1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mi Notebook Air im Test…

Da fehlt was!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da fehlt was!!!

    Autor: Crass Spektakel 24.09.16 - 03:57

    Ein echtes Notebook ist nur ein echtes Notebook wenn mindestens 12 Aufkleber mindestens 66% der Flächen bedecken. Weil jeder will unbedingt per Schriftzug daran erinnert werden dass das Gerät mit Strom läuft, Windows installiert ist und das B150 Chipset von Intel stammt.

    Ausserdem muss mindestens die Hälfte der installierten Software irgendwelcher Crap sein den man garnicht braucht: Drei Virenkiller, zwei Office-Varianten, eine Bildverarbeitung in der "kann nix, Updates fehlen aber braucht Platz" Edition, mindestens fünf Spiele in zehn Minuten Demoversionen.

    So wird das nix Xiaomi.

    Aber mal ernsthaft, vor zwei Monaten habe ich nach einem Notebook gesucht das GENAU wie dieses Gerät aussieht: 4-8GB RAM, unter 14 Zoll, 120-250GB SSD. Da gab es nichts brauchbares unter 1100 Euro. Da erscheint mir dieses Gerät wie eine Offenbahrung. Hier mal ein Text den ich vor einem Monat auf Heise geschrieben habe und dem praktisch niemand widersprochen hat:



    Ja, ich gebs vorweg zu, das wird eher ein allgemeines Bejammern der Realität als eine gezielte Frage.

    Im Sommer 2008 haben sich einige Bekannte und ich einen EEE 901 gekauft welchen ich zeitnah auf 2GB RAM und 4+32GB SSD aufgerüstet, damals zu einem Preis von ca. 410 Euro tutti completi. Seit damals habe wir einmal den Akku getauscht (¤25, hatte 11 Stunden Laufzeit, davon sind jetzt noch 7 Stunden Laufzeit übrig) und inzwischen läuft zumindestens meiner mit Windows 10 ganz brauchbar aber eben etwas lahm.

    Weil ich also dauernd zu dem Thema gelöchert werde habe ich mir gedacht: was gibt es denn so auf dem Markt? Klein (d.h. unter 14 Zoll, idealerweise 12-13 Zoll), stromsparend (d.h. hält mindestens acht Stunden durch), mehr RAM (4-8GB), mehr Flash (60-120GB), mehr CPU- und GPU-Leistung (ein A8-7410 wäre ideal aber Intel eventuel mit NVidia-Grafik tuts auch) und das zu einem Preis der unterhalb des Vorläufers liegt. Das sind meiner Meinung nach keine Hammeranforderungen angesichts dass der Vorgänger satte acht Jahre alt ist.

    Und? Es ist unmöglich.

    Es gibt eine Menge einfacher Geräte mit Intel, teils sogar extrem preiswert, z.B. das Lenovo S21e-20 für 190 Euro. Eigentlich schnuckelig. Aber das hat weitgehenst die gleichen Werte wie mein uralter EEE: 2GB RAM, 32GB Flash. Die einzigen Unterschiede: Geringere Laufzeit, schlechter wartbar/erweiterbar, etwas besserer Bildschirm, etwas schnellere CPU+GPU aber zumindestens die GPU ist weit unter einem A8-6410. Hm, nunja, wäre angesichts des Preises aber doch vorstellbar, aber das Ding sollte wenigstens mehr RAM und Flash als mein Oldie haben... was kostet denn die Version mit 4GB RAM und 64GB Flash?

    Gibt es nicht.

    Vermutlich sind das Centbeträge, die 4GB würden wohl 8 Euro Aufpreis ausmachen, ein 64GB-eMMC-Chip wäre wohl 10 Euro teurer. Aber wer diese "Kapazitäten" will der legt mindestens 350 statt 190 Euro hin und hat dann immer noch die lahme Intel Grafik, dafür aber ein deutlich grösseres Gehäuse.

    Uff. Dann also doch AMD.

    Filter bei Geizhals auf A8-6410 bis maximal 13 Zoll. Ergebnis:

    Nix. Nada. Garnichts.

    Hm. Bis 14 Zoll?

    Nix. Nada. Garnichts.

    OMG. Bis 15 Zoll?

    Nix. Nada. Garnichts.

    WTF? Bis 16 Zoll?

    Ja, jetzt gibt es einige Treffer. Einige sogar mit 8GB und unter 400 Euro. Flash gibt es garnicht, mechanische Platten wie in der Steinzeit sind angesagt. Man darf sich abwechselnd über Spiegelbildschirme oder Winzakkus mit drei Stunden Laufzeit ärgern.

    Bitte??? Wir reden beim A8-6410 von einer Billig-Stromspar-CPU. Wer steckt sich so ein Ding in ein 16 Zoll Wurfgeschoss? Das ist so gaga wie ein Fisch mit Fahrrad. Den Wasserhahn streicheln bis er kräht. Die Plastikbratpfanne mit Henkel innen.

    Naja, ich bin ja kompromisbereit. Wenn ich ein Gerät bekommen kann das meinen ACHT JAHRE alten EEE konsequent in allen Belangen schlägt darf der eben doch etwas mehr kosten als mein EEE vor ACHT JAHREN.

    Bis 500 Euro?

    Nix.

    Bis 600 Euro?

    Ein uraltes Auslaufmodel von HP mit Core-CPU und NVidia 560-Grafik und 180GB SSD.

    Bis 700 Euro? Ah, ein paar brauchbare Alternativen. Alle viel grösser und schwerer als mein ACHT JAHRE alter EEE aber wenigstens grundsätzlich leistungsfähiger. Naja, aber meistens mit Mickerakku von 6-8 Stunden.

    900 Euro? Njet.

    1000 Euro? Nada

    1100 Euro? Jetzt bin ich fündig. Mehrere brauchbare Geräte die meinen ACHT JAHRE alten EEE grundsätzlich überall schlagen. Konsequent besser überall.

    Merkt ihr was? Um einen ACHT JAHRE alten Billig-PC grundsätzlich zu schlagen muss man heute über 1000 Euro hinlegen. Das ist doch krank, wo bleibt da der Fortschritt?

    Mein aktueller Plan lautet: Den EEE weiterverwenden bis er auseinanderfällt. Dieses Drecksangebot muss man nicht auch noch durch Umsatz unterstützen.

  2. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: 77satellites 24.09.16 - 14:14

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merkt ihr was? Um einen ACHT JAHRE alten Billig-PC grundsätzlich zu
    > schlagen muss man heute über 1000 Euro hinlegen. Das ist doch krank, wo
    > bleibt da der Fortschritt?

    Mit Verlaub, das ist mit das Dümmste, was ich seit längerem hier lesen musste. Jedes aktuelle Notebook pustet besagten EEE 901 problemlos weg, da braucht es gewiss keine 1.000 Euro. Warum beispielsweise eine dedizierte GPU? Wenn es allein darum geht, besser zu sein als der EEE 901, dann reicht auch jede aktuelle iGPU aus. Wenn überhaupt wird in dem Budget wohl eher die Akkulaufzeit zum Problem werden, vorrangig bedingt durch die deutlichen Leistungszuwächse.
    Sicher sind die Geräte im Preissegment < 500 Euro nicht perfekt, aber das war das Netbook zum Erscheinen ebensowenig. Also vielleicht nächstes Mal einfach ein bisschen realistischer an die Sache rangehen.

  3. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: Crass Spektakel 24.09.16 - 14:58

    Wieviele Geräte unter 500 Euro kennst Du denn die grundsätzlich überall nennenswert besser als mein alter EEE sind?

    D.h. idealerweise 11-13 Zoll, 60-120GB SSD, 4-8GB RAM, Laufzeit 8-12 Stunden? Ja, die CPUs und GPUs sind heute etwas schneller aber genau da war mir mein EEE eigentlich nie zu langsam (Windows 10 ist etwas zäh aber Lubuntu flutsch). Aber sobald man eine CPU und eine GPU will die für mehr als Office reicht wird es gleich richtig teuer. Spezialitäten wie "leicht, matter Bildschirm, gute Tastatur" usw. stehen da ja noch nichteinmal auf der Bedarfsliste...

    Bin mal gespannt auf Vorschläge...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.16 14:59 durch Crass Spektakel.

  4. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: grorg 24.09.16 - 15:55

    77satellites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Verlaub, das ist mit das Dümmste, was ich seit längerem hier lesen
    > musste. Jedes aktuelle Notebook pustet besagten EEE 901 problemlos weg, da
    > braucht es gewiss keine 1.000 Euro.

    Gleiche Größe + Gewicht + Akkulaufzeit + Preis?
    Interessant, dann mal her mit den Angeboten.

  5. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: 77satellites 24.09.16 - 16:47

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviele Geräte unter 500 Euro kennst Du denn die grundsätzlich überall
    > nennenswert besser als mein alter EEE sind?
    >
    > D.h. idealerweise 11-13 Zoll, 60-120GB SSD, 4-8GB RAM, Laufzeit 8-12
    > Stunden? Ja, die CPUs und GPUs sind heute etwas schneller aber genau da war
    > mir mein EEE eigentlich nie zu langsam (Windows 10 ist etwas zäh aber
    > Lubuntu flutsch). Aber sobald man eine CPU und eine GPU will die für mehr
    > als Office reicht wird es gleich richtig teuer. Spezialitäten wie "leicht,
    > matter Bildschirm, gute Tastatur" usw. stehen da ja noch nichteinmal auf
    > der Bedarfsliste...
    >
    > Bin mal gespannt auf Vorschläge...

    Nur um es nochmal zusammenzufassen: Du hast einen acht Jahre alten Rechner, der schon bei Erscheinen veraltet und im Prinzip für nichts anderes als ein bisschen Internet und Office geeignet war und willst diesen durch ein Notebook gleichen Preises ersetzen, das deutlich mehr Power hat? Merkst du wo der Fehler liegt? In dem geänderten Anforderungsprofil. Warum soll denn bitte schön ein aktuelles Notebook mit deutlich besserer Technik (nicht nur CPU und GPU, auch RAM, Display und Anschlüsse) für den selben Preis erhältlich sein? Was du suchst sind Mid-Range-Notebooks, du bist aber - wie schon vor acht Jahren - nur bereit für Low-End-Technik zu bezahlen. Wenn du sparen willst, dann wird das in dem Segment in aller Regel zu Lasten der Akkulaufzeit gehen. Übrigens gibt Asus für den EEE 901 nur acht Stunden Laufzeit an, mit ausgeschaltetem WLAN und Bildschirm auf 40% Helligkeit. So viel dazu.

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 77satellites schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Verlaub, das ist mit das Dümmste, was ich seit längerem hier lesen
    > > musste. Jedes aktuelle Notebook pustet besagten EEE 901 problemlos weg,
    > da
    > > braucht es gewiss keine 1.000 Euro.
    >
    > Gleiche Größe + Gewicht + Akkulaufzeit + Preis?
    > Interessant, dann mal her mit den Angeboten.

    Wenn das die einzigen Kriterien sind, wozu dann überhaupt umsteigen? Troll-Rating: 2/10

  6. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: Filius 24.09.16 - 22:07

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein aktueller Plan lautet: Den EEE weiterverwenden bis er
    > auseinanderfällt. Dieses Drecksangebot muss man nicht auch noch durch
    > Umsatz unterstützen.

    Ich habe selbst einen EEE901. Das ist ein schnuckeliges Gerät, aber so schnarchlangsam, dass es unerträglich ist. Jedes moderne Billigstgerät verbläst den. Ja, Netbooks sind aus der Mode gekommen, deshalb ist wohl die Auswahl gering.

  7. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: basharan 25.09.16 - 10:06

    ich schließe mich meinen Vorredner an. Wieso ne dedizierte gpu? Das ist nämlich eine entscheidende Änderung gegenüber dem eee betreffend akku, preis und Leistung.
    Nichtsdestotrotz: Dell Latitude E6420 auf eBay suchen. Die kriegt man durchweg für ¤180. Größeren Akku rein ¤65 und Tastatur mit Beleuchtung ¤35 dann hast du für ca. ¤300 einen Business Notebook mit einer ausserordentlich bequeme Tastatur (macbook pro/ thinkpad feeling) mit ssd unter Linux 11h arbeitszeit (php programmieren mit streaming im Hintergrund. 7800mA akku). Upgradebar und verarbeitung durch Metal sehr gut.

    Nur so als Beispiel. Aber wie schon geschrieben ein Netbook mit einem Notebook vergleichen zu wollen, ist nicht wirklich hilfreich bei deiner Suche.

