1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview mit Insider: Facebook hackt…

Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: Wanderdüne 14.09.16 - 14:10

    Außerhalb auch, aber das ist noch nicht bei unseren ewiggestigen Medien und Politikern angekommen.

  2. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: throgh 14.09.16 - 14:25

    Ah ja genau: Und weil man diesen "Hack" hinsichtlich Gesellschaft nicht wirklich eingestehen möchte sind alle Kritiker gleichsam Ewiggestrige? Ich würde den Artikel an deiner Stelle nochmals lesen. Auch wenn das etwas Positives sein soll ... der Verkauf von Nutzerdaten ist es nicht. Und diese "sozialen" Netzwerke sind Alles - nur eben nicht sozial. ;-)

  3. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: SelfEsteem 14.09.16 - 14:59

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah ja genau: Und weil man diesen "Hack" hinsichtlich Gesellschaft nicht
    > wirklich eingestehen möchte sind alle Kritiker gleichsam Ewiggestrige? Ich
    > würde den Artikel an deiner Stelle nochmals lesen. Auch wenn das etwas
    > Positives sein soll ... der Verkauf von Nutzerdaten ist es nicht. Und diese
    > "sozialen" Netzwerke sind Alles - nur eben nicht sozial. ;-)
    Phuu, ich hab fuer eine Sekunde gedacht, dass du ein valides Argument haettest, doch dann festgestellt, dass nichts von all dem mit dem Wort "Hack" zutun hat.

    Weder hat das Wort etwas damit zutun, anderer Menschen Sachen zu klauen, noch damit, Menschen auszuspionieren. Es ist ein unschuldiges Wort, das wohl am ehesten den Spieltrieb von Bastlern beschreibt.

  4. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: throgh 14.09.16 - 15:05

    Ist doch schön; Dann nehmen wir Wörter aus ihrem Kontext, münzen diesen einfach um und erstellen dann heimlich einfach einen neuen Kontext, definieren das für uns neu. Und dann? Hui, auf einmal hat das Wort keinen so unschuldigen Hintergrund mehr. Och, wie konnte das denn nur passieren? Aber hey: Valide Argumentationen und solcherlei, lieber ignorieren, um sich danach wieder im Umfeld von Facebook unbeschwert bewegen zu können. Wie sagte Cypher so schön?

    > Unwissenheit ist ein Segen!

    Ergänzen wir das einfach:

    > Ignoranz ist ein Segen!

  5. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: Moe479 14.09.16 - 15:16

    Das Hacken ist für mich das Eindringen in fremde Systeme, Netzwerke oder Organisationen, vornehmlich ohne Autorisierung.

    Warum sollte man das Coden vom Klo aus nicht Coden beim Koten nennen?

  6. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: itza 14.09.16 - 15:18

    Also ich würd das einfach nicht so einseitig sehen. Ich kenne "hacks" sowohl als positiv als auch negativ belegt! Es ist halt was gebasteltes, was eine Funktion möglich macht die so eigentlich nicht gedacht war. Die Auswirkungen davon können gewünscht sein oder aber alles ad absurdum führen!

  7. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: minecrawlerx 14.09.16 - 15:20

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch schön; Dann nehmen wir Wörter aus ihrem Kontext, münzen diesen
    > einfach um und erstellen dann heimlich einfach einen neuen Kontext,
    > definieren das für uns neu.

    Das Englische Wort "Hacker" beschreibt:
    > A person who enjoys exploring the details of programmable systems and stretching their capabilities, as opposed to most users, who prefer to learn only the minimum necessary.
    (https://en.wikipedia.org/wiki/Hacker_culture)

    Die Deutschen haben es aus dem Zusammenhang gerissen und umgemünzt, nicht die Leute in Silicon Valley. Somit ist dein Argument maximal für uns Deutsche gültig, aber die Aussage im Artikel ist richtig: Die ursprüngliche Meinung ist positiv.

    Btw.: Das, was du evtl. als "Hacker" verstehst wird im Englischen "Cracker" genannt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.16 15:22 durch minecrawlerx.

