Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Insider: Facebook hackt…

Liest sich wie eine Sekte oder Schlimmeres

  1. Beitrag
  1. Thema

Liest sich wie eine Sekte oder Schlimmeres

Autor: fb_partofmilitcomplex 14.09.16 - 12:48

Der Begriff Führer passt auch ganz gut.

Was ich nur sehr faszinierend finde ist ihr Selbstbild: "sie wollen ein offeneres (, demokratischeres) Internet schaffen". Dabei machen sie genau das Gegenteil. Was ist denn das Vorhaben von Facebook? Sie wollen, dass alles nur noch Facebook ist. Das reguläre Internet wird quasi ausgeschlossen.

Das Krasse aber ist wohl die Schwarmdummheit (nicht Schwarmintelligenz), wie alle diesem System wie Lemminge folgen, sich dabei womöglich gar noch für revolutionär halten. Letztlich wollen all diese Dienste autoritäre Systeme schaffen, bei der die Vielfalt abstirbt. Und die Menschen freuen sich auch noch Teil dieser Entwicklung zu sein, wie damals... als hier alles mit roten Fahnen zugepflastert war und alle den Arm hoben zum "Gruß". Jeder, der nicht mitmacht, gehört eben nicht zu den Angesagten.

Ich beschäftige mich derzeit am Rande mit dem Thema, wie unsere Gesellschaften funktionieren. In linken, aber auch in rechten Kreisen wird immer von "denen da oben" und "wir hier unten" gesprochen.

Facebook zeigt recht eindringlich, dass dem nicht so ist. Ab irgendeinem Punkt beginnen die Menschen ihr eigenes Hirn auszuschalten*. Man muss ihnen nur Zuckerbrot und Peitsche geben. Zuckerbrot bedeutet, dass man ein wenig Anerkennung vom Führer bekommt oder sich zugehörig zu einer "großen Gemeinschaft" fühlen darf. Peitsche bedeutet, dass man von dieser Gemeinschaft, diesem System ausgestoßen wird.

Das 3. Reich hat nicht wegen "der da oben", sondern wegen all der Mitläufer funktioniert.

Die heftigsten Angriffe, die ich in meinem Leben bis dato erlebt habe, kamen und kommen direkt von Leuten, die ich meiner eigenen Sozialisation zurechne, die ich einst auch mal für intelligent (zumindest nicht dumm) gehalten, zu denen ich mitunter aufgeschaut habe. Der krasseste Angriff, den ich mal erlebt habe, war, als mir ein "Freund" in aggressivem Ton sagte, dass ich doch bitte die Klappe halten solle, aufhören solle die US-Außenpolitik zu kritisieren. Er wisse ja, dass sie ganz schlimm seien, aber Assad sei doch noch viel schlimmer. Er hat von mir Gehorsam und Anhängerschaft / Gefolgschaft zur Führermeinung / "Mehrheitsmeinung" gefordert, wie gesagt in aggressivem Ton. Und das mit Vorsatz, sprich er weiß (ganz grob - zumindest sagte er das so), was für Schweinereien die US-Eliten in ihrer Außenpolitik betreiben.

Die gleiche Person gefällt sich darin Stätten der Geschichte aufzusuchen, wo über die Naziverbrechen aufgeklärt wird, sicher auch über die Mitläuferschaft. Ich hab mich lange gefragt, wie das mit dem 3. Reich passieren konnte. Heute weiß ich es. Mit Erschrecken. Ich dachte wir wären aufgeklärt(er). Die Menschen huldigen heute wieder einem Führer, bloß einem anderen. Wenn die USA heute Mio Menschen ermorden, dann geht das mindestens in soweit klar, dass man es unter den Teppich kehren möchte, allein schon wegen der Gruppenzugehörigkeit (Wir vs. Die).

