1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smach Z ausprobiert: So wird…

Wen soll das ansprechen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen soll das ansprechen

    Autor: JTR 24.08.16 - 14:50

    Wenn selbst eine PS Vita mit einem Grosskonzern wie Sony scheitert, warum glauben die Kunden für so einen Bastel, anders kann ich das Projekt nicht nennen, begeistern lassen? Unterwegs ernsthaft gamen? Tut hier in Europa fast niemand, und wenn (in Asien zum Bespiel) ist ein Smartphone und darauf angepassten Apps besser bedient.

    Ganz nebenbei: wie lange wird der Akku halten bei der Hardware? Wahrscheinlich so "mobil" wie mein Gamegear damals.

  2. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: RicoBrassers 24.08.16 - 15:23

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn selbst eine PS Vita mit einem Grosskonzern wie Sony scheitert, warum
    > glauben die Kunden für so einen Bastel, anders kann ich das Projekt nicht
    > nennen, begeistern lassen? Unterwegs ernsthaft gamen? Tut hier in Europa
    > fast niemand, und wenn (in Asien zum Bespiel) ist ein Smartphone und darauf
    > angepassten Apps besser bedient.
    >
    > Ganz nebenbei: wie lange wird der Akku halten bei der Hardware?
    > Wahrscheinlich so "mobil" wie mein Gamegear damals.

    Wenn das Gerät entsprechend Leistung hätte, aber nicht zu teuer wäre, wäre ich eigentlich sogar recht interessiert. In der Bahn ein bisschen Dishonored, Skyrim oder Fallout (hier bitte deinen Liebslings-Solo-Titel einfügen) spielen? Warum nicht. Oder halt, wenn man gerade den Rechner nicht anmachen möchte. Oder wenn man bereits im Bett liegt, da schaue ich oft noch eine Stunde lang irgendwelche YouTube-Videos aus meinem Abo-Feed. Stattdessen könnte man dann noch ein bisschen was zocken.

    Ich denke mal, dass potenzielle Kundschaft schon vorhanden ist, aber leider zu den Preisen und der gelieferten Performance aktuell nicht zugreifen wird (Wer gibt denn schon $300-500 für ein Gerät aus, was die Titel vermutlich nichtmal bei niedrigsten Einstellungen mit 30fps auf den Bildschirm zaubert?).

  3. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: Hotohori 24.08.16 - 17:28

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn selbst eine PS Vita mit einem Grosskonzern wie Sony scheitert,
    > warum
    > > glauben die Kunden für so einen Bastel, anders kann ich das Projekt
    > nicht
    > > nennen, begeistern lassen? Unterwegs ernsthaft gamen? Tut hier in Europa
    > > fast niemand, und wenn (in Asien zum Bespiel) ist ein Smartphone und
    > darauf
    > > angepassten Apps besser bedient.
    > >
    > > Ganz nebenbei: wie lange wird der Akku halten bei der Hardware?
    > > Wahrscheinlich so "mobil" wie mein Gamegear damals.
    >
    > Wenn das Gerät entsprechend Leistung hätte, aber nicht zu teuer wäre, wäre
    > ich eigentlich sogar recht interessiert. In der Bahn ein bisschen
    > Dishonored, Skyrim oder Fallout (hier bitte deinen Liebslings-Solo-Titel
    > einfügen) spielen? Warum nicht. Oder halt, wenn man gerade den Rechner
    > nicht anmachen möchte. Oder wenn man bereits im Bett liegt, da schaue ich
    > oft noch eine Stunde lang irgendwelche YouTube-Videos aus meinem Abo-Feed.
    > Stattdessen könnte man dann noch ein bisschen was zocken.
    >
    > Ich denke mal, dass potenzielle Kundschaft schon vorhanden ist, aber leider
    > zu den Preisen und der gelieferten Performance aktuell nicht zugreifen wird
    > (Wer gibt denn schon $300-500 für ein Gerät aus, was die Titel vermutlich
    > nichtmal bei niedrigsten Einstellungen mit 30fps auf den Bildschirm
    > zaubert?).

    Ja, und wenn ich dann noch so ein Gerät von der Konkurrenz sehe:

    [www.gpd.hk]

    DAS ist ein durchdachtes Gerät und klingt wirklich schon nach der Eierlegenden Wollmilchsau. Und vor allem macht es einen wesentlich wertigeren Eindruck und ist dabei noch sehr kompakt. Selbst wenn man berücksichtigt, dass der Smach-Z noch nicht völlig final ist und daher schon der Vergleich hinkt. Aber ich denke mehr wird das GPD Teil auch nicht kosten, bietet aber deutlich mehr.

    Edit: ok, offizieller Preis dürfte auf ~500 Euro kommen, aktuell für 370 Euro vorbestellbar, schade das ich das Geld gerade nicht habe. ;)

    [www.dragonbox.de]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.16 17:36 durch Hotohori.

  4. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: EvilDragon 24.08.16 - 21:23

    Die Vita ist meiner Meinung nach auch nicht gestorben, weil sie niemanden interessiert hat - sondern weil Sony sich irgendwie dafür nicht interessiert hat.

    Ist eigentlich ein schönes Gerät, aber Sony hat sie nie so wirklich nach vorne gepusht.

  5. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: Garius 25.08.16 - 09:40

    EvilDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vita ist meiner Meinung nach auch nicht gestorben, weil sie niemanden
    > interessiert hat - sondern weil Sony sich irgendwie dafür nicht
    > interessiert hat.
    >
    > Ist eigentlich ein schönes Gerät, aber Sony hat sie nie so wirklich nach
    > vorne gepusht.
    Absolut richtig. Und nach dem Eigenverschulden haben sie dann auch noch den schwarzen Peter schön von sich weggeschoben.

  6. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: Sharkuu 25.08.16 - 10:01

    jo, die psp war noch richtig super, viele aus meiner alten schule hatten die. gab dann immer ne runde gta in den pausen :)
    die vita wurde aber, finde ich, von anfang an schlecht beworben. irgendwie mal gehört und irgendwann mal im laden gesehen. bei uns in der schule gab es nach dem psp hype eigentlich niemanden, der sich die vita geholt hat.

  7. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: most 25.08.16 - 12:18

    Bestimmt auch, weil ab 2011 Smartphones immer interessanter wurden. Die Pausen sind einfach zu kurz, um Facebook und Whatsapp zu checken und dann noch GTA zu spielen.

    Wobei die PSP und wahrscheinlich auch die Vita beides schöne Stücke Hardware sind und damals richtig gut nutzbar waren.-

  8. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: JTR 25.08.16 - 23:07

    Wenn es aktuelle Spiele sein müssen. Aber unter Android bekommst du so viele gut funktionierende Emulatoren. Also ich brauche keine Spiele mehr kaufen seid ich NES, SNES, N64, MAME usw. zocken kann. Sogar PSP Spiele laufen sofern man die Power hat (Snapdragon 810 packt es nur bei gewissen Spielen wie Burnout Legends so knapp. Wipeout oder Motorstorm Arctic kannste knicken).

  9. Re: Wen soll das ansprechen

    Autor: JTR 25.08.16 - 23:08

    Nur die meisten haben bei der PSP die wenigsten Spiele legal gekauft. Das war das Problem für Sony und wollten das bei der Vita besser machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. finanzen.de, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30