  8. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: SelfEsteem 14.09.16 - 15:47

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch schön; Dann nehmen wir Wörter aus ihrem Kontext, münzen diesen
    > einfach um und erstellen dann heimlich einfach einen neuen Kontext,
    > definieren das für uns neu. Und dann? Hui, auf einmal hat das Wort keinen
    > so unschuldigen Hintergrund mehr. Och, wie konnte das denn nur passieren?
    > Aber hey: Valide Argumentationen und solcherlei, lieber ignorieren, um sich
    > danach wieder im Umfeld von Facebook unbeschwert bewegen zu können.
    Wie man auf eine solche Schlussfolgerung kommt, wissen wohl nur du und die Vodka-Flasche, die es dafuer braucht.

  9. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: ibsi 14.09.16 - 16:21

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hacken ist für mich das Eindringen in fremde Systeme, Netzwerke oder
    > Organisationen, vornehmlich ohne Autorisierung.
    Ist allerdings "cracken"

    > Warum sollte man das Coden vom Klo aus nicht Coden beim Koten nennen?
    Kann man doch :D

  10. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: Datalog 14.09.16 - 16:28

    Nö, auch im Englischen kann der "Hack" genauso wie im Deutschen das (unerlaubte) Eindringen in fremde Systeme bedeuten. Das wird in manchen Subkulturen eher positiv gesehen, aber bei weitem nicht in allen.

    Andere meinen mit "Hack" eine pfiffige, schnelle Software-Lösung, also durchaus etwas positives.

    Bei Facebook, soweit ich das erkennen kann, ist der Begriff eher neutral besetzt und meint eine effektive Software-Lösung für ein beliebiges Problem. Bevorzugt natürlich Probleme anderer Leute, die sich mit den verschiedenen Hacks früher oder später zu Geld machen lassen.

    Im Vordergrund steht die Durchdringung der Gesellschaft weltweit, wozu die Plattform stetig weiter ausgebaut wird. Eben mit diversen Hacks. Im zweiten Schritt wird diese Marktmacht dann ausgenutzt, um noch mehr Einfluss und noch mehr Möglichkeiten zur Geldeinnahme zu finden. Am Ende steht die ultimativen "Hacks", nämlich jene, die aus dem Facebook-Software-Universum heraus das sogenannte "real life" verändert. Immer mit Fokus auf Marktmacht und Geldeinnahme.

  11. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: throgh 14.09.16 - 16:36

    Nö, der gesunde Menschenverstand, da Mensch im Normalfall auch zur Transferleistung fähig ist. Aber offensichtlich möchtest du lieber provozieren und beleidigen statt an einer echten Unterhaltung / Diskussion teilzunehmen. Hab Besseres zu tun als mir das Ende deiner Ellenbogen anzuschauen! :-)

    Dann lass dich nicht aufhalten und ignorier halt die Diskussion.
    Vollkommen in Ordnung und besser als wenn wir uns jetzt nur ankeifen würden - was du aber faktisch durchaus schon machst in einer absolut inadäquaten Art und Weise!

  12. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: SelfEsteem 14.09.16 - 16:45

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, der gesunde Menschenverstand, da Mensch im Normalfall auch zur
    > Transferleistung fähig ist. Aber offensichtlich möchtest du lieber
    > provozieren und beleidigen statt an einer echten Unterhaltung / Diskussion
    > teilzunehmen. Hab Besseres zu tun als mir das Ende deiner Ellenbogen
    > anzuschauen! :-)
    >
    > Dann lass dich nicht aufhalten und ignorier halt die Diskussion.
    > Vollkommen in Ordnung und besser als wenn wir uns jetzt nur ankeifen würden
    > - was du aber faktisch durchaus schon machst in einer absolut inadäquaten
    > Art und Weise!

    Ach hoer auf zu jammern. Hier gibt es keine Diskussion, sondern du begreifst nicht, was ein Kontext ist. Der Threaderoeffner sagt "das Wort Hack hat auch bei uns eine positive Bedeutung" und du klaeffst gleich was von "ja, aber Facebook ist doch total bloed". Themaverfehlung, setzen, 6. Kein einziger deiner Punkte hat auch nur entfernt etwas mit dem Wort und seiner positiven Bedeutung zutun.

  13. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: throgh 14.09.16 - 18:10

    Und du kannst nicht nachvollziehen, dass eine Diskussion durchaus auch nebenläufige Unterhaltungen mit Teilaspekten haben kann: Hack ist keineswegs im positiven Aspekt gemeint, wenn ein Unternehmen wie "Facebook" dahinter steckt. So einfach ist das, so schwerwiegend ebenso. Die positiven Aspekte wie "etwas zu basteln" werden genommen und in einem neuen Kontext einer ganz anderen Bedeutung zugeführt. Nicht umsonst die vielsagende Überschrift des Artikels: "Facebook hackt Staat und Gemeinschaft"

    Schade aber, würde ich sagen. ;-) Steht schon im Artikel und ist überdeutlich in zahlreichen Abschnitten zu lesen: Animation der Mitarbeiter neue Wege zu suchen die Gesellschaft weiter auf dieses Monopol einzuprägen. Und statt hier konkret nachzufragen machst du die Bezeichnung "kläffen" daraus. Heißt für mich ganz simpel reduziert: "Halt die Klappe!" Du solltest definitiv über Wortbedeutungen und deine Ausdrucksweise einmal nachdenken und reflektieren. Mir aber egal: Ich lasse dir gerne den Vortritt wenn du dich hier mit Wortklaubereien befassen willst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.16 18:17 durch throgh.

  14. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: SelfEsteem 14.09.16 - 18:32

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "kläffen"
    > daraus. Heißt für mich ganz simpel reduziert: "Halt die Klappe!" Du
    > solltest definitiv über Wortbedeutungen und deine Ausdrucksweise einmal
    > nachdenken und reflektieren. Mir aber egal: Ich lasse dir gerne den
    > Vortritt wenn du dich hier mit Wortklaubereien befassen willst.

    Ich hab hier echt nicht das Gefuehl, mit einem nuechternen Menschen zu sprechen.

  15. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: MistelMistel 15.09.16 - 06:42

    Dann Google doch endlich mal die Wortbedeutung wenn Du sie nicht kennst!

  16. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: Bautz 15.09.16 - 06:59

    Ich würde "hack" jetzt einfach mit "verändern" übersetzen. Das kann gut oder schlecht, gewünscht, geduldet, unerwünscht oder verboten sein.

    Ich kann in meinen Trabbi nen Porsche-Motor einbauen. Ich finde das dann gut (nur theoretisch natürlich ;-) ). Baue ich den Porsche-Motor in den Trabbi von wem anderen, findet der das vielleicht nicht so geil. Beides is ein Hack.

  17. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: TrudleR 15.09.16 - 07:07

    Also sorry... "hacken" ist für Informatiker, was "Hurensohn" für die Jugend ist.

    Wie viele Wörter wohl schon "umgemünzt" wurden?

    Für mich ist das jedenfalls ein Allgemeinbegriff und sicherlich keine Aufregung wert.

  18. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: throgh 15.09.16 - 08:49

    Hast du deinen Satz einmal gelesen? Was soll ich denn "suchen"? Ich weiß sehr wohl was "Hack" bedeutet und das ist sind mehrere Bedeutungen in einem jedoch schwierigen Kontext mit Verweis auf die Artikelüberschrift. Wenn man das hier relativieren möchte, prima. Soviel habe ich mitbekommen: Nur Unsinn bleibt eben Solcher, selbst wenn ich ihn rosa anpinseln möchte und mit Parfüm bestäube. Und Wortbedeutungen in einem neuen Kontext erscheinen zu lassen, Sachverhalte einmal zu relativieren ... darin scheinen viele Teilnehmer hier im Forum absolut grandios zu sein!

    Hacken der Gesellschaft, Tüfteln im Sinne der Gewinnmaximierung und ein Informatiker würde einen Workaround wohl nur bedingt akzeptieren. Aber genau das wird getan wie im Interview deutlich wird. Und es wird hier immer wieder unter den Tisch fallen gelassen! ;-) Wenn du einen "Hack" für dich durchführst, deine Hard- oder Software modifizierst ... das ist dein gutes Recht. Machst du das aber bei Anderen, ohne zu fragen? Fänden sie das auch in Ordnung? Noch besser: Machst du das richtig schön unterschwellig ... "Social Engineering" beispielsweise, was entfesselst du damit? :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.16 08:53 durch throgh.

  19. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: deinkeks 15.09.16 - 13:04

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du kannst nicht nachvollziehen, dass eine Diskussion durchaus auch
    > nebenläufige Unterhaltungen mit Teilaspekten haben kann: Hack ist
    > keineswegs im positiven Aspekt gemeint, wenn ein Unternehmen wie "Facebook"
    > dahinter steckt. So einfach ist das, so schwerwiegend ebenso. Die positiven
    > Aspekte wie "etwas zu basteln" werden genommen und in einem neuen Kontext
    > einer ganz anderen Bedeutung zugeführt. Nicht umsonst die vielsagende
    > Überschrift des Artikels: "Facebook hackt Staat und Gemeinschaft"
    >
    > Schade aber, würde ich sagen. ;-) Steht schon im Artikel und ist
    > überdeutlich in zahlreichen Abschnitten zu lesen: Animation der Mitarbeiter
    > neue Wege zu suchen die Gesellschaft weiter auf dieses Monopol einzuprägen.
    > Und statt hier konkret nachzufragen machst du die Bezeichnung "kläffen"
    > daraus. Heißt für mich ganz simpel reduziert: "Halt die Klappe!" Du
    > solltest definitiv über Wortbedeutungen und deine Ausdrucksweise einmal
    > nachdenken und reflektieren. Mir aber egal: Ich lasse dir gerne den
    > Vortritt wenn du dich hier mit Wortklaubereien befassen willst.

    Der TO schrieb aber "Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives."
    Es ging daher ihm gar nicht um FB und seine Machenschaften!
    Mir kommt es so vor, als würdest du gar nicht zuhören, stattdessen immer nur dieselben Phrasen zu dreschen, mach doch dafür als TO einen neuen Fred auf, dann kannst du auf dieser Basis diskutieren wie schlecht FB ist.

  20. Re: Im Silicon Valley meint "Hack" aber etwas Positives.

    Autor: Akaruso 15.09.16 - 14:19

    Ob das englische Wort "Hack" wohl mit dem deutschen "aushecken" verwandt ist?
    Ich finde das passt auch von der Bedeutung ganz gut (sowohl in der positiven als auch negativen Variante)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
  2. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-70%) 4,80€
  3. 47,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
    Zu niedrig
    HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

    HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.

  2. 5G: Huawei will unterversorgte USA unterstützen
    5G
    Huawei will unterversorgte USA unterstützen

    Huawei bietet an, Arbeitsplätze in dem schlecht versorgten ländlichen Teilen der USA zu retten und neu zu schaffen. Die Entity-Liste von Trump gefährde Tausende amerikanische Arbeitsplätze.

  3. Bundesverkehrsminister: Rund 1000 Mobilfunkstandorte hängen in Genehmigungsverfahren
    Bundesverkehrsminister
    Rund 1000 Mobilfunkstandorte hängen in Genehmigungsverfahren

    Bundesverkehrsminister Scheuer gibt Ländern und Kommunen die Schuld an den Mobilfunklöchern. Er gab am Sonntagabend Angaben des Bitkom heraus, die erst kommende Woche veröffentlicht werden sollen.


  1. 20:53

  2. 20:22

  3. 19:36

  4. 18:34

  5. 16:45

  6. 16:26

  7. 16:28

  8. 15:32