1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Opposition: Breitband-Milliarden…

Warum VDSL besser ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum VDSL besser ist

    Autor: Lingworm82 09.09.16 - 20:35

    Es ist schneller realisierbar.
    -schon heute ziehen Privatleute und Firmen vom Land in die Großstadt, nur weil die Infrastruktur zu schlecht ist. Was natürlich die Mieten in die Höhe treibt.

    Es ist kurzfristig billiger.
    -muss man wohl nicht erklären.

    Es ist langfristig billiger.
    -durch VDSL gewinnt man Zeit und kann anstehende Renovierungen abwarten um die nötigen Leerrohre zu verlegen. Wer schon einmal einen Anstreicher bezahlt hat, weiß wie teuer das werden kann. Dagegen sind die Kosten für den Zwischenschritt VDSL nur Peanuts.

    Es ist besser für den Markt.
    -Alle die Glasfaser ausbauen, wollen ein alleiniges Nutzungsrecht und bloß keine Konkurrenz. Die Telekom wird hingegen scharf überwacht und muss die Zugänge recht günstig vermieten.

    Es kann nicht durch Vermieter blockiert werden.
    -Wenn der Vermieter nicht will, dann gibt es auch kein schnelles FTTH.

    Man kann leichter kleine Dörfer anschließen.
    -Da man mit VDSL im Dorf theoretisch alle erreichen kann, lohnt es sich eher eine dicke Glasfaserleitung bis ins Dorf zu legen. Bei FTTH stellt sich schnell ein Teil der Eigentümer und Vermieter quer und schon lohnt es sich nicht mehr, die dicke Leitung zu ziehen.

    Aber das Wichtigste ist:
    Mit VDSL spart man Zeit und Geld. Und das kann man dann in die Anschlüsse investieren, die selbst heute noch kein gescheit es Internet haben. (Damit meine ich Häuser, die etwas abseits stehen und keine einsamen Berghütten)

  2. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 09.09.16 - 20:51

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist langfristig billiger.
    > -durch VDSL gewinnt man Zeit und kann anstehende Renovierungen abwarten um
    > die nötigen Leerrohre zu verlegen. Wer schon einmal einen Anstreicher
    > bezahlt hat, weiß wie teuer das werden kann. Dagegen sind die Kosten für
    > den Zwischenschritt VDSL nur Peanuts.

    Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da mal Leerrohre mit rein wirft.

    Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt. Wenn also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss er keine Leerrohre verlegen.

  3. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: Lingworm82 09.09.16 - 21:11

    RipClaw schrieb:
    > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da mal
    > Leerrohre mit rein wirft.
    >
    > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt. Wenn
    > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss er
    > keine Leerrohre verlegen.

    Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne vergessen, da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen lassen will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter häufig erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)

  4. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 09.09.16 - 22:22

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da mal
    > > Leerrohre mit rein wirft.
    > >
    > > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt.
    > Wenn
    > > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss er
    > > keine Leerrohre verlegen.
    >
    > Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne vergessen,
    > da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    > Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen lassen
    > will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    > Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter häufig
    > erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)

    Noch nie was von FTTB gehört ?

    Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.

  5. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: ibsi 09.09.16 - 22:47

    Danke für die kurze Zusammenfassung von FDDB. Sehr verständlich :)

  6. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: GenXRoad 10.09.16 - 00:28

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lingworm82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RipClaw schrieb:
    > > > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > > > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > > > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da
    > mal
    > > > Leerrohre mit rein wirft.
    > > >
    > > > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge gilt.
    > > Wenn
    > > > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss
    > er
    > > > keine Leerrohre verlegen.
    > >
    > > Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne
    > vergessen,
    > > da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    > > Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen
    > lassen
    > > will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    > > Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter häufig
    > > erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)
    >
    > Noch nie was von FTTB gehört ?
    >
    > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.


    Wie schaut es mit Wohnungen aus die mehr wie 100m vom DSLAM entfernt sind?


    Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max 16mbits bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei G.Fast werden?

  7. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: DerDy 10.09.16 - 00:32

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max 16mbits
    > bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die
    > einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei G.Fast
    > werden?
    Schau doch mal, ob du Telekom Hybrid bekommen kannst, dann kannst du deine Geschwindigkeit mit Leichtigkeit verdoppeln. Der Tarif kostet genauso viel wie normales DSL, nur du musst den Hybdridrouter dazu buchen.

  8. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: GenXRoad 10.09.16 - 00:36

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GenXRoad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max
    > 16mbits
    > > bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die
    > > einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei
    > G.Fast
    > > werden?
    > Schau doch mal, ob du Telekom Hybrid bekommen kannst, dann kannst du deine
    > Geschwindigkeit mit Leichtigkeit verdoppeln. Der Tarif kostet genauso viel
    > wie normales DSL, nur du musst den Hybdridrouter dazu buchen.


    Ne lass mal, ich habe 400Mbits über Kabel, das ohne Datendrossel... da kommt diese Hybrid kacke sowieso nicht ran...


    Und ich zahle für 400Mbits grad mal 5¤ mehr wie es mich bei telekom 100Mbits kosten würden..

    Zumal Zwangsrouter und ich? Nie im leben... die teile sind einfach mal mega unterpowered Hardware... so auch die Firtten mit ihrem ganze mist was se können... können vieles aber nix richtig...

    Ich warte bis Stadtwerke Glas legen :> da hab ich sicherlich Standortbedingt auch sehr gute chancen bervorteilt zu werden.


    Ist nicht immer alles schlecht in einer Einkaufspassage zu wohnen, lediglich be telekom ist dies schlecht da meine wohnung die weiteste strecke zum HÜ hat :/ weshalb auch kein 100Mbits drin sind

  9. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 10.09.16 - 08:43

    GenXRoad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lingworm82 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > RipClaw schrieb:
    > > > > Das kann aber verdammt lange dauern. Je nach dem wie viel oder wenig
    > > > > Verkehr über eine Straße geht gut und gerne mal 20-30 Jahre bis eine
    > > > > Komplettsanierung mal gemacht wird und die Chance besteht das man da
    > > mal
    > > > > Leerrohre mit rein wirft.
    > > > >
    > > > > Dazu kommt das das Diginetz Gesetz nur für öffentliche Aufträge
    > gilt.
    > > > Wenn
    > > > > also ein privater Betreiber wegen irgendwas die Straße aufreißt muss
    > > er
    > > > > keine Leerrohre verlegen.
    > > >
    > > > Ich meinte die Leerrohre im Haus. Das wird von den Telcos gerne
    > > vergessen,
    > > > da sie das ja nicht bezahlen müssen.
    > > > Wenn man einen Flur und das Treppenhaus neu tapezieren und streichen
    > > lassen
    > > > will, dann kostet das schnell einige tausend Euro.
    > > > Die Kosten für den Eigentümer dürften die Kosten für den Anbieter
    > häufig
    > > > erheblich übersteigen. (Wenn noch keine Leerrohre verlegt sind)
    > >
    > > Noch nie was von FTTB gehört ?
    > >
    > > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.
    >
    > Wie schaut es mit Wohnungen aus die mehr wie 100m vom DSLAM entfernt sind?

    Da geht wie bei VDSL die Geschwindigkeit runter. Das Maximum liegt bei 250 Meter und da kommen dann noch 150 Mbit/s an.

    > Das problem habe ich an meinem Anschluss... würde bei telekom max 16mbits
    > bekommen sowie mein Nachbar, alle anderen haben 100Mbits... sind die
    > einzigste Adresse wo keine 100Mbits gehen... wie soll das erst bei G.Fast
    > werden?

    Tja das ist das grundsätzliche Problem mit Kupfer gegenüber Glasfaser. Ohne Schirmung stört so ziemlich alles rein und begrenzt die Reichweite.

    Aber leider sind viele Hausbesitzer ziemlich empfindlich wenn es darum geht das Baumaßnahmen nötig sind die sogar Geld kosten.

  10. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: Nogul 10.09.16 - 09:53

    RipClaw schrieb:

    > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.


    Jaja... Wenn man nicht selbst zahlen muss ist das teuerste vom teuersten gerade einmal gut genug. Soll dann damit es ein rundes Paket wird selbst Geld in die Hand nehmen, dann kommt auf einmal nur der verteufelte Klingeldraht in Frage.

  11. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: Lingworm82 10.09.16 - 10:08

    RipClaw schrieb:
    > Noch nie was von FTTB gehört ?
    >
    > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.

    Natürlich kenne ich FTTB. Nur bleiben dabei all die anderen Argumente bestehen.

    Und der große Kritikpunkt an VDSL ist ja immer, das man für diesen Zwischenschritt noch einmal extra Geld verschwendet. Da man auf beiden Seiten neue Hardware braucht, bis man dann später auf FTTH umrüstest. Nur trifft dies dann auch auf FTTB zu.

  12. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 10.09.16 - 11:17

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > > Noch nie was von FTTB gehört ?
    > >
    > > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.
    >
    > Natürlich kenne ich FTTB. Nur bleiben dabei all die anderen Argumente
    > bestehen.
    >
    > Und der große Kritikpunkt an VDSL ist ja immer, das man für diesen
    > Zwischenschritt noch einmal extra Geld verschwendet. Da man auf beiden
    > Seiten neue Hardware braucht, bis man dann später auf FTTH umrüstest. Nur
    > trifft dies dann auch auf FTTB zu.

    Ich wollte nur auf den Kritikpunkt antworten das bei einem Glasfaserausbau quasi sofort die Wände aufgestemmt werden müssten und tausende in eine Renovierung gesteckt werden müsste.

    Wenn man etwas will dann findet man einen Weg. Will man es nicht findet man Gründe.

  13. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: RipClaw 10.09.16 - 11:21

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    >
    > > Dabei wird die Glasfaser in den Keller geführt und dort wird dann ein
    > > kleiner DSLAM betrieben. Der Rest der Strecke wird mit g.Fast über die
    > > bereits bestehenden Kupferkabel überbrückt. Dabei kommt auf
    > > Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.
    >
    > Jaja... Wenn man nicht selbst zahlen muss ist das teuerste vom teuersten
    > gerade einmal gut genug. Soll dann damit es ein rundes Paket wird selbst
    > Geld in die Hand nehmen, dann kommt auf einmal nur der verteufelte
    > Klingeldraht in Frage.

    Kannst du noch was anderes als motzen ?

    Ich habe lediglich auf den Kritikpunkt geantwortet das bei einem Glasfaserausbau auch gleich umfangreiche Renovierungsarbeiten in einem Mehrparteienhaus notwendig sind und neue Leitungen gezogen werden müssen. Mit der entsprechenden Technik kann man das auch durchaus auf einen späteren Zeitpunkt verlagern.

  14. Re: Warum VDSL besser ist

    Autor: neocron 12.09.16 - 13:57

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man etwas will dann findet man einen Weg.
    bullshit!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  3. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55