1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis 3.1: Unitymedia Kabelrouter…

Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: M.P. 13.09.16 - 16:10

    Man lässt sich eine maßgeschneiderte Box von zwei großen Kabelmodem-Produzenten bauen, harmonisiert alle eigenen Kabelnetze womöglich, baut dann noch allen möglichen Sch*** mit in die Box, bietet eigenes Zubehör die "neue WiFi-Technik" benutzt (proprietär?).... Die Fertigungsrechte und Patente bleiben bei Liberty Global.

    Damit hat man schon einmal zwei Produzenten von guter Kabelmodem-Hardware "geerdet" ....

    Die Patente kann man schön nutzen, um die anderen Produzenten von Kabel-Modems u. Ä. kurz zu halten...

    Mal schauen, was noch von AVM nach Einführung der Liberty-Global Variante von DOCSIS 3.1 kommt, bei dem sich aufbauenden Hindernisparcour ...

  2. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: rv112 13.09.16 - 16:32

    Die Hacker und Sicherheitslückenausnutzer freut's wenn ganz Europa dann Zwangsrouter mit offenen Toren hat.
    Wo bleiben die reinen Modemhersteller?

  3. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: Eheran 13.09.16 - 16:59

    Mein Gerät von Telecolumbus lässt sich per Anruf in den Bridgemodus versetzen. Das habe ich erst vor kurzem völlig zufällen herausgefunden - nach einem Jahr mit sehr viel Recherche zu dem Thema.
    Jetzt hängt da ein richtiges Gerät hinter und die Probleme sind alle weg. Wollte das nur mal gesagt haben, falls noch jemand anderes unter diesem Scheißgerät leidet.

  4. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: drvsouth 13.09.16 - 18:30

    Ist ja jetzt nicht so, daß das nicht schon vorher passiert ist. Die ConnectBox gibts schon ne ganze Weile und immernoch funktioniert das Netz mit der Fritzbox.
    Da auf der Gegenseite Docsis 3.1 Hardware von Netzausrüstern steht, werden sie wohl auch den Docsis Standard implementieren müssen statt auch die Kopfstellen mit selbst entwickelter Hardware auszustatten.
    Da ist mir lieber sie entwickeln eine eigene Box statt die Kundschaft weiterhin mit Krücken wie dem Technicolor zu quälen.

  5. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: kelzinc 14.09.16 - 03:38

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hacker und Sicherheitslückenausnutzer freut's wenn ganz Europa dann
    > Zwangsrouter mit offenen Toren hat.
    > Wo bleiben die reinen Modemhersteller?


    Die 90er sind vorbei

  6. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: Moe479 14.09.16 - 03:40

    per anruf? warum kein physischer schalter?

  7. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: Smincke 14.09.16 - 03:52

    Schalter kosten Geld und wenn man es in Software lösen kann, warum denn nicht. Warum nicht 32 Schalter, um die IP Adresse einzustellen.

  8. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: rv112 14.09.16 - 07:13

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rv112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hacker und Sicherheitslückenausnutzer freut's wenn ganz Europa dann
    > > Zwangsrouter mit offenen Toren hat.
    > > Wo bleiben die reinen Modemhersteller?
    >
    > Die 90er sind vorbei

    Was für ein dummes Geschwätz.

  9. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: HubertHans 14.09.16 - 08:46

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rv112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hacker und Sicherheitslückenausnutzer freut's wenn ganz Europa dann
    > > Zwangsrouter mit offenen Toren hat.
    > > Wo bleiben die reinen Modemhersteller?
    >
    > Die 90er sind vorbei

    Nein. Es gibt gute Modems von anderen Herstellern. Oft mit Router-Funktionalitaet. Das braucht man dann fuer Firewalls usw. Aber ist schon hart, ueber den tellerand zu gucken. Der Vorteil an alternativer Hardware ist auch, das ich Modems mit bedeutend besserer Qualitaet bekomme. Wenn das zwangsmodem nicht die volle Bandbreite schafft: Das Modem eines anderen Herstellers schafft da bestimmt mehr. Ich sag nur Draytek Vigor 130. VDSL/ ADSL. Fantastisches Modem. Die Leitung kann noch so schlecht sein, das Modem steht weit an der Spitze an erreichbarer Datenrate gegenueber einfachen Geraeten.

  10. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: M.P. 14.09.16 - 11:00

    Bei DSLite wären es deutlich mehr Schalter ;-)

  11. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: drsnuggles79 14.09.16 - 13:30

    Mein Cisco EPC3925 habe ich auch in den Bridge Modus versetzen lassen, dahinter hängt eine pfsense. Fall erledigt.

  12. Re: Zwangsrouter-Abschaffung torpedieren

    Autor: M.P. 15.09.16 - 09:05

    Nunja - wieviele frei verkäufliche DOCSIS 3.1 Modems gibt es denn so jenseits des Tellerrandes?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAmAs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf, Mannheim
  3. Compiricus AG, Düsseldorf
  4. Infinex Group, Haiterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 382,69€ (Bestpreis!)
  2. 189,00€ (Bestpreis!)
  3. 72,90€
  4. 97,90€ (keine Versandkosten!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de