1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Keine iPhone-7-Verkaufszahlen…

Klinkenstecker und die dicke

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 12.09.16 - 11:55

    es heißt ja immer Klinke muss weg damit das Telefon dünner werden kann, ich sage dazu nur eins: Das ist Müll!

    http://www.gsmarena.com/apple_iphone_6s-7242.php
    http://www.gsmarena.com/apple_iphone_7-8064.php

    beide bei 7,1mm ohne änderung

    http://www.gsmarena.com/apple_iphone_6s_plus-7243.php
    http://www.gsmarena.com/apple_iphone_7_plus-8065.php

    beide bei 7,3 auch ohne änderung...

    und die ramen oben und unten am display sehen auch nicht viel kleiner aus.

  2. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Trollversteher 12.09.16 - 12:00

    Nein, heisst es nicht, das waren alles nur Spekulationen der Presse im Vorfeld, Apple selbst hat das nie behauptet - die haben lediglich gesagt, sie würden den Platz gerne für anders (taptic-engine, Stereolautsprecher, größerer Akku) nutzen, ohne das Gehäuse wieder dicker machen zu müssen. Und es hat es natürlich auch einfacher gemacht, die Wasserdichtigkeit zu realisieren.

  3. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 12.09.16 - 12:10

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, heisst es nicht, das waren alles nur Spekulationen der Presse im
    > Vorfeld, Apple selbst hat das nie behauptet - die haben lediglich gesagt,
    > sie würden den Platz gerne für anders (taptic-engine, Stereolautsprecher,
    > größerer Akku) nutzen, ohne das Gehäuse wieder dicker machen zu müssen. Und
    > es hat es natürlich auch einfacher gemacht, die Wasserdichtigkeit zu
    > realisieren.

    also SEHR viel einfacher wird das mit klinke auch ne, weil iirc mehr strom über lightning läuft.

    und ist nicht vlt noch oben platz für ne Klinke? zumindest bei samsung ist die klinke immer oben.

  4. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Trollversteher 12.09.16 - 12:18

    >also SEHR viel einfacher wird das mit klinke auch ne, weil iirc mehr strom über lightning läuft.

    Nicht zwangsweise, wer den mitgelieferten (passiven) Klinken-Adapter nutzt, verbraucht keinen zusätzlichen Strom.

    >und ist nicht vlt noch oben platz für ne Klinke? zumindest bei samsung ist die klinke immer oben.

    Naja, dafür hat Samsung vermutlich unten keinen freien Platz mehr - wo man sie auch hinbaut, die Buchse verbraucht nun mal Platz. Beim 6s ist dort neben dem Telefon-Lautsprecher die Kamera und Teile des Motherboards. Im 7er kommt da noch der Stereo-Lautsprecher dazu, während es unten durch das neue, größere taptic-engine Modul enger wird.

  5. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.16 - 12:41

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es heißt ja immer Klinke muss weg damit das Telefon dünner werden kann, ich
    > sage dazu nur eins: Das ist Müll!

    Da hast Du zugleich recht und unrecht. Apple selbst hat das Weglassen der Klinke m.E. nie selbst (explizit) angekündigt; schon gar nicht aus Gründen einer "Schlankheitskur".
    Auf der anderen Seite ist ein Verschlanken nur um des Verschlankens Willen natürlich Müll.

  6. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 12.09.16 - 13:41

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es heißt ja immer Klinke muss weg damit das Telefon dünner werden kann,
    > ich
    > > sage dazu nur eins: Das ist Müll!
    >
    > Da hast Du zugleich recht und unrecht. Apple selbst hat das Weglassen der
    > Klinke m.E. nie selbst (explizit) angekündigt; schon gar nicht aus Gründen
    > einer "Schlankheitskur".
    > Auf der anderen Seite ist ein Verschlanken nur um des Verschlankens Willen
    > natürlich Müll.

    ich sagte nicht "seitens apple", naja was auch immer, aber eines der aller typischsten argumente von befürwortern ist ja dass es dünner werden kann, und guess what, es ist NICHT dünner geworden.

    versclanken um des verschlankens willen ist müll ohne frage aber einfach mal einen der wichtigsten stecker abnehmen, nicht geil.

  7. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 12.09.16 - 13:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >also SEHR viel einfacher wird das mit klinke auch ne, weil iirc mehr strom
    > über lightning läuft.
    >
    > Nicht zwangsweise, wer den mitgelieferten (passiven) Klinken-Adapter nutzt,
    > verbraucht keinen zusätzlichen Strom.

    aso ich dachte du wolltest auf funk hinaus.
    der adapter ist aber auch müll.
    schau mal nach dem letzten großen klinke post hier bei golem, da hab ich iirc ne runde Über das hebelgesetz geredet.

