1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefonnummern für Facebook…

So wie beim letzten Aufschrei?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: unbuntu 30.08.16 - 15:50

    - Aufschrei
    - viele wechseln zu nem anderen IM
    - die anderen IMs bestätigen, dass viele neue Leute da sind
    - 2 Wochen später, alles wie früher, kaum einer nutzt mehr die anderen IMs

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  2. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: TWfromSWD 30.08.16 - 15:53

    Gibt es dafür belastbare Zahlen, dass die ganze User, die damals beim Kauf von WhatsApp durch Facebook auf einen anderen Messenger gewechselt sind, jetzt wieder zurück bei WhatsApp sind?

    Ist wirklich eine ernst gemeinte Frage. Mich würds interessieren, ob es dazu Statistiken gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.16 15:54 durch TWfromSWD.

  3. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: Heldbock 30.08.16 - 15:59

    Bei mir war der Gruppenzwang auch stärker.

    Bin zu Threema gewechselt und habe viel Werbung gemacht, aber es ist absolut keiner auch dahin gewechselt. Jetzt eine lange Zeit später sind es eine handvoll Kontakte, mit denen ich kaum schreibe.
    Die meisten interessiert Datenschutz einfach nicht sind bei Whatsapp geblieben.

  4. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: unbuntu 30.08.16 - 16:03

    Ich würde sagen Datenschutz interessiert schon, aber das Vorhandensein von Kontakten ist nunmal wichtiger. Ein sicherer IM ohne Nutzer ist nutzlos.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: Salzbretzel 30.08.16 - 16:56

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - 2 Wochen später, alles wie früher, kaum einer nutzt mehr die anderen IMs


    Zumindest bleibt die Alternative auf dem Gerät. So hat man eine alternative. wenn der nächste Aufschrei die Freunde von Whatsapp weg treibt und die sehen das wenigstens ein paar schon Threema nutzen wäre es ja ein Fortschritt
    *Daumen drück*
    Ja, total unrealistisch aber lass mich auch mal träumen!

  6. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: mnementh 30.08.16 - 17:03

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - 2 Wochen später, alles wie früher, kaum einer nutzt mehr die anderen
    > IMs
    >
    > Zumindest bleibt die Alternative auf dem Gerät. So hat man eine
    > alternative. wenn der nächste Aufschrei die Freunde von Whatsapp weg treibt
    > und die sehen das wenigstens ein paar schon Threema nutzen wäre es ja ein
    > Fortschritt
    > *Daumen drück*
    > Ja, total unrealistisch aber lass mich auch mal träumen!

    Es ist nicht unrealistisch, nur mühsam. Deshalb ist die Existenz und Pflege von Alternativen so wichtig. Wenn XYZ über Nacht evil wird, dann kann man wechseln. Also ich schließe mich an: App drauflassen und immer wieder die Freunde fragen ob sie das schon benutzen.

  7. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: Midian 30.08.16 - 17:50

    Ist halt immer das gleiche. Ich habe WhatsApp, Telegram und Threema seit Jahren installiert.

    Meine Nutzung ist wie folgt:

    WhatsApp > mehrmals täglich
    Telegram > ~ einmal pro Woche
    Threema > noch nie

    jetzt prahlen wieder alle Hersteller, dass ihre Downloadzahlen explodieren. Im Endeffekt nutzen trotzdem alle nur WhatsApp weil es jeder hat.

  8. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: TWfromSWD 30.08.16 - 17:58

    Das große Problem von Threema ist, dass die meisten Leute alle ihre Kontakte von Hand eintragen müssen. Und das hat zumindest in meinem Kollegenkreis keinen Interessiert. Das war ja auch der Grund für Moxie, warum er bei Signal die Kontakte über ihre Telefonnummern ermittelnt. Weil einfach jeder Handy Kontakt eine hat. Auch wenn es unsicherer ist, ist es einfach die praktikablere Methode. Und mehr als den Server Code offenzulegen und die Telefonnummern bestmöglich zu verschleiern kann auch kein anderes App.

  9. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: unbuntu 30.08.16 - 18:20

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest bleibt die Alternative auf dem Gerät. So hat man eine
    > alternative. wenn der nächste Aufschrei die Freunde von Whatsapp weg treibt
    > und die sehen das wenigstens ein paar schon Threema nutzen wäre es ja ein
    > Fortschritt

    Das bringt aber nur was, wenn alle auch diese IMs weiterhin installiert lassen und das werden die wenigsten tun, nachdem sie bemerkt haben, dass sie dort keine Kontakte haben. Und mit Karteileichen kann auch keiner was anfangen, wenns den nächsten Aufschrei gibt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Re: So wie beim letzten Aufschrei?

    Autor: MeisterLampe2 30.08.16 - 20:41

    TWfromSWD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das große Problem von Threema ist, dass die meisten Leute alle ihre
    > Kontakte von Hand eintragen müssen.

    Hmm also ich hab keinen meiner Kontakte per Hand eingetragen. Das Schöne ist doch, dass Threema einem die Wahl lässt: Du kannst die Telefonnummern deiner Kontakte (bzw. deren Hashes) an den Threema-Server schicken und musst dafür niemanden manuell hinzufügen, oder du verzichtest auf diesen "Komfort" und musst es anschließend per Hand machen.
    Ich finde das ist ziemlich gut gelöst.


    unbuntu schrieb:
    > Das bringt aber nur was, wenn alle auch diese IMs weiterhin installiert
    > lassen und das werden die wenigsten tun, nachdem sie bemerkt haben, dass
    > sie dort keine Kontakte haben. Und mit Karteileichen kann auch keiner was
    > anfangen, wenns den nächsten Aufschrei gibt.

    Ich hatte Threema bestimmt ein halbes Jahr installiert ohne es wirklich zu nutzen. Inzwischen schreibe ich sehr regelmäßig mit zwei Leuten, ab und zu auch noch mit zwei weiteren.

    Ich finde Threema klasse, würde mir nur wünschen dass sie irgendwann in Zukunft den Quellcode unter einer freien Lizenz veröffentlichen würden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  3. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  4. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de