1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Keine Haft mehr für…

Also ich zahle gerne GEZ!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ich zahle gerne GEZ!

    Autor: Magroll 20.09.16 - 12:37

    Ich finde die dahinterliegenden Sender liefern eine sehr gute Qualität, im Gegensatz zu dem ganzen privaten Kram, den ich soweit wie ich es für sinnvoll erachte aus dem Weg gehe. Ich weiß das es einige Menschen gibt, die lieber Super RTL schauen, Bild Zeitung lesen und AFD wählen und niemals die ÖR Programme einschalten würden schon aus Prinzip, aber hier wiegt meiner Meinung nach das allgemeine, gesellschaftliche Solidaritätsprinzip höher, als die persönliche Meinung.
    Schließlich würden die meisten dieser Menschen wohl auch keine Rente zahlen wollen und keine anderen Leistungen, die auf dem Solidaritätsprinzip beruhen.
    Diejenigen, die tatsächlich keine ÖR Programme schauen können, selbst wenn Sie wollten, sind sicher in einer kleinen zu vernachlässigen Minderheit. Aber schließlich muss auch jeder für die Instandhaltung von Straßen mitzahlen, auch wenn er kein Auto hat und den Verkehr generell scheiße findet.

    Ja man kann über die Höhe der Beiträge sicher in angemessenem Rahmen diskutieren, aber diese generelle Haltung das sei alles unnötiger Scheiß deutet nur auf den schlechten Zustand des Solidaritätsgedanken in unserer Gesellschaft hin und darauf das immer Menschen auf Qualität, Neutralität und Authentizität immer weniger Wert legen. Ohne die ÖR Sender hätten wir sicher auch schon eine Medienlandschaft ala Fox News und Co. Das wäre ein Grund sich Sorgen zu machen...

    Und wenn man sich mal nicht ausschließlich auf die Inhalte der Fernseh- und Radioprogramme konzentriert, gibt es auch sehr viel soziale und künstlerische Bereiche welche direkt, oder indirekt mit den ÖR Sender in Zusammenhang stehen und welche es sonst so in dieser Form sicher auch nicht mehr geben würde.

  2. Re: Also ich zahle gerne GEZ!

    Autor: My1 20.09.16 - 12:44

    zugegeben ich schaue kein ÖR, ABER meine glotze ist nur monitor für Konsolen und PC also ich schaue auch keinen privatmüll.

    jedoch:

    ich wähle sicher nicht die AFD, bild lese ich auch keine, gegen Rente hab ich nichts, davon profitiert man selbst später ja auch.

    aber wenn ÖR gleichzeitig werbung, einen Riesenhaufen Sender und dazu noch Bezahlung hat dann geht mir das zu weit. Die "Grundversorgung" können die wegstecken.

    je 2 sender TV und radio reicht doch aus.

    und diesen megateuren mist wie fußball und olympia können sie auch bleiben lassen
    damit lässt sich der monatsbetrag sicher um einen großteil senken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 12:45 durch My1.

  3. Re: Also ich zahle gerne GEZ!

    Autor: Basinator 20.09.16 - 14:09

    Ich finde, die wesentliche Frage müsste auch lauten, wieviel denn gesendet wird, von dem man nicht von einem Bildungsauftrag ausgehen könne. Was hat denn z. B. der Tatort, TV-Serien oder Sport mit Bildung zu tun?

  4. Re: Also ich zahle gerne GEZ!

    Autor: theonlyone 20.09.16 - 14:58

    Das Konzept als Solidarität zu bezeichnen ist eine dreiste Lüge.

    Der ÖR macht rein gar nichts das für die Allgemeinheit einen höheren Wert hätte als es die privaten tun.

    Und es gibt viele verschiedene Private Sender, du bist nicht gezwungen sie zu schauen und die liefern eine BESSERE Qualität als es der ÖR leistet und leisten das aus eigener Tasche (Beleg dafür sind Auszeichnungen und Preise) ; selbst der Informationsauftrag wird durch die Nachrichtensender viel besser abgedeckt als es der ÖR tut.

    Für kritische Berichterstattungen braucht es auch keinen ÖR, das leisten freie und unabhängige Journalisten, der ÖR wird dafür nicht gebraucht.


    Die komplette Bespaßungsabteilung des ÖR ist eine so dreiste Geldverschwendung für einen Auftrag der Grundversorgung die damit komplett ins Absurdum getrieben wird.

    Den der ÖR steht damit in KONKURRENZ zu den Privaten, wird zwangs Subventioniert und kauft sich damit die Rechte als Fußball und co. ; das könnten Private ganz genauso umsetzen und wir hätten dadurch keinerlei Nachteile , viel mehr Vorteile, da sich diese an den Zuschauern orientieren und nicht nach frei Schnauze ihren Scheiß produzieren ganz egal wie das von den Zuschauern aufgefasst wird.


    Der ÖR kostet uns monströse Beträge und rein gar nichts davon ist auch nur im Ansatz relevant , da die komplette Leistung des ÖR durch die privaten abgedeckt werden kann.

    Den die ganzen Koch/Talk/VolksBlödungs-Shows des ÖR , das kann der private auf seinen Sendern bringen die genau dafür da sind (und wer sich das dann anschaut und finanziert, der macht das FREIWILLIG und darf sich das antun, der Rest lässt es bleiben).

    Aber gezwungen zu werden ein Programm zu finanzieren das überhaupt keinen positiven Effekt hat ist schlichtweg absurd.


    ----

    Der Bereich für Dokumentationen und Bildung könnte und SOLLTE direkt durch den Bildungsauftrag der Länder wahrgenommen werden.

    Ein Monster wie den ÖR zu finanzieren hat letztlich eine negative Wirkung auf die vielfalt an Angeboten in den Medien , den jeder private steht mit dem ÖR in konkurrenz, wird aber nicht zwangs-subventioniert , arbeitet demnach unter verschärften Bedingungen und der ÖR dümpelt vor sich hin.


    ----

    Den ÖR als "gesellschaftliche Solidaritätsprinzip" hinzustellen ist eine Perversion jedes Solidaritätsprinzips.

  5. Re: Also ich zahle gerne GEZ!

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.16 - 15:35

    Magroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die dahinterliegenden Sender liefern eine sehr gute Qualität, im
    > Gegensatz zu dem ganzen privaten Kram, den ich soweit wie ich es für
    > sinnvoll erachte aus dem Weg gehe. Ich weiß das es einige Menschen gibt,
    > die lieber Super RTL schauen, Bild Zeitung lesen und AFD wählen und niemals
    > die ÖR Programme einschalten würden schon aus Prinzip, aber hier wiegt
    > meiner Meinung nach das allgemeine, gesellschaftliche Solidaritätsprinzip
    > höher, als die persönliche Meinung.

    Deine Position ist verständlich. jedoch bin ich nicht mehr bereit Not gegen Elend abzuwägen. Wenn etwas einfach schlecht ist, dann unterstütze ich es nicht nur deswegen, weil daneben ein noch schlechteres System steht.
    Bei uns ist der Fernseher nur noch zum Filme schauen an. Und selbst da wird die Auswahl der Perlen immer kleiner und damit die Zeitqualität schlechter.


    > Schließlich würden die meisten dieser Menschen wohl auch keine Rente zahlen
    > wollen und keine anderen Leistungen, die auf dem Solidaritätsprinzip
    > beruhen.

    Doch, aber es ist einfach eine Manipulationsmaschine, die uns Bürgern schadet. Und warum soll man dafür noch zahlen?

    > Diejenigen, die tatsächlich keine ÖR Programme schauen können, selbst wenn
    > Sie wollten, sind sicher in einer kleinen zu vernachlässigen Minderheit.

    Es geht ums wollen.

    > Aber schließlich muss auch jeder für die Instandhaltung von Straßen
    > mitzahlen, auch wenn er kein Auto hat und den Verkehr generell scheiße
    > findet.

    Das gehört zum allgemeinen gut. Selbst wenn man kein Auto hat und Verkehr generell scheiße findet sind mir keine Menschen bekannt, die nie eine Straße benutzen (Bus, Taxi, Fahrrad, usw.)- selbst wenn sie Verkehr generell scheiße finden.

    > Ja man kann über die Höhe der Beiträge sicher in angemessenem Rahmen
    > diskutieren, aber diese generelle Haltung das sei alles unnötiger Scheiß
    > deutet nur auf den schlechten Zustand des Solidaritätsgedanken in unserer
    > Gesellschaft hin und darauf das immer Menschen auf Qualität, Neutralität
    > und Authentizität immer weniger Wert legen.

    Uh, das passt nicht. Was hat dieses Minduckmedium mit Solidarität zu tun. Du bist auf einem gut ausgebauten Holzweg.

    > Ohne die ÖR Sender hätten wir
    > sicher auch schon eine Medienlandschaft ala Fox News und Co. Das wäre ein
    > Grund sich Sorgen zu machen...

    Die haben wir bereits. Als einfaches Beispiel die Kriegstreiberei rund um die Ukraine.
    Mit anderem will ich Dich derzeit noch nicht überfordern.

    > Und wenn man sich mal nicht ausschließlich auf die Inhalte der Fernseh- und
    > Radioprogramme konzentriert, gibt es auch sehr viel soziale und
    > künstlerische Bereiche welche direkt, oder indirekt mit den ÖR Sender in
    > Zusammenhang stehen und welche es sonst so in dieser Form sicher auch nicht
    > mehr geben würde.

    Liest sich gut. und mag sein. Welche meinst Du konkret? Und wäre das Geld was in der GEZ versenkt wird nicht besser direkt dorthin gewandert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. Universität Konstanz, Konstanz
  3. TAG Immobilien AG, Gera
  4. über vietenplus, Südwestfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de