1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pokémon und Mario: Nintendo nimmt 562…

Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: redbullface 06.09.16 - 15:00

    So sehr ich Nintendo mag und damit aufgewachsen bin, so sehr ich das geistige Eigentum und Copyright verstehe und unterstütze... dennoch erachte ich die Entscheidung von Nintendo als übertrieben und falsch. Das ist schlecht für Nintendos Ruf und überhaupt nicht im Sinne der Fans, die diese Spiele aus Spaß an der Sache und Freude an Nintendo entwickeln. Und ich glaube kaum, das diese eingestellten Projekte für Nintendo Geld einbringt. Andere Firmen lassen ja auch Mods zu ihren Spielen zu und das ist auch gut so für alle, Fans und Entwickler. Das war schon schlecht, als Nintendo gegen die YouTuber vorgegangen war...

    Ich fange an Nintendo langsam nicht mehr zu mögen! ... obwohl sie für mich bisher noch am sympathischsten ist/war.

  2. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: SYS1 06.09.16 - 15:06

    Im Normalfall ist aber »Mod = du brauchst das Original-Spiel«, was bei Fan-Games usw ja nicht unbedingt der Fall sein muss. Wenn ich mich recht erinnere wird gegen Mods von Nintendo aus kaum vorgegangen …

  3. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Legacyleader 06.09.16 - 15:06

    Ich finde die Schritte von Nintendo absolut nachvollziehbar und gerechtfertigt was Youtube angeht. Warum sollte jemand mit meinem Spiel wofür ich Millionen ausgegeben habe, irgendein Heini vor Publikum spielen und dabei noch Unmengen an Geld verdienen.

    Bei Fan Projekten finde ich es auch etwas übertrieben, aber wer Copyright geschütztes Material verwendet muss damit rechnen irgendwann einen Takedown Request zu bekommen.

    Nintendo macht sehr gute Spiele und schützt seine Marken ich verüble es denen nicht.

  4. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Sharra 06.09.16 - 15:08

    Nintendo gehts nicht gut. Verkäufe sind rückläufig und die Konzernspitze hat panische Angst vor Konkurrenz mit den eigenen Marken. Statt sich dann aber mit solchen Entwickler zusammenzusetzen, zerlegt man sie lieber. Das ist eine typische Panikreaktion in der Branche.

  5. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: unbuntu 06.09.16 - 15:13

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Schritte von Nintendo absolut nachvollziehbar und
    > gerechtfertigt was Youtube angeht. Warum sollte jemand mit meinem Spiel
    > wofür ich Millionen ausgegeben habe, irgendein Heini vor Publikum spielen
    > und dabei noch Unmengen an Geld verdienen.

    Find ich nicht. Nintendo hat nur die Basis programmiert, aber die "Story" und was wie abläuft hängt vom Spieler ab und das ist jedes Mal einzigartig. Der Spieler ist hier also der Schöpfer und macht zudem das Video. Warum sollte also jemand ankommen dürfen und behaupten, dass er die Rechte an dem hat, was der Spieler erstellt hat? Bloß weil er das Werkzeug gebaut hat?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: foho 06.09.16 - 15:13

    Also wenn ich nintendo wäre würde ich die leute die pokemon:uran "entwickelt" haben einstellen.
    die haben in dem spiel mehr erreicht als nintendo in den letzten 3 spielen zusammen.
    von pokemon online fang ich garnicht erst an, die sollten auch alle eingestellt werden.

    ich finde nintendo entwickelt sich, zum leidwesen der spieler, immer mehr zur faschistoiden idee der gestalt gewordenen verkörperung eines DRM-Systems.

  7. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Füchslein 06.09.16 - 15:19

    man gucke sich nur mal Lego an - was die Leute da an Fanprojekten erstellt haben ... und daraus ist immer mehr geworden ... mittlerweile Roboter, Filme und "Lego für Mädchen" (es sieht besser aus mit glatten Flächen ;-)

    Ich denke auch mit Fanprojekten kann man einer Marke sehr viel helfen.