  8. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: meav33 25.09.16 - 12:13

    Es gibt doch genug alternativen auch neu...
    Einfach mal ne Geizhals suche etc zu bemühen würde doch locker reichen.
    Da ist z.b der acer b115 oder die Varianten und Nachfolger davon. Trotz Pentium ist der deinem eee in allen Belangen Überlegen, hat eine sehr lange Akkulaufzeit und kostet inklusive 8gb RAM und 120gb SSD Aufrüstung unter 300¤

    Wenn man mehr power will z.b den acer v3-372, hab ich erst letzens gekauft. Für 599 direkt ab Werk mit 256gb ssd 8gb RAM, 13.3 mattem fhd display und 28w Core i5 mit Intel Iris Grafik auf dem Niveau einer gt 930 - GTX 940.
    Und auch die Akkulaufzeit sollte der des eee um Welten vorais sein.

    Also es gibt doch wirklich genug Geräte, die dein Anforderungsprofil erfüllen.

  9. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: Crass Spektakel 25.09.16 - 14:37

    Ich lese in meinen ersten Anforerungen nicht von dedizierter GPU, erst bei Geräten über 600 Euro erwarte ich das.

    Was ich aber fordere, leistungsstarke GPU. Das schliesst Intel immer aus. AMD bietet da einige gute integrierte Lösungen an aber die findet man nicht in Notebooks die den anderen Kriterien genügen.

  10. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: Crass Spektakel 25.09.16 - 15:06

    meav33 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch genug alternativen auch neu...
    > Einfach mal ne Geizhals suche etc zu bemühen würde doch locker reichen.
    > Da ist z.b der acer b115 oder die Varianten und Nachfolger davon. Trotz
    > Pentium ist der deinem eee in allen Belangen Überlegen, hat eine sehr lange
    > Akkulaufzeit und kostet inklusive 8gb RAM und 120gb SSD Aufrüstung unter
    > 300¤

    Der B115 wird nur noch als Restposten für über 400 Euro angeboten, kommt dann mit HD und lahmer Intel-Grafik. Die Laufzeit ist mit sieben Stunden halbwegs ok aber immer noch schlechter als mein alter EEE.

    > Wenn man mehr power will z.b den acer v3-372, hab ich erst letzens gekauft.
    > Für 599 direkt ab Werk mit 256gb ssd 8gb RAM, 13.3 mattem fhd display und
    > 28w Core i5 mit Intel Iris Grafik auf dem Niveau einer gt 930 - GTX 940.
    > Und auch die Akkulaufzeit sollte der des eee um Welten vorais sein.

    Unter 700 sehe ich keine Geräte die dem entsprechen. Insgesamt kommt das Gerät weitgehenst an Ziel obwohl es auch nicht perfekt ist. Aber eben auch doppelt so teuer wie mein EEE von 2008.

  11. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: grorg 25.09.16 - 16:32

    77satellites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gleiche Größe + Gewicht + Akkulaufzeit + Preis?
    > > Interessant, dann mal her mit den Angeboten.
    >
    > Wenn das die einzigen Kriterien sind, wozu dann überhaupt umsteigen?
    > Troll-Rating: 2/10

    Weil einfach eine neue CPU ausreichen würde, so dumm kann man nicht sein um das nicht zu verstehen.

  12. Re: Da fehlt was!!!

    Autor: 77satellites 25.09.16 - 23:02

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 77satellites schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Gleiche Größe + Gewicht + Akkulaufzeit + Preis?
    > > > Interessant, dann mal her mit den Angeboten.
    > >
    > > Wenn das die einzigen Kriterien sind, wozu dann überhaupt umsteigen?
    > > Troll-Rating: 2/10
    >
    > Weil einfach eine neue CPU ausreichen würde, so dumm kann man nicht sein um
    > das nicht zu verstehen.

    Und was ist mit Display, Anschlüssen und Speicher? Da gibt es zig Möglichkeiten, von Low- bis Highend. Der Halbsatz oben ist für die Tonne, will man darauf aufbauend irgendeine Empfehlung abgeben. Aber klar, sind ja imemr die Schuld, die auf eigene Fehler aufmerksam machen, nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  3. Hays AG, Rottweil
  4. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Intenso externe Festplatte 1TB für 39€, Xiaomi Mi 10 Lite für 269€)
  2. 209€ (Bestpreis!)
  3. Am Black Tuesday bis zu 20 Prozent Rabatt auf Werkzeug von Bosch, Kärcher etc., TV & Audio uvm.
  4. 49,71€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
    Pixel 4a 5G im Test
    Das alternative Pixel 5 XL

    2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
    2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
    3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel