1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tomtom Vio: Aus dem Navi wird…

Also ich weiß nicht recht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ich weiß nicht recht

    Autor: Philago 01.09.16 - 18:09

    >>Die neuen Go-Modelle erlernen die Angewohnheiten des Fahrers und stellen sich darauf ein. Wenn sie bemerken, dass wochentags morgens immer die gleiche Strecke gefahren wird, schlagen sie diese automatisch vor. Der Fahrer muss nicht jeden Tag das gleiche Ziel angeben.

    Ich hoffe doch sehr, daß ich nach 3- 4 maligem Fahren derselben Strecke kein Navi mehr brauche.

  2. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: manne2000 01.09.16 - 18:56

    Die tomtoms der heutigen Zeit, können doch ein bisschen mehr wie navigieren.
    1. warnt Dich tomtom vor Gefahrenstellen und Kontrollen an diesen.
    2. warnt Dich der tomtom laufend vor Geschwindigkeitsüberschreitungen.
    3. analysiert tomtom mittels IQ-Routes welche Strecken zu welchen Tageszeiten weniger überlastet sind und schlägt dann dementsprechend eine andere Route vor.
    Zu guter letzt ist tomtom fähig den Verkehrsfluss auf beliebigen Strecken zu analysieren und Stauwarnungen rauszugeben die unabhängig von, den an Brücken montierten, TMC+ Messgeräten sind und m.E. auch deutlich präziser sind. Damit das alles funzt, muss der tomtom natürlich eingeschaltet sein und seine Daten an die Server senden können.
    Ich würde einen tomtom als community-gestützten Reisecompanion bezeichnen.

  3. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: Bouncy 01.09.16 - 19:15

    Philago schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe doch sehr, daß ich nach 3- 4 maligem Fahren derselben Strecke
    > kein Navi mehr brauche.
    Noch nie Roller in der Großstadt gefahren, was?! Die Verkehrssituation ändert sich praktisch täglich, mal staut es sich weil es regnet, dann ist ein Fahrstreifen verengt, an manchen Tagen sind die Straßen seltsamerweise leer obwohl nicht Weihnachten ist - aber im Gegensatz zu Autofahren auf Autobahnen lohnt es sich mit dem Roller _immer_, in eine kleine Seitenstraße abzubiegen. Ich nutze ständig Google Maps, egal wie bekannt die Route ist...

  4. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: ibsi 01.09.16 - 19:55

    Also wie Google Maps (bis auf die Gefahrenstellen aka Blitzer), oder?

  5. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: ibsi 01.09.16 - 19:56

    Ich fahr zwar kein Roller, aber das mach ich bei vielen Strecken auch so. Alleine um zu wissen ob irgendwo ein Stau ist.

  6. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: Peter Brülls 02.09.16 - 07:40

    Philago schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Die neuen Go-Modelle erlernen die Angewohnheiten des Fahrers und stellen
    > sich darauf ein. Wenn sie bemerken, dass wochentags morgens immer die
    > gleiche Strecke gefahren wird, schlagen sie diese automatisch vor. Der
    > Fahrer muss nicht jeden Tag das gleiche Ziel angeben.
    >
    > Ich hoffe doch sehr, daß ich nach 3- 4 maligem Fahren derselben Strecke
    > kein Navi mehr brauche.

    Aus Deiner Kenntnis der Vergangenheit weißt Du nicht, wie die Situation der Zukunft sein wird.

    Es mag eine neue Strecke entstanden sein, die für Dich besser ist. (Als hier eine Straße neu gemacht worden war, hat es Monate, teilweise Jahre, gedauert, bis jeder kapiert hatte, dass der alte Umweg, der mal Zeit sparte, nur noch ein Umweg war.)

    Und neu entstandene Baustellen oder Probleme wie Unfallstaus kriegst Du so nur durch aufmerksames Lesen der Zeitung oder eben durch das Stehen im Stau mit.

  7. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: Tremolino 02.09.16 - 07:54

    Ernsthaft? Du benötigst eine Maschine, die Dir auf Deiner "täglichen(!?)" Strecke Heim/Arbeitsplatz sagt, was der schnellste Weg ist und ob da in den letzten 12 Monaten (mind.) ne neue Straße gebaut wurde? Vorausgesetzt, Du erhältst überhaupt ein Kartenupdate und spielst das auch noch ein?
    Von Neubaugebieten abgesehen, dauern Straßenbauprojekte in Deutschland eher Jahrzehnte ... sowas bekommt doch auch der letzte Bauer mit?! Mit oder ohne Navi ;-)

    Wenn überhaupt lasse ich mir das Stau-Thema eingehen. Wobei sich das meist so äußert, dass die angebotenen Umfahrungen deutlich länger dauern als der "Ursprungsstau", schlicht, weil dann jeder "De...pp" seinem Navi hinterherdackelt und die Umfahrung dafür gar nicht ausgelegt ist.

    VG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKDB, München
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24