1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Picobrew Pico angesehen: Ein…

Lizenz?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Lizenz?

    Autor: timo.w.strauss 06.09.16 - 12:35

    in Deutschland benötigt man für das Bier brauen eine Lizenz,
    oder wurde das schon geändert? Ich denke nicht.

  2. Re: Lizenz?

    Autor: HelpbotDeluxe 06.09.16 - 12:36

    timo.w.strauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in Deutschland benötigt man für das Bier brauen eine Lizenz,
    > oder wurde das schon geändert? Ich denke nicht.

    Für kommerzielles brauen denke ich gilt das. Aber hier das ist ja privat für den Eigengebrauch. Die Lizenz kann wohl nur da durchgesetzt werden, wo Personen etwas in Umlauf bringen. Aber hier kann man ja nichts machen, weil man keinem die Nutzung nachweisen könnte im privaten. Der Besitz alleine (der Anlage) ist ja nicht strafbar :P

  3. Re: Lizenz?

    Autor: timo.w.strauss 06.09.16 - 12:46

    grad mal gegoogelt, laut Internet sind 200 Liter pro Person pro Jahr frei, also privat. Danach zahlst du Biersteuer, außer du machst andere Dinge usw.

    und 200 Liter selbst gebraut, könnten schnell erreicht sein, aber da gebe ich dir recht, solange man es nicht verkauft, wird es keinem auffallen ...

  4. Re: Lizenz?

    Autor: knock 06.09.16 - 12:47

    Ab 200 Liter pro Haushalt wird Biersteuer fällig.

    Normalerweise muss Bier brauen beim Zollamt angemeldet werden. Bei kleinen Mengen sehen die das aber scheinbar nicht so eng. Lizenz braucht man keine, aber beim Verkauf einen Brau- und Malzmeister.

    ** play more bzflag **

  5. Re: Lizenz?

    Autor: Herr Unterfahren 06.09.16 - 13:46

    200l brauen pro Privatperson ist schon eine ganze Menge Holz. Die Brühe will ja auch getrunken werden, zumindest wenn das Ergebnis gelungen ist. ansonsten freut sich die nächste Tanke über Umsatz. Wenn man sich das Hobby dazu mit 2 oder drei Freunden teilt, steigt ja auch wieder die Menge des steuerfreien Ausstoßes, und manche Leute sollten auch noch eine Ehefrau sowie volljährige Kinder bzw. Eltern im gleichen Haushalt leben haben, die ebenfalls ihr persönliches Kontingent anmelden dürfen.

    Und selbst wenn das Limit irgendwann erreicht ist: Wer bereit ist, 6 Euro für den Liter selbstgebrautes Bier zu zahlen, dem dürfte ein Biersteuer auch nicht mehr weh tun.

  6. Re: Lizenz?

    Autor: My1 06.09.16 - 13:55

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 200l brauen pro Privatperson ist schon eine ganze Menge Holz.
    Bier ist und bleibt eine flüssigkeit, das Fass kann gerne aus holz sein ist aber was anderes.

    was die menge angeht, 1 liter pro tag und man schafft mehr als 75% mehr als die 200 liter.

    > Die Brühe
    > will ja auch getrunken werden, zumindest wenn das Ergebnis gelungen ist.
    > ansonsten freut sich die nächste Tanke über Umsatz. Wenn man sich das Hobby
    > dazu mit 2 oder drei Freunden teilt, steigt ja auch wieder die Menge des
    > steuerfreien Ausstoßes, und manche Leute sollten auch noch eine Ehefrau
    > sowie volljährige Kinder bzw. Eltern im gleichen Haushalt leben haben, die
    > ebenfalls ihr persönliches Kontingent anmelden dürfen.

    wieso volljährig? reicht da nicht 16+ für bier iirc aus?

    > Und selbst wenn das Limit irgendwann erreicht ist: Wer bereit ist, 6 Euro
    > für den Liter selbstgebrautes Bier zu zahlen, dem dürfte ein Biersteuer
    > auch nicht mehr weh tun.

  7. Re: Lizenz?

    Autor: Herr Unterfahren 06.09.16 - 14:18

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bier ist und bleibt eine flüssigkeit, das Fass kann gerne aus holz sein ist
    > aber was anderes.

    Holz wird aber nicht in Litern gemessen.
    Entsprechend war meine Formulierung weiter oben wohl eher metaphorisch gemeint ;)

    > was die menge angeht, 1 liter pro tag und man schafft mehr als 75% mehr als
    > die 200 liter.

    Ich bezweifle mal sehr stark, daß Menschen mit einem durchschnittlichen Bierkonsum von 360 Litern im Jahr zur Zielgruppe dieser Maschine gehören.

    die Pico ist doch eher als Lifestyle- Produkt gedacht, gemacht für Leute, die sich toll fühlen wollen, weil sie ihr Selbstgebrautes trinken, und denen deswegen die Kartuschenpreise auch egal sind.
    Dazu käme der 1-Liter-pro-Tag Konsument auch schnell in Schwulitäten, wenn sein grade angesetztes Bier 7 Tage zur Reife braucht und nur noch 5 Liter im Zweitfäßchen schlummern.

    > wieso volljährig? reicht da nicht 16+ für bier iirc aus?

    Aber ob das auch fürs Brauen gilt?

  8. Re: Lizenz?

    Autor: tg-- 06.09.16 - 14:36

    Ich glaube die Biersteuer würde den Braten hier nicht fett machen.
    Pro Hektoliter Bier (nehmen wir mal ein kräftiges Ale an) fallen ¤ 12 Biersteuer an.
    Bis 5,000 hl gibt es eine Steuerermäßigung um den Faktor 0,56.
    Der Hektoliter kostet, ohne Nebenkosten, ¤ 600.

    Bei dem Steuersatz von 1,12 % wird selbst Apple neidisch. ;-)

  9. Re: Lizenz?

    Autor: Ftee 06.09.16 - 14:39

    Nein. bis 200l zu Hause einfach mit Anmeldung, danach kosten dich 100l irgendwas mit 5¤. Hängt auch von der Stammwürze ab die du fabrizierst.

  10. Re: Lizenz?

    Autor: Ftee 06.09.16 - 15:06

    Nicht richtig. Die 200l beziehen sich vor allem auf den Brauort. Und der ist bei Hobbybrauern der Wohnort. Die Frau kann dann nicht auch noch anmelden.

  11. Re: Lizenz?

    Autor: Apfelbrot 06.09.16 - 22:37

    Wen interessiert der Scheiss?

    Verklagt halt jeden und weißt nach dass er mehr als 200l im Jahr braut, schwachfug is das sonst nichts.

  12. Re: Lizenz?

    Autor: jajagreat 07.09.16 - 02:47

    Kennt man doch aus dem Golem Forum.

    Sich mit rechtlichen Nichtigkeiten zu befassen scheint die lieblings Freizeit Beschäftigung eines jeden 2. Forumsnutzers

  13. Re: Lizenz?

    Autor: Herr Unterfahren 07.09.16 - 11:31

    jajagreat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt man doch aus dem Golem Forum.
    >
    > Sich mit rechtlichen Nichtigkeiten zu befassen scheint die lieblings
    > Freizeit Beschäftigung eines jeden 2. Forumsnutzers

    Jupp.
    Und und die andere Hälfte meckert darüber, daß man sich über rechtliche Nichtigkeiten austauscht.

    Laß uns doch spielen, wenn wir das wollen :)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. App Developer iOS / Android (w/m/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Support / Helpdesk
    Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  3. Revisor (m/w/d)
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de