1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet…

400¤ = günstig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 400¤ = günstig?

    Autor: Fabo 24.08.16 - 19:41

    250¤ würde ich noch als günstig durchgehen lassen aber 400¤ sind dann für den Durchschnittsbürger doch schon relativ viel.

  2. Re: 400¤ = günstig?

    Autor: tk (Golem.de) 24.08.16 - 19:45

    Hallo!

    Danke für den Hinweis, ich habe die betreffenden Stellen abgeändert.

    Gruß,

    tk (Golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.16 19:45 durch tk (Golem.de).

  3. Re: 400¤ = günstig?

    Autor: Graveangel 24.08.16 - 22:26

    Fabo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 250¤ würde ich noch als günstig durchgehen lassen aber 400¤ sind dann für
    > den Durchschnittsbürger doch schon relativ viel.


    Selbst 300 fände ich okay. Aber jetzt ist es direkt in Konkurrenz gegen das op3.
    Das P9 ist von der Leistung schon schwächer als das oneplus und ist ansonsten wohl ähnlich stark, aber das honor ist weit weniger Premium (zumindest das 7).

    Denke viele Käufer wird es nicht finden, außer bei weniger versierten.

    Allerdings 5.2 Zoll!
    Zwischen 4.8 und 5.2 ist meiner Meinung nach optimal.

  4. Re: 400¤ = günstig?

    Autor: FunnyGuy 25.08.16 - 08:01

    Bin vom Honor 7 (aufgrund Fußboden) auf den OP3 umgestiegen und vermisse das H7 keinen Moment... Der Kirin war (imho) bei vielen Apps dem Qualcomm einfach unterlegen und wurde unangenehm warm wodurch das Handy unbedienbar wurde.

    Jetzt hat Huawei ja die Chance es besser zu machen mit dem 8er.

  5. Re: 400¤ = günstig?

    Autor: Stefan242 25.08.16 - 09:23

    Also ich bin immer noch mit dem Honor 6 zufrieden und wenn der Strassenpreis mal auf 300 ca fällt, schlag ich wohl zu. So lange man nicht viel spielt, sind doch die Leistungsdaten völlig egal, brauch man nicht mal Lesen. Bei meinem bald 3 Jahre alten Honor 6 ruckelt mal gar nichts, auch keine Denkpausen. Nur der (leider) fest verbaute Akku lässt halt doch langsam etwas nach. Begeistert bin ich aber nach wie vor vom verbauten Glas. Hab nie eine Hülle/Folie und achte auch nicht immer was in den Taschen ist. Kratzer sind nahezu nicht vorhanden, nur die Rückseite hat gelitten, ist halt aus Plastik.
    Bin froh diesem jedes Jahr neues Handy quatsch, nicht mehr zu verfallen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.16 09:24 durch Stefan242.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-74%) 15,50€
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
      Internetdienste
      Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

      Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

    2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
      Netflix und Youtube
      EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

      Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

    3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
      Galaxy Fold
      Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

      Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


    1. 12:25

    2. 12:10

    3. 11:43

    4. 11:15

    5. 10:45

    6. 14:08

    7. 13:22

    8. 12:39