1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 20 Jahre Schutzfrist: EU…

irgendwie komisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. irgendwie komisch

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.16 - 21:48

    ...für was ist das Gesetz denn dann da?

    Also Google wird sich schön weiter kostenlos genehmigen lassen snippets zu zeigen. Also kein geld für die verlage.

    Kleine seiten werden es sich nicht leisten können zu zahlen. Also auch hier kein geld für die verlage.


    Wer ist hier also der gewinner?

  2. Re: irgendwie komisch

    Autor: User_x 31.08.16 - 21:53

    nennt man sowas nicht marktbereinigung? also den kuchen zwischen den großen aufteilen...

  3. Re: irgendwie komisch

    Autor: crazypsycho 31.08.16 - 22:07

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...für was ist das Gesetz denn dann da?
    >
    > Also Google wird sich schön weiter kostenlos genehmigen lassen snippets zu
    > zeigen. Also kein geld für die verlage.
    >
    > Kleine seiten werden es sich nicht leisten können zu zahlen. Also auch hier
    > kein geld für die verlage.
    >
    > Wer ist hier also der gewinner?

    Es geht hier um zwei Dinge. Einmal um Google News. Da muss sich der Verlag extra anmelden, damit er dort gelistet ist.
    Hier hat Google kein Problem.

    Aber das LSR soll auch die normale Suche betreffen. Nicht mal der Titel dürfte angezeigt werden. Theoretisch hat auch ein Blog Anspruch auf Zahlung durch LSR. Heißt Google dürfte bei keinem ihrer Suchergebnisse mehr eine Beschreibung oder Titel hinter den Links anzeigen. Außer der Website-Betreiber erlaubt das explizit.
    Bspw per robots.txt oder meta-Tag.

    Der Verlage sorgen schon dafür, das sie mitsamt Titel und Snippet wieder gelistet werden. Aber viele kleinere bleiben dann wohl auf der Strecke und werden nicht, oder nur mit Link gelistet -> weniger Konkurrenz.
    Denn anstatt auf den blinden Link eines Blogs, klickt man dann eben doch lieber auf Spiegel.de, denn da sieht man was sich hinter dem Link verbirgt.

  4. Re: irgendwie komisch

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.16 - 22:19

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...für was ist das Gesetz denn dann da?
    > >
    > > Also Google wird sich schön weiter kostenlos genehmigen lassen snippets
    > zu
    > > zeigen. Also kein geld für die verlage.
    > >
    > > Kleine seiten werden es sich nicht leisten können zu zahlen. Also auch
    > hier
    > > kein geld für die verlage.
    > >
    > >
    > > Wer ist hier also der gewinner?
    >
    > Es geht hier um zwei Dinge. Einmal um Google News. Da muss sich der Verlag
    > extra anmelden, damit er dort gelistet ist.
    > Hier hat Google kein Problem.
    >
    > Aber das LSR soll auch die normale Suche betreffen. Nicht mal der Titel
    > dürfte angezeigt werden. Theoretisch hat auch ein Blog Anspruch auf Zahlung
    > durch LSR. Heißt Google dürfte bei keinem ihrer Suchergebnisse mehr eine
    > Beschreibung oder Titel hinter den Links anzeigen. Außer der
    > Website-Betreiber erlaubt das explizit.
    > Bspw per robots.txt oder meta-Tag.
    Ja da wird Google sich schon was einfallen lassen. Z.b. das man auf seiner seite eine Datei hinterlegen muss die nochmal ausdrücklich (robots.txt kennen offenbar weder politiker noch Verlage) aufführt ob und was kostenlos gelistet werden darf. Steht da nix gibts in google nur den link. Fertig.

    >
    > Der Verlage sorgen schon dafür, das sie mitsamt Titel und Snippet wieder
    > gelistet werden. Aber viele kleinere bleiben dann wohl auf der Strecke und
    > werden nicht, oder nur mit Link gelistet -> weniger Konkurrenz.
    Das kommt eben ganz drauf an wie das Gesetz im Detail aussieht. Google wird im leben nicht alles "auslisten" und nur auf zuruf wieder voll anzeigen. Dann hätten wir ja sowas wie ein AOL und das war ja ziemlicher Schrott.



    > Denn anstatt auf den blinden Link eines Blogs, klickt man dann eben doch
    > lieber auf Spiegel.de, denn da sieht man was sich hinter dem Link verbirgt.
    Muss man abwarten. Aber vorher fällt mir die hand ab bevor ich spiegel.de bevorzuge weils eben spiegel is.

    Ich hab keine angst vor kryptischen links ^^

  5. Re: irgendwie komisch

    Autor: crazypsycho 31.08.16 - 22:46

    > > Es geht hier um zwei Dinge. Einmal um Google News. Da muss sich der
    > Verlag
    > > extra anmelden, damit er dort gelistet ist.
    > > Hier hat Google kein Problem.
    > >
    > > Aber das LSR soll auch die normale Suche betreffen. Nicht mal der Titel
    > > dürfte angezeigt werden. Theoretisch hat auch ein Blog Anspruch auf
    > Zahlung
    > > durch LSR. Heißt Google dürfte bei keinem ihrer Suchergebnisse mehr eine
    > > Beschreibung oder Titel hinter den Links anzeigen. Außer der
    > > Website-Betreiber erlaubt das explizit.
    > > Bspw per robots.txt oder meta-Tag.
    > Ja da wird Google sich schon was einfallen lassen. Z.b. das man auf seiner
    > seite eine Datei hinterlegen muss die nochmal ausdrücklich (robots.txt
    > kennen offenbar weder politiker noch Verlage) aufführt ob und was kostenlos
    > gelistet werden darf. Steht da nix gibts in google nur den link. Fertig.

    Und nur der Link ist ja schon fast wie ein nicht gelistet werden. Da klickt ja kaum einer drauf. Und genau das wäre die Gefahr.
    Alle Website-Betreiber müssten ihre robots.txt anpassen, sonst war es das. Viele nicht mehr gepflegte Websites werden so nicht mehr wirklich gefunden, obwohl sie für mich relevante Infos hätten.

    > > Der Verlage sorgen schon dafür, das sie mitsamt Titel und Snippet wieder
    > > gelistet werden. Aber viele kleinere bleiben dann wohl auf der Strecke
    > und
    > > werden nicht, oder nur mit Link gelistet -> weniger Konkurrenz.
    > Das kommt eben ganz drauf an wie das Gesetz im Detail aussieht. Google wird
    > im leben nicht alles "auslisten" und nur auf zuruf wieder voll anzeigen.
    > Dann hätten wir ja sowas wie ein AOL und das war ja ziemlicher Schrott.

    Wenn das Gesetz sowohl Snippets als auch Titel verbietet, wird Google aber leider genau das machen müssen. Das LSR in der Form ist total realitätsfremd.

    > > Denn anstatt auf den blinden Link eines Blogs, klickt man dann eben doch
    > > lieber auf Spiegel.de, denn da sieht man was sich hinter dem Link
    > verbirgt.
    > Muss man abwarten. Aber vorher fällt mir die hand ab bevor ich spiegel.de
    > bevorzuge weils eben spiegel is.

    Spiegel war ja nur ein Beispiel. Jedenfalls klickt man eher das an, bei dem man anhand des Snippets erkennt ob es relevant ist.

    Ich bin bspw Webentwickler und muss da öfter auch mal was recherchieren.
    Website A hat keinen Titel und kein Snippet. Deren Lösung wäre aber viel besser für mein Problem geeignet. Website B zeigt mir schon anhand des Snippets, dass ich hier eine Lösung finde. Also klicke ich B an. Denn A ist ne Wundertüte.

    > Ich hab keine angst vor kryptischen links ^^

    Ich schon, will ja nicht auf irgendwelchen Kinderpornoseiten (worst case) landen.

  6. Re: irgendwie komisch

    Autor: Trockenobst 01.09.16 - 01:23

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das LSR soll auch die normale Suche betreffen. Nicht mal der Titel
    > dürfte angezeigt werden. Theoretisch hat auch ein Blog Anspruch auf Zahlung
    > durch LSR. Heißt Google dürfte bei keinem ihrer Suchergebnisse mehr eine
    > Beschreibung oder Titel hinter den Links anzeigen. Außer der

    Links gehören zur Basis des Internets und Google darf dann vielleicht keinen weiteren Content mehr anzeigen außer den Link selbst. D.h. ohne Quelle (der ja durch den Link verlinkt wird) darf man dann keine Snippets mehr anzeigen.

    Das riecht mir nach Maximalforderung und fast schon nach Steilvorlage für den Fusstritt vom EGH.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  3. Stadtwerke Potsdam GmbH, Potsdam
  4. Fidor Solutions AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 89,99€ (Release: 17. Juli)
  2. 26,99€
  3. (-67%) 6,66€
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Vierter Starship-Prototyp explodiert in gewaltigem Feuerball
  3. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Über Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force