  8. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: DebugErr 06.09.16 - 15:21

    Jain, einerseits wurden schon ältere und öffentlich bekanntere Videos von Mods von Mario Kart 8 komplett blockiert, andererseits sind meine nun etwas neueren und weniger bekannten des gleichen Spiels noch aufrufbar...

  9. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Bethoniel 06.09.16 - 15:22

    Einfach mal über das Markenrecht informieren. Nintendo hat gar keine andere Wahl als gegen diese Fanprojekte vorzugehen. Tun sie das nicht, riskieren sie, dass sie das Recht an der jeweiligen Marke verlieren, da diese dann nicht mehr als Schützenswert gilt. Was das bedeutet kann sich wohl jeder selbst ausrechnen.

    Ich würde mir wünschen das die Verlage die über solche Markenrechtsverletzungen berichten da öfters mal drauf hinweisen würden wie die Gesetzeslage ist.

  10. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: SITDnow 06.09.16 - 15:31

    Naja Mods und komplett unlizenzierte Spiele sind schon ein riesiger Unterschied.
    Bei Mods muss man ja das Spiel trotzdem kaufen.

    Nehmen wir aber zum Beispiel das letztens gestoppte Pokémon Uranium. Warum sollte man sich einen 3DS + original Spiel kaufen wenn man auch eine kostenlose "Alternative" bekommt? Und auch die evtl. bessere Qualität des Originals wird den wenigsten einen so hohen "Aufpreis" wert sein. Ich denke schon dass durch solche Fan-Projekte die Einnahmen sinken. Dazu kommt das Fan-Projekte auch der Marke schädigen können immerhin gibt es selten eine Qualitätskontrolle.

    Unterm Strich ist es Nintendos (oder wem auch immer) gutes Recht - und ich sehe darin auch kein Fehlverhalten. Im gegenteil grade Nintendos Umsatz beruht doch zu 100% auf Lizenzen - da wäre ich auch vorsichtiger.

  11. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: countzero 06.09.16 - 15:54

    Das ist halt der Unterschied zwischen realen Dingen und geistigem Eigentum. Die Legosteine gehören dir und du kannst damit machen, was du willst. Kaufst du ein Spiel, gehören dir die Grafiken, Geräusche und Musik aber nicht! Ein ähnliches Beispiel ist Fanart. Auch Nintendo geht nicht gegen dich vor, wenn du ein Bild von Super Mario malst (solange du es nicht kommerziell nutzt).
    Blizzard hat aber die Overwatch-Fanart von bestimmten Leuten löschen lassen, weil diese die Spielfiguren aus den Daten des Spiels extrahiert haben um die Bilder zu erstellen.

  12. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.16 - 16:10

    Naja, ich kann es nicht verstehen, dass nicht mal nach der Erlaubnis gefragt wird.

    Ich liebe auch Mods etc. wie Bid for Power anno dazumal, war mir aber bereits damals im klaren, dass das nicht sehr lange bestand haben kann, so bald die Rechteinhaber Wind davon bekommen.

    Ich würde es ja zu gerne sehen, wie Leute ein God of War oder Halo als Fanprojekt nehmen.
    Keine Mod, sondern ein ganzes Spiel.
    Und dann werden sie wohl staunen, dass auch diese Titel von den Markeninhabern runter genommen werden.

    Nintendos Marken sind nun mal sehr stark, deshalb auch die Fülle an Fanprojekten.

    Andere haben deshalb auch schon umgeschwenkt um zu überleben und heißen nun zb. Mayo.

  13. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Muhaha 06.09.16 - 16:21

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sehr ich Nintendo mag und damit aufgewachsen bin, so sehr ich das
    > geistige Eigentum und Copyright verstehe und unterstütze... dennoch erachte
    > ich die Entscheidung von Nintendo als übertrieben und falsch.

    Die Entscheidung IST übertrieben und falsch. Nichtsdestotrotz wird dies keine Folgen für Nintendo haben, denn Nintendos Kunden geht es am Allerwertesten vorbei, was da irgendwo in einer Ecke des Internets passiert. Nintendos Kunden wollen in der Regel nur ihren Mario und ihr Zelda zocken und das war es dann auch mit der Beschäftigung zu diesem Thema.

    Nicht, weil Nintendos Kunden dumm sind, sondern weil SIE ES NICHT INTERESSIERT!

  14. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: igor37 06.09.16 - 16:46

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte jemand mit meinem Spiel
    > wofür ich Millionen ausgegeben habe, irgendein Heini vor Publikum spielen
    > und dabei noch Unmengen an Geld verdienen.

    Vielleicht weil es kostenlose Werbung ist.

    Aber anscheinend reicht es Nintendo, ihr Spiel einfach kommentarlos in den Laden zu stellen und zu hoffen dass genug Leute dort hinsehen statt zu Battlefield und Co.

    > Bei Fan Projekten finde ich es auch etwas übertrieben, aber wer
    > Copyright geschütztes Material verwendet muss damit rechnen
    > irgendwann einen Takedown Request zu bekommen.

    Stimmt schon, aber ich glaube nicht dass alle 562 Spiele geschützte Inhalte nutzten.

  15. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: jacki 06.09.16 - 16:49

    Naja die Marken sind das wichtigste für Nintendo, sie waren doch schon am straucheln und nur das hält den Laden noch zusammen, deshalb sind sie natürlich sehr bedacht darauf.
    Sie haben es Jahrzehntelang teuer aufgebaut, da finde ich es rechtlich und auch moralisch voll okay dass sich nicht andere mit kaum Eigenarbeit komplett am Image und Inhalten vergreifen sollen.
    Sicherlich können kostenlose Nachbauten auch die Verkäufe des Originals verringern.
    Die Schutzrechte sind ja nicht dafür da Leute zu ärgern sondern Investitionen und Arbeit zu ermöglichen, was keiner tun würde wenn sich danach jeder die Lorbeeren nehmen kann.
    Und für Youtube Videos gibt es ja ein Beteiligungsprogramm, weil bei einem let's play einfach über 95% der Arbeit der Spieleentwickler gemacht hat und nicht der es spielt und drüber labert.

  16. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Herr Unterfahren 06.09.16 - 17:07

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Ich würde es ja zu gerne sehen, wie Leute ein God of War oder Halo als
    > Fanprojekt nehmen.
    > Keine Mod, sondern ein ganzes Spiel.
    > Und dann werden sie wohl staunen, dass auch diese Titel von den
    > Markeninhabern runter genommen werden.

    Was ist mit Black Mesa?
    Das ist ein 1:1- Nachbau des Valve- Klassikers Half Life.
    Der wurde nicht nir nicht gestoppt - nein: neben der Erlaubnis zum kostenlosen Vertrieb hat Valve den auch in Steam aufgenommen, wo die Entwickler durch die Zugabe einiger Extras sogar noch Geld verdienen.

    also offenbar gibt es auch Markeninhaber, die das anders handlen.
    Wobei, vom Halo- Hersteller Microsoft würde ich soviel Freizügigkeit vielleicht nicht erwarten.

    > Nintendos Marken sind nun mal sehr stark, deshalb auch die Fülle an
    > Fanprojekten.
    >
    > Andere haben deshalb auch schon umgeschwenkt um zu überleben und heißen nun
    > zb. Mayo.

    Wobei das natürlich der Worst Case für ein Fanprojekt ist.
    Schließlich möchte jeder Entwickler, grade wenn er etwas kostenlos anbietet, daß sein Produkt auch von wem gespielt wird. Bei einem Fanprojekt sind andere Fans der Marke die natürliche Zielgruppe. Die bricht aber weg, wenn der Bezug nichtmal mehr zu erkennen ist.

