1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alternativer Compiler LLVM 1.7…

GCC und guter Maschinencode?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GCC und guter Maschinencode?

    Autor: Plattler 21.04.06 - 18:16

    Im Artikel wird suggeriert, dass gcc guten Maschinencode produziert. Das ist definitiv nicht so. In der Regel ist jeder native Compiler für die jeweilige Plattform besser. Am drastischsten sieht man das bei diversen Fortran-versionen oder den Intel-Compilern, die grundsätzlich wesentlich bessere Benchmarks liefern als gcc.

    Und wenn man sich den Assembler-Output eines gcc anguckt, dann kann jeder Hobbyprogrammierer von 500 Zeilen bestimmt 100-300 rausoptimieren oder durch effizienteren Code ersetzen.

    Fazit: Dass GCC guten Code erzeugt ist ein Märchen. Seine Vorteile liegen eher bei der Unterstützung sehr vieler Font-/Backends und auch guter Cross-Entwicklung.


  2. Re: GCC und guter Maschinencode?

    Autor: No Patents 21.04.06 - 21:36

    Plattler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Artikel wird suggeriert, dass gcc guten
    > Maschinencode produziert. Das ist definitiv nicht
    > so. In der Regel ist jeder native Compiler für die
    > jeweilige Plattform besser. Am drastischsten sieht
    > man das bei diversen Fortran-versionen oder den
    > Intel-Compilern, die grundsätzlich wesentlich
    > bessere Benchmarks liefern als gcc.

    Das war fuer die Intel Platform bei den 2.x und 3.x
    Versionen so. Bei den 4.x sah das bei unserem
    letzten Benchmark anders aus. Teilweise hat der icc
    sogar schlechteren Code erzeugt.

    > Und wenn man sich den Assembler-Output eines gcc
    > anguckt, dann kann jeder Hobbyprogrammierer von
    > 500 Zeilen bestimmt 100-300 rausoptimieren oder
    > durch effizienteren Code ersetzen.

    Vor allem wenn man den Standard fuer Funktionsaufrufe
    nicht beachten muss. Verglichen mit anderen C/C++
    Kompilern erzeugt der gcc inzwischen recht odentlichen
    Code. Wobei es stellenweise ueble Ausreisser gibt, dafuer
    aber andere Stellen erstaunlich gut optimiert werden.

    > Fazit: Dass GCC guten Code erzeugt ist ein
    > Märchen. Seine Vorteile liegen eher bei der
    > Unterstützung sehr vieler Font-/Backends und auch
    > guter Cross-Entwicklung.

    Ja. Jetzt fehlt nur noch ein vernuenftiger Debugger.
    Fuer C ist der gdb ja noch ganz brauchbar, aber fuer
    andere Frontends...

  3. Re: GCC und guter Maschinencode?

    Autor: Plattler 23.04.06 - 13:57

    > Ja. Jetzt fehlt nur noch ein vernuenftiger
    > Debugger.
    > Fuer C ist der gdb ja noch ganz brauchbar, aber
    > fuer
    > andere Frontends...

    100% ACK. Es gab mal vor Urzeiten (90er Jahre) einen ###sauguten### grfischen Debugger auf der alten Sun-Plattform, später portiert auf MIPS und auch mal versuchsweise auf Linux a.out binaries: UPS bzw xups. Konnte verschiedene C-Frontends und auch Fortran. Bei dem Compile-debug-Turaroundzeiten konnte er duchaus mit den in dieser Hinsicht sonst einzigartigen Borland-Turbo-Compilern mithalten. Dazu gabs sogar einen Song, vom Autor persönlich aufgenommen: "I wrote a debugger...". Später, als der Originalautor keine Lust mehr hatte, gabs auch noch einen zweiten Song, habe aber vergessen von wem.

    m.W: hat UPS leider den Übergang auf ELF nicht ohne massive Einbussen und Stabilitätsprobleme geschafft, so dass er am Ende dauernd absturzgefährdet war. Echt jammerschade, vor allem weil gdb trotz seiner unzähligen grafischen Frontends einfach nur eine schwache Krücke ist. Habe allerdings schon einige Jahre nicht mehr nach UPS gesucht, Vielleicht hat sich ja jemand inzischen des Problems angenommen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich Projektleitung
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Leitung IKT-Systemtechnik und zugleich stellvertretende Fachbereichsleitung (m/w/d)
    Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Berlin
  3. Mitarbeiter IT-(Produkt)-Datenmanagement / Data Engineer (m/w/d)
    CARAT Systementwicklungs- und Marketing GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. Specialist Data Analytics and Assurance (m/w/d) für Vantage Towers
    Vodafone GmbH, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...
  2. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
  3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl