Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MacOS 10.12 im Test: Sierra…

Würden lieber Finder weiterentwickeln

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: leed 20.09.16 - 12:52

    ...aber das ist bei den meisten OS die grosse Schwachstelle, dabei gibt es fast nichts wichtigeres für ein Betriebssystem als die Dateiverarbeitung.

    Erstaunlicherweise hat da immer noch Windows die Nase vorn, erst recht jetzt wo sie als "Letze" auch mehrere Desktops erlauben.

  2. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Fuchs 20.09.16 - 13:07

    Was fehlt dir denn am Finder?

  3. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: DeathMD 20.09.16 - 13:12

    Der Windows Explorer?! Fast jeder File Browser unter Linux ist besser als der Explorer, sieh dir mal Dolphin an. Geht es beim Explorer über Strg + C, Strg + V hinaus, musst du auf Drittanbietersoftware setzen.

  4. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Bautz 20.09.16 - 13:18

    Dolphin ist auch Drittanbieter.

    Außer einem Tool zum Massenumbenennen von Musik bietet mir der Explorer aber eigentlich alles was ich brauche.

  5. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: picaschaf 20.09.16 - 13:19

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dolphin ist auch Drittanbieter.
    >
    > Außer einem Tool zum Massenumbenennen von Musik bietet mir der Explorer
    > aber eigentlich alles was ich brauche.


    Wenn dir der Explorer reich, was fehlt dir dann am Finder? Oo

  6. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: DeathMD 20.09.16 - 13:22

    Dolphin ist Teil von KDE, nutzt man KDE ist es also kein "Drittanbieter". War aber nur als Beispiel gedacht. Nutze hier Nemo, ist unter Linux Mint vorinstalliert. Der neue Nautilus hat ungefähr den Funktionsumfang vom Explorer.

  7. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Wander 20.09.16 - 13:41

    Und mit Dolphin hast du schon den wohl besten gewöhnlichen Dateimanager unter Linux Distributionen wie Ubuntu oder Debian genannt.

    Explorer beherrscht z.B. Dinge wie Dateivorschau, d.h. man z.B. ein PDF-Dokument kurz durchscrollen, man kann direkt in Archiven navigieren ohne einen Archiv-Manager öffnen zu müssen, er unterstützt Gruppierung (z.B. nach Typ), er kann Daten wie "Zuletzt gedruckt" anzeigen, er kann den Verlauf von Dateiversionen anzeigen, ...

    All das geht mit Nautilus, Caja, Thunar, PCManFM und Nemo nicht. Thunar bietet noch nicht einmal die Möglichkeit Dateien zu suchen. Dolphin ist in vieler Hinsicht die Ausnahme und wirklich ein toller Dateimanager, allerdings hält dich auch unter Windows niemand davon ab einen Dateimanager deiner Wahl zu nutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 13:43 durch Wander.

  8. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Schnarchnase 20.09.16 - 13:59

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer einem Tool zum Massenumbenennen von Musik bietet mir der Explorer
    > aber eigentlich alles was ich brauche.

    Das kann der Finder wiederum recht gut (jedenfalls für einfache Fälle).

  9. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Schnarchnase 20.09.16 - 14:13

    Mindestens die Dateivorschau kann Nautilus, den Rest nutze ich nicht und habe das daher nicht im Kopf.

  10. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: DeathMD 20.09.16 - 14:23

    Nur bei .zip Archiven oder? Da ist es mir lieber, wenn er gleich einen Archivmanager öffnet und der ist dann für alle Archive zuständig.

    Dateivorschau ist eigentlich direkt das Symbol der Datei. Ein PDF zeigt bspw. immer die erste Seite, sowie es eben auch bei Bildern ist.

    Mir fehlen die Tabs im Explorer, ich weiß nicht wie oft ich mich schon bei Strg + T erwischt habe und es passiert einfach nichts. :D

  11. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: drvsouth 20.09.16 - 14:37

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir der Explorer reich, was fehlt dir dann am Finder? Oo

    Ganz toll beim Finder:
    1000 Dateien markieren zum Kopieren, vorher nochmal schnell die Größe checken wollen und in Kontextmenü auf "Informationen" klicken. Voila, OSX hält es doch tatsächlich für sinnvoll, jetzt 1000 Informationsdialoge für jede einzelne Datei zu öffnen. Ja, da muss man vorher noch irgendeinen Shortcut drücken, das ist ja so benutzerfreundlich und intuitiv.
    Sorry, aber der Finder ist einfach furchtbar. Nautilus auch. Explorer ist ok, Dolphin am besten.

  12. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: heidegger 20.09.16 - 15:24

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dolphin ist Teil von KDE, nutzt man KDE ist es also kein "Drittanbieter"

    KDE hat mit Linux selbst nichts zu tun. KDE (ist wie fast alle DEs) ein völlig eigenständiges und unabhängiges Projekt - egal welches OS du verwendest, KDE ist immer Drittanbieter (es bezeichnet sich selbst als Desktopumgebung für Unix und Unix-ähnliche Systeme).
    Das einzige mir derzeit bekannte DE das tatsächlich von einen Betriebssystem (Open Source Ecke) primär für sich selbst entwickelt wurde/wird ist der Lumina Desktop und der stammt aus der BSD Ecke, hat mit Linux also gleich noch weniger zu tun (obwohl es ihm mittlerweile auch für die Pinguine gibt).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.16 15:29 durch heidegger.

  13. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Fuchs 20.09.16 - 15:32

    heidegger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dolphin ist Teil von KDE, nutzt man KDE ist es also kein "Drittanbieter"
    >
    > KDE hat mit Linux selbst nichts zu tun. KDE (ist wie fast alle DEs) ein
    > völlig eigenständiges und unabhängiges Projekt - egal welches OS du
    > verwendest, KDE ist immer Drittanbieter.

