1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin-Wahl: Wo sind all…

Wo sie vor fünf Jahren besser geblieben wäre?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo sie vor fünf Jahren besser geblieben wäre?

    Autor: urkel 21.09.16 - 09:54

    Nö. Ich finde den rasanten Aufstieg und Fall der Piraten durchaus lehrreich. Schade, dass es so enden musste, aber gut, dass mal wieder ein neuer und "anderer" Anlauf in Sachen Politik unternommen wurde. Nun wissen wir also: So, wie es gemacht wurde, funktioniert es nicht.

    Davon abgesehen haben seinerzeit auch viele prominente Leute in der Partei (bevor die linken Schreihälse kamen) gesagt: Das ist alles ein Experiment, wir wissen nicht, ob es funktioniert. Kann auch schief gehen.

    Leid tut's mir für jene Menschen, die sich sehr reingehängt haben. Hier in Schleswig-Holstein wird die Piratenfraktion im Landtag öfters mal gelobt: Die machen solide Arbeit, hört man. Dennoch werden sie bei der nächsten Wahl dem allgemeinen Trend folgend rausfliegen. Und da könnte/müsste man sich fragen: Warum ist das eigentlich so? Muss es immer eine große Bundesbewegung sein?

  2. Re: Wo sie vor fünf Jahren besser geblieben wäre?

    Autor: cuthbert34 21.09.16 - 10:47

    Ich meine die Tage gelesen zu haben, dass einige der Piraten in anderen Parteien eine neue Heimat gefunden haben. Das ursächliche Anliegen können sie als auch die etablierten Parteien tragen. Das kann ja auch ein großer Gewinn sein.

    Die ehem. Bundesvorsitzende Weisband arbeitet heute mit Jugendlichen meines Wissens zusammen und setzt ihre Ansätze so weiter fort. Also die Bewegung verpufft ja nicht. Es geht nur noch darum, dass der Kern woanders weiter macht.

  3. Re: Wo sie vor fünf Jahren besser geblieben wäre?

    Autor: unbuntu 21.09.16 - 11:25

    In ner eigenen Partei hätte man allerdings den Vorteil, dass man wirklich Entscheidungen fällen kann. Bringt ja nix wenn ein toller Piratenpolitiker zu CDU/SPD wechselt und dann gar nix mehr ändern kann, weil von fetten Lügnern von oben alles vorgeschrieben und niedergemacht wird.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Specialist Cloud Smart Services (w/m/d)
    TRUMPF Laser GmbH, Schramberg
  2. IT Consultant Business Automation (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  4. Absolvent (m/w/d) für Rechenkernbetreuung in der Krankenversicherung
    Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 6,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Valhalla für 27,99€, Dragonball Z Kakarot für 16,99€, This War of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz