Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Ornata angeschaut: Diese…

Wozu ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu ...

    Autor: Moe479 04.09.16 - 10:36

    ... ist eigentlich, die Beleuchtung zwischen den Tasten gut, damit man den Dreck dazwischen besser sieht?

  2. Re: Wozu ...

    Autor: TobiVH 04.09.16 - 14:46

    Wieso gibt es eigentlich immer welche, die an der Beleuchtung rum meckern?
    Wenn man sie nicht mag, nicht kaufen oder ausschalten. Fertig

    Die Beleuchtung dazwischen verstärkt den Welleneffekt ungemein, da die Übergänge weicher sind als wenn nur die Tasten leuchten. Ist mir jetzt persönlich aufgefallen.

    Und wenn man soviel Dreck darin hat, dass man ihn sieht, sollte man eh mal sauber machen.

  3. Re: Wozu ...

    Autor: Smincke 04.09.16 - 16:50

    Das liegt daran, dass die meisten Switches mit Beleuchtung einfach am Sockel eine Led haben und oben die Taste drauf kommt, was aber nicht nach unten abschrimt. Ich glaube bis jetzt hat nur Logitech etwas dagegen gemacht. Bei den RomerG Switches ist um die led die Tastenbefestigung drumherum, was kaum Licht nach unten durchlässt, was meiner meinung in einer schöneren Beleuchtung resultiert, aber den nachteil hat, dass man nicht zu den Keycaps, die sonst fast ausschlißlich genormt sind kompatibel ist.

  4. Re: Wozu ...

    Autor: grmpf 05.09.16 - 10:30

    TobiVH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso gibt es eigentlich immer welche, die an der Beleuchtung rum meckern?
    > Wenn man sie nicht mag, nicht kaufen oder ausschalten. Fertig
    >
    > Die Beleuchtung dazwischen verstärkt den Welleneffekt ungemein, da die
    > Übergänge weicher sind als wenn nur die Tasten leuchten. Ist mir jetzt
    > persönlich aufgefallen.
    >
    > Und wenn man soviel Dreck darin hat, dass man ihn sieht, sollte man eh mal
    > sauber machen.

    Die Beleuchtung zwischen den Tasten ruiniert vor Allem die Lesbarkeit der Beschriftung...
    Ich gehöre zum Beispiel nicht zu denjenigen, die blind schreiben können.
    Entsprechend ist es schon ein dicker Störfaktor.
    Dann geb ich doch lieber etwas mehr für gut beleuchtete Tastaturen aus, oder spare mir Geld, indem ich gar keine Beleuchtung nehme.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. CureVac AG, Tübingen
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  4. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Netzsperren: UK will Altersverifikation für Online-Pornos verschieben
    Netzsperren
    UK will Altersverifikation für Online-Pornos verschieben

    Ein Fehler der Regierung führt zu einer weiteren Verzögerung der Porn Block genannten Altersverifikation für Online-Pornos in Großbritannien. Das Gesetz sei ohnehin sinnlos und führe zu einer Zensur-Infrastruktur, sagen Kritiker.

  2. IoT: Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!
    IoT
    Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    Dass Smart Homes nur über das Internet funktionieren, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Wer sein Smart Home offline lässt, ist sehr viel sicherer - muss aber auf einige Funktionen verzichten.

  3. Elektromobilität: Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf
    Elektromobilität
    Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    Laden wie tanken - davon träumen Elektroautomobilisten. Das niederländische Unternehmen Allego stellt Ladesäulen auf, an denen der Akku des Elektroautos in etwa vier Minuten Strom für 100 km Reichweite laden kann. Eine davon steht in Hamburg.


  1. 12:45

  2. 12:20

  3. 11:49

  4. 11:37

  5. 11:25

  6. 10:53

  7. 10:38

  8. 10:23