Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubiquiti Amplifi ausprobiert: Der…

mmh warum haben sie wohl probleme im handel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mmh warum haben sie wohl probleme im handel

    Autor: brainslayer 01.09.16 - 15:26

    nennen wir mal ein paar punkte.
    die geräte senden mit überhöhter leistung. (je nach gerät bis zu 28 dbm, antennengewinn noch nichtmal mitgerechnet).
    die GPL wird großzügig ignoriert. früher gab es mal von ubnt ein SDK bzw. teilweise GPL quellcodes welche aber auch unvollständig waren. dies wird derzeit sagen wir mal vermieden.
    naja das sind ein paar punkte wo man im öffentlichen handel durchaus probleme bekommen könnte.
    dürften hersteller mit derartigen leistungen senden wäre das alleinstellungsmerkmal von ubiquiti relativ schnell vorbei. man merk sehr deutlich das der chef von ubiquiti früher mal bei apple gearbeitet hat

  2. Re: mmh warum haben sie wohl probleme im handel

    Autor: Snoozel 01.09.16 - 15:37

    > die geräte senden mit überhöhter leistung. (je nach gerät bis zu 28 dbm,
    > antennengewinn noch nichtmal mitgerechnet).

    Das stimmt so nicht, zumindest nicht wenn man korrekt Deutschland einstellt.

    Es lohnt sich für die Stabilität des WLANs übrigens die Sendeleistung zu reduzieren.
    Die meisten APs haben wir auf "low" stehen, also 12dbm.
    Passt besser mit der üblichen auch geringenden Sendeleistung von Mobilgeräten.

  3. Re: mmh warum haben sie wohl probleme im handel

    Autor: David64Bit 01.09.16 - 15:42

    Gilt Analog auch für Xirrus. Wir haben beide im Einsatz. Die "überhöhte" Sendeleistung ist davon abgesehen teilweise sehr praktisch - wobei ich im Endkundenbereich wohl wirklich nicht direkt drauf hinweisen würde.

    Davon abgesehen sind diese "Semi-Professionellen" Geräte für mehrere Länder gebaut und können damit halt mehr, als in DE zugelassen ist.

  4. Re: mmh warum haben sie wohl probleme im handel

    Autor: Snooozel 01.09.16 - 22:50

    > Davon abgesehen sind diese "Semi-Professionellen" Geräte für mehrere Länder
    > gebaut und können damit halt mehr, als in DE zugelassen ist.

    Jo, auf Japan gestellt schmeissen die Outdoor+ auch 34dbm (oder waren es 36?) raus.
    Aber da WLAN nun einmal bidirektional ist bringt einem das gar nichts wenn der AP weit kommt, die Antwort des Clients ihn aber nie erreicht...

    Am besten ist immer noch Geld in anständige Antennen zu investieren. Die Ubiquity AirMAX Sektorantennen sind super. In die Halterungen passt der Outdoor+ direkt rein obwohl für Airmax APs gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  4. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. (-70%) 17,99€
  3. 12,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22