Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Insider: Facebook hackt…

Artikel von der ZEIT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Artikel von der ZEIT

    Autor: mistfit 14.09.16 - 11:13

    Hat golem tatsächlich den gesamten Artikel von Zeit.de (erschienen am 12. September) kopiert, statt "ZEIT ONLINE" "golem.de" geschrieben und hier veröffentlicht?

    Hier der Link zum Original (?):
    http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-09/facebook-bericht-insider-hack-antonio-garcia-martinez-chaos-monkey

  2. Re: Artikel von der ZEIT

    Autor: hansdampf23 14.09.16 - 11:17

    Scheint wohl so..

    Ist auch im Tagesanzeiger Magazin erschienen:
    https://www.dasmagazin.ch/2016/08/26/inside-facebook/

  3. Re: Artikel von der ZEIT

    Autor: Enter the Nexus 14.09.16 - 11:19

    Die haben hier schon öfter Zeit-Artikel veröffentlicht.

  4. *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: _4ubi_ 14.09.16 - 11:21

    Kooperationsverträge! (IMHO Zeit online und Handelsblatt)

  5. Re: Artikel von der ZEIT

    Autor: My1 14.09.16 - 11:22

    und der URL zu folgen sogar noch früher.

  6. Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: RicoBrassers 14.09.16 - 11:36

    _4ubi_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kooperationsverträge! (IMHO Zeit online und Handelsblatt)

    Golem FAQ
    > Wir haben mit anderen Nachrichtenplattformen, darunter Zeit Online und Handelsblatt, Kooperationsverträge. Das heißt, wir übernehmen gelegentlich von dort Texte, die auch für unsere Leserschaft interessant sind, und umgekehrt. Sie sind jeweils mit Angabe der Quelle und einem Link zum Originalartikel versehen.

    Allerdings vermisse ich hier doch die Quellenangabe + Link zum Originalartikel. ;)

  7. Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: My1 14.09.16 - 11:37

    und hier haben die sogar den credit für sich genommen da dann überall einfach golem steht.

  8. Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: _4ubi_ 14.09.16 - 11:41

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und hier haben die sogar den credit für sich genommen da dann überall
    > einfach golem steht.

    Naja , das Interview ist von Hannes Grassegger (steht auch in Info). Jeder Verlag trägt da wohl seinen Namen ein (wird wohl im Kooperationsvertrag so abgemacht sein :-))

  9. Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: leipsfur 14.09.16 - 12:02

    Teilweise haben sie aber auch einfach Golem.de geschrieben anstelle von García Martínez. Sowas geht dann doch etwas zu weit ;)

  10. @Golem / Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: Kleba 14.09.16 - 12:06

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golem FAQ
    > > Wir haben mit anderen Nachrichtenplattformen, darunter Zeit Online und
    > Handelsblatt, Kooperationsverträge. Das heißt, wir übernehmen gelegentlich
    > von dort Texte, die auch für unsere Leserschaft interessant sind, und
    > umgekehrt. Sie sind jeweils mit Angabe der Quelle und einem Link zum
    > Originalartikel versehen.
    >
    > Allerdings vermisse ich hier doch die Quellenangabe + Link zum
    > Originalartikel. ;)

    Ja, normalerweise steht da immer explizit die Quelle (Zeit online; Handelsblatt; etc.)

  11. Re: @Golem / Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: Pete Sabacker 14.09.16 - 15:17

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, normalerweise steht da immer explizit die Quelle (Zeit online;
    > Handelsblatt; etc.)

    Und diesmal nicht. Und Golem.de ist sogar Fragesteller.

    Komisches Vorgehen, Golem!

  12. Re: Artikel von der ZEIT

    Autor: Midian 14.09.16 - 16:48

    Vielleicht hat der Autor eh Kopiermensch einfach die Suchen und Ersetzen Funktion getestet.

  13. Re: Artikel von der ZEIT

    Autor: jg (Golem.de) 14.09.16 - 20:57

    Der Autor hat das Interview auf eigene Initiative geführt und es zuerst in der Schweiz in "Das Magazin" veröffentlicht. Andere Medien, darunter Zeit Online und wir, haben es dann gegen Honorar ebenfalls veröffentlicht. Abgesehen davon erscheinen bei uns regelmäßig Artikel aus anderen Medien, mit denen wir kooperieren, darunter auch Zeit Online.
    Gruß, Juliane

  14. Re: Artikel von der ZEIT

    Autor: BLi8819 14.09.16 - 22:51

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Autor: Hannes Grassegger

    steht bei Zeit, sowie bei Golem.

    Das er sein Interview an weitere Medien verkauft, ist doch nichts ungewöhnliches.

  15. Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: jg (Golem.de) 15.09.16 - 09:23

    Wir haben das geändert. Wir haben das Interview zwar direkt vom Autor eingekauft, er hat das Interview aber nicht in unserem Auftrag, sondern aus eigener Initiative geführt. Wir haben daher nun Hannes Grassegger als Fragesteller angegeben. Gruß, Juliane

  16. Re: *FACEPALM* wirklich? jedes mal?

    Autor: My1 15.09.16 - 09:26

    jg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben das geändert. Wir haben das Interview zwar direkt vom Autor
    > eingekauft, er hat das Interview aber nicht in unserem Auftrag, sondern aus
    > eigener Initiative geführt. Wir haben daher nun Hannes Grassegger als
    > Fragesteller angegeben. Gruß, Juliane

    das ist schön zu wissen.

  17. Re

    Autor: Chuzam 15.09.16 - 10:41

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sonntag/ex-facebook-manager-antonio-garca-martnez-zuckerberg-schaut-einem-nie-in-die-augen/14524732.html

    Ahja, im tagesspiegel hab ich ihn auch schon gesehen.

  18. Re: Re

    Autor: My1 15.09.16 - 12:07

    Chuzam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.tagesspiegel.de
    >
    > Ahja, im tagesspiegel hab ich ihn auch schon gesehen.

    und hier wird sich nicht mit fremdem federn geschmückt wie es bei der zeit nach wie vor der Fall ist, da dort steht dass die Zeit online der fragestellende ist.
    im tagesspiegel haben die es da mMn besser gelöst da der frager nicht in irgend ner infobos sondern gleich nach der einleitung steht und gar nicht erst vor den fragen ständig irgend ein name auftaucht, was auch nicht unbedingt nötig ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Universität Paderborn, Paderborn
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  2. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 39€
  4. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52