1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KfW verkauft 4,5 Prozent der…

Die enteignung der Bahn muss finanziert werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die enteignung der Bahn muss finanziert werden

    Autor: <O-O> 24.04.06 - 13:55

    da die größte enteignung ansteht und zwar die privatisierung der bahn, muss dafür geld locker gemacht werden. ein durch steuergelder und kunden finanziertes system wird einigen wenigen zum ausschlachten zur verfügung gestellt. ganu wie bei der telekom, die auch durch den steuerzahler aufgebaut worde, zwar als volksaktie angepriesen, aber zur großen abzocke motierte. da werden sich einige die hände gerieben haben und ganau da gleich passiert mit der bahn. als nächstes werden alle imobilien in deutschland an die börse gebracht und somit alle privaten hausbesitzer zwangsenteignet, nichts weiter ist es im prinzip, da die steuern, die da reingeflossen sind auch von den menschen erwirtschaftet worden.

    wir werden beklaut und die menschen regen sich über banalitäten auf. schlaft gut...

    http://www.bahnvonunten.de/transnetstellt.htm
    http://www.attac.de/privatisierung/?id=bahn

  2. Re: Die enteignung der Bahn muss finanziert werden

    Autor: Guest 24.04.06 - 17:04

    Wenn man keine Ahnung hat...

    Die Telekom wurde nicht durch den Steuerzahler aufgebaut, sondern der Staat hat mit der Telekom mächtig Gewinne gemacht. Schließlich wurden die Telefongebühren immer von der Bundesregierung beschlossen, somit hat der Deutsche Staat davon mächtig profitiert.

    <O-O> schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da die größte enteignung ansteht und zwar die
    > privatisierung der bahn, muss dafür geld locker
    > gemacht werden. ein durch steuergelder und kunden
    > finanziertes system wird einigen wenigen zum
    > ausschlachten zur verfügung gestellt. ganu wie bei
    > der telekom, die auch durch den steuerzahler
    > aufgebaut worde, zwar als volksaktie angepriesen,
    > aber zur großen abzocke motierte. da werden sich
    > einige die hände gerieben haben und ganau da
    > gleich passiert mit der bahn. als nächstes werden
    > alle imobilien in deutschland an die börse
    > gebracht und somit alle privaten hausbesitzer
    > zwangsenteignet, nichts weiter ist es im prinzip,
    > da die steuern, die da reingeflossen sind auch von
    > den menschen erwirtschaftet worden.
    >
    > wir werden beklaut und die menschen regen sich
    > über banalitäten auf. schlaft gut...
    >
    > www.bahnvonunten.de
    > www.attac.de


  3. Re: Die enteignung der Bahn muss finanziert werden

    Autor: <O-O> 24.04.06 - 18:52

    sorry, aber schau mal bitte hier http://de.wikipedia.org/wiki/Staat

    wer der Staat eigentlich ist. Der staat ist keine vom bürger unabhängige institution, sondern die menschen in einem staatsgebiet bilden diesen und daher sind, egal wer die steuern am den staat zahlt, die bürger eigentümer staatlichen besitzes und dieser ist verwalter. also enteignen die volksvertreter das volk und überführen ihr eigentum an aktionäre. erst von allen aufbauen und dann am ende wenigen wohlhabenden profitieren lassen. ein skandal!

    http://www.protest2006.de/

    Guest schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat...
    >
    > Die Telekom wurde nicht durch den Steuerzahler
    > aufgebaut, sondern der Staat hat mit der Telekom
    > mächtig Gewinne gemacht. Schließlich wurden die
    > Telefongebühren immer von der Bundesregierung
    > beschlossen, somit hat der Deutsche Staat davon
    > mächtig profitiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. imbus AG, verschiedene Standorte
  2. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...
  2. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00