    Und PS: Bei den Giana Sisters hat eine Verfremdung auch nicht geholfen.

  17. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Lapje 06.09.16 - 17:11

    Füchslein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man gucke sich nur mal Lego an - was die Leute da an Fanprojekten erstellt
    > haben ... und daraus ist immer mehr geworden ... mittlerweile Roboter,
    > Filme und "Lego für Mädchen" (es sieht besser aus mit glatten Flächen ;-)
    >
    > Ich denke auch mit Fanprojekten kann man einer Marke sehr viel helfen.

    Fan-Sachen können auch den Weg in den Store schaffen...

  18. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Sterling_Archer 06.09.16 - 17:22

    Wie viel schrott man hier liest. Uran war nicht besser als alles was nintendo gemacht hat. Selbst gespielt oder nur die Liste der Features studiert?
    Und die Mär von der gratiswerbung. Die will einfach nicht sterben.

    Nintendo hat Anwälte und die laufen auf Automatik. Und entsprechend der Rechtssprechung. Streng genommen ist jedes erlaubte fangame die chance sein markenrecht zu verlieren. Schade, klar, aber wenigstens genauso schade wie die Tatsache das die Entwickler nicht einfach eingene Inhalte erstellen.

  19. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Hotohori 06.09.16 - 20:04

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    > > Ich würde es ja zu gerne sehen, wie Leute ein God of War oder Halo als
    > > Fanprojekt nehmen.
    > > Keine Mod, sondern ein ganzes Spiel.
    > > Und dann werden sie wohl staunen, dass auch diese Titel von den
    > > Markeninhabern runter genommen werden.
    >
    > Was ist mit Black Mesa?
    > Das ist ein 1:1- Nachbau des Valve- Klassikers Half Life.
    > Der wurde nicht nir nicht gestoppt - nein: neben der Erlaubnis zum
    > kostenlosen Vertrieb hat Valve den auch in Steam aufgenommen, wo die
    > Entwickler durch die Zugabe einiger Extras sogar noch Geld verdienen.

    Das liegt eben immer noch in den Händen der Firmen und wenn ich mir Black Mesa so ansehe, ist es ein Nachbau? Ja, eindeutig, benutzt es Original Material? Nein, vieles sieht zwar eindeutig dem Original ähnlich aber es sieht dennoch anders aus.

    Und Giana Sisters war damals eine völlig andere Zeit, diese kann man nicht mit heute vergleichen.

    > Bei einem Fanprojekt
    > sind andere Fans der Marke die natürliche Zielgruppe. Die bricht aber weg,
    > wenn der Bezug nichtmal mehr zu erkennen ist.

    Was sicherlich auch einer der Gründe für solche Fanprojekte sind, einige dieser Projekt Ersteller wollen auch den Fame. Und ob das Spiel am Ende überhaupt gut wird steht wieder auf einem anderen Blatt. Erstmal zählt für die Fans nur, dass es ein Fan Projekt zu einer ihrer Lieblingsmarke ist.

    Ohne diese Marke hätten diese Projekte deutlich weniger interessierte Spieler und es wäre viel viel schwerer genug Spieler anzusprechen, damit man mit dem Ergebnis zufrieden sein kann. Wenn man 2 Jahre in so ein Projekt rein steckt und am Ende spielen es 5 Leute, dann wird das nicht vielen reichen um stolz auf ihrer Arbeit zu sein. ;)

  20. Re: Nintendo tut sich damit keinen Gefallen

    Autor: Mavy 07.09.16 - 11:31

    Nintendo wird das vorgehen früher oder später an den eigenen Zahlen sehen,
    statt mit der community zu arbeiten wird dagegen vorgegangen ..

    Jeder der die Spiele streamt und damit quasi "kostenlose" Werbung macht -
    und dann als dank dafür abgestraft wird - ist als "verbündeter" verloren.
    (und eine Menge potentieller Kunden ebenfalls)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 3,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme