Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blue Origin: New Glenn - die größere…

@golem: Schub in kN nicht in "Tonnen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: Schub in kN nicht in "Tonnen"

    Autor: bLaSpHeMy 13.09.16 - 15:07

    "Bei einem Schub von etwa 250 Tonnen pro Triebwerk wird die New Glenn beim Start etwa halb so viel Schub haben wie die Saturn V."

    Wie groß ist denn die Triebwerksfläche? Ansonsten wäre kN einfacher und verständlicher...

  2. Re: @golem: Schub in kN nicht in "Tonnen"

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 13.09.16 - 15:34

    Bei Kraftangaben in "Tonnen" ist per Konvention die Kraft gemeint, mit der eine Masse von 1000 kg auf der Erdoberfläche unter Standardbedingungen von der Erdanziehungskraft angezogen wird: 9.806,65 Newton.

    Die Angabe hat sich allein schon deshalb bewährt, weil sie gut mit der Alltagserfahrung vereinbar ist. Außerdem lässt sich damit sofort sagen, ob die Rakete vom Boden abheben kann oder nicht und wie schwer sie demzufolge höchstens sein kann. Gleichzeitig lässt sich damit leicht die Beschleunigung in g ausrechnen, was für den Alltag genau die richtige Angabe ist, da uns diese Beschleunigung vertraut ist und Fragen nach der Belastbarkeit von Menschen und Bauteilen grundsätzlich in g und nicht in m/s^2 beantwortet werden.

    Aus dem gleichen Grund wird die maximale Belastungsfähigkeit von Haken, Stühlen oder anderen Bauteilen auch nicht physikalisch korrekt in Newton, sondern in Kilogramm oder Tonnen angegeben - obwohl natürlich durch passende Hebelkräfte ein viel kleineres Gewicht reichen kann, um beispielsweise den Haken zu zerstören. Es ist einfach eine dem Kontext angemessene Angabe.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office
  4. AOK Niedersachsen', Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    1. Smartphones: Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
      Smartphones
      Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

      Kurz nach dem Oneplus 6 und 6T haben auch die neuen Modelle 7 und 7 Pro eine erste Entwicklerversion von Android Q erhalten. Wer sich das ROM aufspielt, sollte aber wissen, dass es noch einige Bugs gibt.

    2. Spielebranche: Sony gründet Filmstudio Playstation Productions
      Spielebranche
      Sony gründet Filmstudio Playstation Productions

      Mit Uncharted und anderen Umsetzungen seiner Spiele hat Sony bislang kein glückliches Händchen gehabt, aber das soll sich mit Playstation Productions ändern: Das Filmstudio in der Nähe von Hollywood arbeitet bereits an ersten Projekten.

    3. Oneplus 7 Pro im Test: Spitzenplatz dank Dreifachkamera
      Oneplus 7 Pro im Test
      Spitzenplatz dank Dreifachkamera

      Das Oneplus 7 erscheint erstmals in der Geschichte des chinesischen Herstellers auch in einer Pro-Version mit stark verbesserter Dreifachkamera und Pop-Up-Frontkamera. Das Gesamtpaket aus Software und Hardware hinterlässt im Test einen sehr guten Eindruck.


    1. 12:30

    2. 12:15

    3. 12:06

    4. 11:51

    5. 11:25

    6. 11:10

    7. 10:52

    8. 10:35