Glasfaser tauscht kurzfristig die Führung aus
    Uwe Nickl
    Deutsche Glasfaser tauscht kurzfristig die Führung aus

    Der bisherige Vorstandschef Uwe Nickl und ein weiterer Manager verlassen kurzfristig die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser. Ein alter Bekannter von E-Plus übernimmt die Führung: Thorsten Dirks.

  2. Formel-E-Ausstieg: Audi will wieder auf der Piste und der Langstrecke siegen
    Formel-E-Ausstieg
    Audi will wieder auf der Piste und der Langstrecke siegen

    Elektromobilität ist für Audi nicht mehr Zukunftsmusik, sondern Realität. Der Ingolstädter Hersteller sucht sich deshalb neue Herausforderungen im Rennsport.

  3. Chang'e 5: Mondlandung von Probensammler war erfolgreich
    Chang'e 5
    Mondlandung von Probensammler war erfolgreich

    Das chinesische Mondprogramm macht weiter große Fortschritte, aber die Welt soll wohl nicht live dabei sein.


  1. 17:43

  2. 17:35

  3. 17:17

  4. 17:05

  5. 16:52

  6. 16:43

  7. 16:25

  8. 16:00