Facebook ist Teil des militärisch industriellen Komplexes und es wäre töricht anzunehmen, dass darüber keine massive Manipulation im Sinne des militärisch industriellen Komplexes erfolgen würde. Dass dabei die US-Bevölkerung mit eingeschlossen (sprich aufgehetzt) wird, gehört zum System. Die US-Bevölkerung und der militärisch-industrielle Komplex sind zwei unterschiedliche Parteien. Wenn man so will, dann konnte man das bereits an 9/11 oder wenigstens im Nachgang beobachten. Die 3000 Toten wurden dazu missbraucht, um Teile der eigenen Bevölkerung in einen Krieg zu schicken, deren Kriegstoten überwiegend nicht auf dem "Schlachtfeld" ihr Leben gelassen haben, sondern weil sie feine Partikel von (beim Aufprall auf Panzer pulveresierter) Uranmunition eingeatmet haben. Den Verantwortlichen sind die eigenen Leute mal völlig egal. Alles, was zählt, ist, dass es keine schlechte Presse gibt, weswegen ja auch so Leute wie Manning, Snowden, Assange als Staatsfeinde Nr. 1, direkt nach Bin Laden gelten. Sie kratzen am Weltverbessererimage des Führers 2.0.

Aber wie gesagt. Es sind nicht (nur) "die da oben". Es sind die Leute um einen herum, die einem teils aggressiv begegnen, wenn man gegen die "Vorgaben von oben" widerspricht. Meine These: die größten Aggressionen zur Einnordung der Gesellschaft / zum Eintrichtern eines Führergehorsams gehen nicht von "denen da oben", sondern von den Mitläufern direkt um einen herum aus.

Wenn ich diesen religiös-fundamentalistischen Schwachsinn schon lese "wer nur zwei Büros weiter von Zuckerberg sitzt", "wer die Luft des Führers atmen darf" etc. pp. Da weiß nicht nicht, bei wem mehr schief läuft. Bei jenen, die versuchen so eine Aura um sich herum aufzubauen oder bei jenen, die fleißig daran mitwirken.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Liest sich wie eine Sekte oder Schlimmeres

fb_partofmilitcomplex | 14.09.16 - 12:48
 

Re: Liest sich wie eine Sekte oder...

fb_partofmilitc... | 14.09.16 - 13:08
 

Re: Liest sich wie eine Sekte oder...

_2xs | 14.09.16 - 14:13
 

Re: Liest sich wie eine Sekte oder...

deinkeks | 15.09.16 - 12:00
 

Re: Liest sich wie eine Sekte oder...

nicoledos | 15.09.16 - 12:17
 

Re: Liest sich wie eine Sekte oder...

plutoniumsulfat | 15.09.16 - 12:29

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, südliches Bayern
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. enowa AG, Raum Düsseldorf oder München
  4. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 23,99€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

  1. Arcturus: Linux-Patches zeigen neue Arcturus-Karte von AMD
    Arcturus
    Linux-Patches zeigen neue Arcturus-Karte von AMD

    Die Linux-Entwickler von AMD haben Patches für die bisher noch unbekannte Arcturus-Grafikkarte veröffentlicht. Diese auf Vega-Grafik aufbauende GPU ist ganz klar auf den professionellen Einsatz ausgelegt und hat keine 3D-Einheit.

  2. Frank Azor: Alienware-Chef wechselt nach 21 Jahren zu AMD
    Frank Azor
    Alienware-Chef wechselt nach 21 Jahren zu AMD

    Viele Jahre lang war Frank Azor bei Dell für die Gaming-PCs der Marke Alienware verantwortlich. Er baute das Unternehmen Alienware fast von Anfang an mit auf. Jetzt ist er zu AMD gewechselt - als neuer Chief Architect of Gaming Solutions.

  3. Killerwhale Games: Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro
    Killerwhale Games
    Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro

    Die Firmenzentrale ist eine Wohnung, das Spiel wirkt völlig überambitioniert - trotzdem haben fast 4.000 Unterstützer einem deutschen Entwicklerstudio ihr Geld versprochen. Jetzt hat Kickstarter die Kampagne gestoppt.


  1. 11:03

  2. 10:47

  3. 10:35

  4. 10:20

  5. 09:49

  6. 09:36

  7. 09:27

  8. 09:03