    > >und ist nicht vlt noch oben platz für ne Klinke? zumindest bei samsung ist
    > die klinke immer oben.
    >
    > Naja, dafür hat Samsung vermutlich unten keinen freien Platz mehr - wo man
    > sie auch hinbaut, die Buchse verbraucht nun mal Platz. Beim 6s ist dort
    > neben dem Telefon-Lautsprecher die Kamera und Teile des Motherboards. Im
    > 7er kommt da noch der Stereo-Lautsprecher dazu, während es unten durch das
    > neue, größere taptic-engine Modul enger wird.

    was kann dieses Taptic riesending eigentlich genau? sind da jatzt etwas sensortasten auf dem iphone unten wie bei vielen androids oder wie?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.16 13:44 durch My1.

  8. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.16 - 13:48

    > ich sagte nicht "seitens apple",

    Was der Aussage jeden Nährwert nimmt, da sie reine Spekulation von Außenstehenden war. Die auch noch ins Leere gelaufen ist.

    > typischsten argumente von befürwortern ist ja dass es dünner werden kann,
    > und guess what, es ist NICHT dünner geworden.

    Ja, und jetzt folgt was daraus? Apple hat nicht gelogen, die Spekulanten haben sich verspekuliert. Worauf willst Du also hinaus?

    > einfach
    > mal einen der wichtigsten stecker abnehmen, nicht geil.

    Da es eh nur zwei Stecker gab und man über Klinke nicht auch laden, aber über Lightning auch Musik hören kann, erübrigt sich die Frage, welcher Stecker hier der "wichtige" war.
    Apples Philosophie lässt keine Redundanzen zu. Das war schon immer so. Die haben selten bis gar nicht zwei Sachen verbaut, die man auch mit einer lösen konnte.

  9. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Trollversteher 12.09.16 - 13:49

    >was kann dieses Taptic riesending eigentlich genau? sind da jatzt etwas sensortasten auf dem iphone unten wie bei vielen androids oder wie?

    Das kann nicht einfach nur vibrieren, sondern auch gezielte einzelne Stöße abgeben, und so das "Klickgefühl" beim Druck einer Taste simulieren - hat Apple ja bereits für das "3D Touch" in der 6s-Generation und in den Touchpads der neueren Macs verwendet. Das wird nun auch für den Homebutton verwendet, der eigentlich nur noch ein Drucksensitives Touch-Element und keine mechanische Taste mehr ist.

  10. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 12.09.16 - 14:07

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >was kann dieses Taptic riesending eigentlich genau? sind da jatzt etwas
    > sensortasten auf dem iphone unten wie bei vielen androids oder wie?
    >
    > Das kann nicht einfach nur vibrieren, sondern auch gezielte einzelne Stöße
    > abgeben, und so das "Klickgefühl" beim Druck einer Taste simulieren - hat
    > Apple ja bereits für das "3D Touch" in der 6s-Generation und in den
    > Touchpads der neueren Macs verwendet. Das wird nun auch für den Homebutton
    > verwendet, der eigentlich nur noch ein Drucksensitives Touch-Element und
    > keine mechanische Taste mehr ist.

    während ich die Idee aktuell nicht wirklich toll finde da ich mir bisher nicht vorstellen kann wie sich durch selbst mit gezielter vibration ne taste besser simulieren lässt hätte ich persönlich nix dagegen es zu probieren und mir dann eine genauere meinung bilden zu können...

  11. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 12.09.16 - 14:12

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ich sagte nicht "seitens apple",
    >
    > Was der Aussage jeden Nährwert nimmt, da sie reine Spekulation von
    > Außenstehenden war. Die auch noch ins Leere gelaufen ist.
    >
    > > typischsten argumente von befürwortern ist ja dass es dünner werden
    > kann,
    > > und guess what, es ist NICHT dünner geworden.
    >
    > Ja, und jetzt folgt was daraus? Apple hat nicht gelogen, die Spekulanten
    > haben sich verspekuliert. Worauf willst Du also hinaus?

    worauf ich hinauswill ist dass es keinen wirklich sinnvollen grund mehr gibt die klinke zu streichen, es gab wenige gründe die das ersatzlose streichen der klinke erklären können. während wireless keiner ist da es bisher auch ging, ist die dicke einer der ETWAS verständlicheren Gründe gewesen, den es aber nicht getroffen hatte, nun ist die klinke weg und besonders viele vorteile daraus gibts nicht mehr.

    > > einfach
    > > mal einen der wichtigsten stecker abnehmen, nicht geil.
    >
    > Da es eh nur zwei Stecker gab und man über Klinke nicht auch laden, aber
    > über Lightning auch Musik hören kann, erübrigt sich die Frage, welcher
    > Stecker hier der "wichtige" war.
    > Apples Philosophie lässt keine Redundanzen zu. Das war schon immer so. Die
    > haben selten bis gar nicht zwei Sachen verbaut, die man auch mit einer
    > lösen konnte.

    naja lightning zum musikhören würde ich mit nem i7+ in der vorderen hosentasche nicht empfehlen. jedoch kein Problem auf meinem Note 4 mit winkelklinke.

    ggf einfach mal nach "hebelgesetz" suchen.

  12. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Trollversteher 12.09.16 - 14:16

    >während ich die Idee aktuell nicht wirklich toll finde da ich mir bisher nicht vorstellen kann wie sich durch selbst mit gezielter vibration ne taste besser simulieren lässt hätte ich persönlich nix dagegen es zu probieren und mir dann eine genauere meinung bilden zu können...

    Also bei den Touchpads der Macbooks ist es so gut gelungen, dass man (wenn man es nicht weiss), tatsächlich keinen Unterschied spürt.

    Bei 3D Touch ist der Effekt zwar weniger realistisch, trägt aber doch schon deutlich zur Verbesserung der "Userexperience" bei, weil man eben ein deutliches feedback bekommt, wenn man die erste "Force"-Stufe erreicht hat, und das kurze Klicken wirkt dabei deutlich besser/"richtiger", als es das übliche Vibrieren könnte.

    Wie das nun mit der neuen taptic-engine mit dem Home-Button ist, würde mich auch mal stark interessieren - aber das werde ich wohl erst austesten können, wenn die ersten Geräte in die Läden kommen, und der Mediamarkt bei mir um die Ecke das 7s zum Ausprobieren herumliegen hat...

  13. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.16 - 15:21

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > worauf ich hinauswill ist dass es keinen wirklich sinnvollen grund mehr
    > gibt die klinke zu streichen,

    Doch, denn der Klinkenanschluss besteht ja in seiner Räumlichkeit nicht nur aus Durchmesser. Die Gerätedicke kann also nicht das alleinige Argument sein, denn der Anschluss ragt ja in den Innenraum, in welchem um jeden Quadratmillimeter gekämpft wird. Und da Lightning das selbe und mehr kann wie die klinke, durften alle drei Mal raten, welcher Anschluss über die Planke geht.

    > es gab wenige gründe die das ersatzlose
    > streichen der klinke erklären können.

    Wieso denn immer dieses Herumreiten auf der angeblichen Ersatzlosigkeit? Es wurden doch nun lang und breit m.E. mindestens vier Alternativen genannt. Jene, das Gerät einfach nicht zu kaufen, wenn es die Anforderungen nicht erfüllt, noch gar nicht mitgerechnet.

    > naja lightning zum musikhören würde ich mit nem i7+ in der vorderen
    > hosentasche nicht empfehlen.

    Weil Du dazu ein Handy in die Hosentasche quetschen müsstest, das dort nicht reinpasst. Auf Youtube sieht man weitaus elegantere als auch spektakulärere Methoden, ein Smartphone zu schrotten. Sich mit einem Phablet in der Skinny-Jeans hinzuhocken gehört nicht dazu.

    > jedoch kein Problem auf meinem Note 4 mit
    > winkelklinke.

    Da kann ich leider das Problem nicht nachvollziehen. Ich fahre mit meinem 5,7-Zöller in der Hosentasche auch Fahrrad und habe keinen Winkelstecker nötig, der irgendwelche Schäden vermeiden soll.

    > ggf einfach mal nach "hebelgesetz" suchen.

    Ggf. einfach mal die Technik so benutzen, dass sie nicht absichtlich dabei kaputt gemacht wird.

  14. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: nomnomnom 12.09.16 - 16:25

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es heißt ja immer Klinke muss weg damit das Telefon dünner werden kann, ich
    > sage dazu nur eins: Das ist Müll!

    Das hat nur die Presse spekuliert. Der 3,5mm Kinkenstecker ist ca. 1,5cm lang. Da wird im Gehäuse platz verschwendet, den man anders besser nutzen kann.

  15. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 12.09.16 - 16:58

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es heißt ja immer Klinke muss weg damit das Telefon dünner werden kann,
    > ich
    > > sage dazu nur eins: Das ist Müll!
    >
    > Das hat nur die Presse spekuliert. Der 3,5mm Kinkenstecker ist ca. 1,5cm
    > lang. Da wird im Gehäuse platz verschwendet, den man anders besser nutzen
    > kann.

    es war aber auch die absolute lieblingsausrede von den befürwortern. und so viel platz nimmt der stecker nun auch nicht. jemand hatte mal die arbeit gemacht und nachgeschaut und meinte 510mm3 oder in einer einheit die etwas besser verständlich ist. 0,51 cm3.
    ein halber kubikcentimeter. das is net viel.

  16. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.16 - 07:28

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein halber kubikcentimeter. das is net viel.

    In einem Tetrapack Milch vielleicht nicht, aber in einem Smartphone schon.

    Ich weiß nicht, ob es ein Mythos oder wirklich passiert ist, aber Steve Jobs soll ja mal den Prototypen eines Geräts ins Aquarium geworfen, auf die daraus austretenden Luftblasen gedeutet und gesagt haben: "Da ist Luft drin, also macht es kleiner".

  17. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 13.09.16 - 09:20

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ein halber kubikcentimeter. das is net viel.
    >
    > In einem Tetrapack Milch vielleicht nicht, aber in einem Smartphone schon.
    >
    > Ich weiß nicht, ob es ein Mythos oder wirklich passiert ist, aber Steve
    > Jobs soll ja mal den Prototypen eines Geräts ins Aquarium geworfen, auf die
    > daraus austretenden Luftblasen gedeutet und gesagt haben: "Da ist Luft
    > drin, also macht es kleiner".

    man kann es aber auch andersrum deuten. wenn luft drin ist heißt es auch dass noch was rein passt.

  18. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.16 - 12:09

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann es aber auch andersrum deuten. wenn luft drin ist heißt es auch
    > dass noch was rein passt.

    Ja, ganz genau. Und Apples Definition von Perfektion lautet eben nicht, dass man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann.
    Also wird vorhandener Raum (bzw. Einsparungen) für wichtigeres genutzt als z.B. für redundante und/oder veraltete Technologie.

    In den Augen Apples konnte man eben auf die Klinke verzichten, da sie durch andere Lösungen (Lightning, BT, Airplay) im selben Gerät ersetzt wurde, und zwar nicht erst mit dem iPhone 7.

  19. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: My1 13.09.16 - 12:23

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > man kann es aber auch andersrum deuten. wenn luft drin ist heißt es auch
    > > dass noch was rein passt.
    >
    > Ja, ganz genau. Und Apples Definition von Perfektion lautet eben nicht,
    > dass man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann.
    > Also wird vorhandener Raum (bzw. Einsparungen) für wichtigeres genutzt als
    > z.B. für redundante und/oder veraltete Technologie.
    >
    > In den Augen Apples konnte man eben auf die Klinke verzichten, da sie durch
    > andere Lösungen (Lightning, BT, Airplay) im selben Gerät ersetzt wurde, und
    > zwar nicht erst mit dem iPhone 7.

    naja veraltet möchte ich es mal nicht bezeichnen, da alt != veraltet und digitale audioübertragung eher wenige vorteile hat wenn überhaupt.
    und was lightningkopfhörer angeht, da diese nicht mal in anderen APPLE geräten gehen würde ich die klinke auch nicht als redundant ansehen.

    und BT ist eher n gimmick als n ersatz dank die wieder komprimierten audioausgabe.

  20. Re: Klinkenstecker und die dicke

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.16 - 13:27

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und was lightningkopfhörer angeht, da diese nicht mal in anderen APPLE
    > geräten gehen

    Doch, sollten sie. Lightning kann nicht erst seit dem iPhone 7 Audio übertragen. Und wer so bescheiden klug ist, sich erst ein iPhone 7 zu kaufen, nur um dann darüber zu meckern, dass die beigelegten Kopfhörer nicht am iPad 1 gehen, dem kann auch nur schwer geholfen werden ;-).

    Für meine Begriffe wird hier zu sehr mit dem Brecheisen versucht, den Untergang des Abendlandes anhand einer "fehlenden" Buchse herbeizureden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Gerlingen
  4. cronn GmbH, Bonn, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-58%) 24,99€
  4. (-78%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro