Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Auf Wiedersehen vor…

Ich frage mich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich...

    Autor: hallomax 16.09.16 - 17:02

    ...hat Herr McFadden auch andere Hobbies?
    Und - kennt er das Märchen vom Fischer und seiner Frau? Ich meine - vor seiner Klage gab es keinen Identitätszwang. Nennt man sowas nicht einen "Bärendienst"?

  2. Re: Ich frage mich...

    Autor: wonoscho 16.09.16 - 17:36

    Nö, ganz im Gegenteil! Denn er hat dadurch nun abgeklärt, was hinterher durch Klagen der Rechteinhaber sowieso kommt. Also weiß man nun als Anbieter eines freien WLAN bereits im Voraus, auf welche rechtlichen und finanziellen Probleme man sich gefasst machen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.16 17:38 durch wonoscho.

  3. Re: Ich frage mich...

    Autor: longthinker 16.09.16 - 19:34

    Warum die Polemik? Er hat versucht etwas rechtlich zu klären, was außer ihn selbst auch viele andere angeht. Dass er kein Hellseher ist, kann man ihm wohl kaum vorwerfen.

    Und - es gibt auch jetzt keinen allgemeinen "Identitätszwang".

  4. Re: Ich frage mich...

    Autor: hallomax 17.09.16 - 11:18

    Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    Ich finde das mittlerweile irgendwie albern. Zumal die Sache auch gar nicht so dramatisch ist, wie die Piraten es gerne darstellen. Es wird so getan, als wäre es in Deutschland unmöglich offenes und sicheres WLAN anzubieten. Das ist Unsinn.

    Wer Zeit hat und gerne bastelt nimmt Freifunk. Wer eine einfache Lösung mit Support möchte geht zu einem Hotspot-Anbieter. Das geht seit 10 Jahren auf diese beiden Arten. Wo also ist das Problem?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.16 11:18 durch hallomax.

  5. Re: Ich frage mich...

    Autor: lear 17.09.16 - 11:56

    daß das urteil freifunk faktisch verbietet, ist dir entgangen, ja?
    bleibt nur das -nichtskalierende- routing über das -bislang- nicht von diesem schwachsinn betroffene ausland.

    die großen isp's und mobilfunkbetreiber sind hier übrigens deutlich interessiertere partei als die abmahnknülche. die leute in die -fraktionierten- angebote von telokom, vodafone und unitymedia zu drängen ist ein hauptziel dieser rechtsprechung.

  6. Re: Ich frage mich...

    Autor: divStar 17.09.16 - 15:14

    hallomax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    > Ich finde das mittlerweile irgendwie albern. Zumal die Sache auch gar nicht
    > so dramatisch ist, wie die Piraten es gerne darstellen. Es wird so getan,
    > als wäre es in Deutschland unmöglich offenes und sicheres WLAN anzubieten.
    > Das ist Unsinn.

    Entschuldigung - aber dein Kommentar ist Unsinn. Für dich und einige andere mag "die Sache" ja "gar nicht so dramatisch" sein - weil ihr euch ausschließlich um euch kümmert. Die und Menschen wie dir ist es egal, ob jemand einen kostenfreien WLAN-Zugang ohne Registrierung bekommt oder nicht.

    Wenn ich einen solchen Zugang anbieten würde, würde ich nur ungern auch die Infrastruktur aufbauen wollen, mit der ich die Bewegungen und Logins meiner WLAN-Besucher tracke. Klar kann man so etwas auslagern - aber warum? Nur aus Pauschalverdacht?

    Das ist es was der Herr da mit der Anwaltskanzlei klären will. Wenn du meinst es tangiere dich nur peripher, steht es dir doch frei dich dafür nicht zu interessieren und es auch nicht hier kund zu tun. Es geht um Rechtssicherheit bei echten offenen WLANs und darüber, dass es derzeit (auch nach der Gesetzesänderung) wohl keine solche Rechtssicherheit gibt.

  7. Re: Ich frage mich...

    Autor: longthinker 17.09.16 - 18:18

    hallomax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    > Ich finde das mittlerweile irgendwie albern.

    Er macht weiter, weil er sein Ziel - Rechtssicherheit - bisher nicht erreicht hat. Ich finde das eher konsequent als albern. Meinen Respekt hat er!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. ITEOS, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01