    Joa, wer kennt sie nicht, die Linux-Desktop-Kernel-Extension. Wer braucht da Drittanbieter wie KDE oder Gnome.

  14. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Niaxa 20.09.16 - 15:38

    Ein gescheiter Dateiexplorer fehlt mir daran...

  15. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: Fuchs 20.09.16 - 15:41

    Was kann denn ein gescheiter Dateiexplorer was Finder nicht kann?

  16. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: marcelpape 20.09.16 - 15:46

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fehlen die Tabs im Explorer, ich weiß nicht wie oft ich mich schon bei
    > Strg + T erwischt habe und es passiert einfach nichts. :D

    Mich nervts auch, dass ich immer Rechtsklick und "in neuem Fenster öffnen" anklicken muss, statt einmal aufs Mausrad und es wird in nem neuen Tab geöffnet, naja, Microsoft, seit Office 2007 neue UI und der Explorer wurde erst mit Win 8 daran angepasst (bzw. eher an Office 2010) und und jetzt in W10 hat er immer noch keine Tabs.
    Bei Dolphin stört mich, dass er keine Thumbnails macht, zudem kann man beim aktuellen Kubuntu scheinbar nicht mehr auf Doppelklick umstellen und mit nem WebDAV kann ich nicht richtig verbinden (zu viele Einstellungen, von denen ich nicht weiß, was da rein soll), bei Nautilus dagegen gehts mit denselben wenigen Daten, dafür ist das mit Thumbnails bei Nautilus auch ne Wundertüte, bei manchen Videos hat er eins, bei anderen im gleichen Format (hauptsächlich MP4 und MKV mit H.264) gehts, wenn ich eine Datei ohne dann verschiebe und den Ordner öffne, hat sie plötzlich ein Thumbnail, keine Ahnung, was das ist.

  17. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: briesead 20.09.16 - 16:09

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn dir der Explorer reich, was fehlt dir dann am Finder? Oo
    >
    > Ganz toll beim Finder:
    > 1000 Dateien markieren zum Kopieren, vorher nochmal schnell die Größe
    > checken wollen und in Kontextmenü auf "Informationen" klicken. Voila, OSX
    > hält es doch tatsächlich für sinnvoll, jetzt 1000 Informationsdialoge für
    > jede einzelne Datei zu öffnen. Ja, da muss man vorher noch irgendeinen
    > Shortcut drücken, das ist ja so benutzerfreundlich und intuitiv.
    > Sorry, aber der Finder ist einfach furchtbar. Nautilus auch. Explorer ist
    > ok, Dolphin am besten.

    Entweder bist du erst seit kurzen in der Mac- Welt. Dann empfehle ich dir diese Seite: http://www.maceinsteiger.de
    Die gewünschte Option geht so:
    Objekte markieren. cmd+alt+ i drücken. Oder cmd+ ctrl + i drücken. tadaaa.
    oder nur alt drücken und oben in der Menüleiste auf "Ablage" gehen.

    "IT-News für Profis" *hust*

  18. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: megaseppl 20.09.16 - 16:24

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn dir der Explorer reich, was fehlt dir dann am Finder? Oo
    >
    > Ganz toll beim Finder:
    > 1000 Dateien markieren zum Kopieren, vorher nochmal schnell die Größe
    > checken wollen und in Kontextmenü auf "Informationen" klicken. Voila, OSX
    > hält es doch tatsächlich für sinnvoll, jetzt 1000 Informationsdialoge für
    > jede einzelne Datei zu öffnen. Ja, da muss man vorher noch irgendeinen
    > Shortcut drücken, das ist ja so benutzerfreundlich und intuitiv.

    Sorry. aber wann hast du zuletzt mit OS X gearbeitet? Das ist schon ewig nicht mehr so.

    Ich nutze Windows und OS X gleichermaßen. Auf seiten des Dateimanagers sehe ich wenige Vorteile bei Windows. Dessen Suche ist vergleichsweise schlecht, die Unterstützung von Dateiformaten bei Vorschau und Indizierung bescheiden, Shortcuts gibt es für zu viele Aktionen/Befehle nicht, mir fehlt ein Gegenstück zu Etiketten, in der Listendarstellung fehlt die Ordnergröße, mir fehlt die Möglichkeit eine Masse an Dokumenten einigermaßen intelligent umzubenennen etc.

  19. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: megaseppl 20.09.16 - 16:28

    Bei einer größeren Anzahl Dokumente / Ordner macht der Finder dies bereits automatisch. Nur bei wenigen Dateien werden einzelne Info-Fenster geöffnet.

  20. Re: Würden lieber Finder weiterentwickeln

    Autor: DeathMD 20.09.16 - 16:55

    Doppelklick solltest du unter den Mauseinstellungen finden.

    https://forum.kde.org/viewtopic.php?f=223&t=128669

    Bei WebDAV kann ich dir nicht helfen. Ich suche dann meist Hilfe im IRC Chat oder in einem passenden Forum, meist findet man Hilfe. Kubuntu ist auch auf Telegram.

    https://kiwiirc.com/client/irc.freenode.net/?nick=viewer|?#kubuntu
    https://kiwiirc.com/client/irc.freenode.net/?nick=viewer|?#kde.de
    https://telegram.me/kubuntu_support
    https://forum.kde.org/viewforum.php?f=204
    http://www.kubuntu-de.org/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  2. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  3. Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, Duisburg
  4. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-84%) 3,99€
  2. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27