Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Allo: Google stellt smarten…

Wenn schon Android, dann Conversations!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: EQuatschBob 21.09.16 - 16:28

    Das kann OMEMO-Verschlüsselung und verbindet sich mit dem XMPP-Server meiner Wahl und dem XMPP-Account meiner Wahl bzw. mit mehreren Accounts auf mehreren Servern (dienstlich und privat kann so besser getrennt werden). Auf dem PC entsprechend Gajim mit OMEMO. Bei Allo ist mir nicht klar, ob man es überhaupt mit dem PC nutzen kann.

  2. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Vollstrecker 21.09.16 - 16:32

    PC wird bestimmt kommen, dann ist aber Chrome wahrscheinlich Voraussetzung.
    Zumindest würde ich google so einschätzen das sie das machen.

  3. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Roxor524 21.09.16 - 16:56

    Bringt mir aber nichts, wenn niemand den ich kenne den Messenger nutzt.

  4. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Schnarchnase 21.09.16 - 17:04

    Den muss auch niemand nutzen, deine Kommunikationspartner müssen nur irgendeinen XMPP-Dienst verwenden. Bis vor kurzem hatte jeder, der eine E-Mail-Adresse bei Google, GMX, Web.de usw. hatte, automatisch auch einen XMPP-Account für diese Adresse.

    XMPP ist praktisch und flexibel und vor allem gibt es keinen Lock-in, weil die Server verschiedener Anbieter miteinander Kommunizieren. Jedenfalls solange die das nicht künstlich einschränken.

  5. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: GeroflterCopter 21.09.16 - 18:04

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den muss auch niemand nutzen, deine Kommunikationspartner müssen nur
    > irgendeinen XMPP-Dienst verwenden. Bis vor kurzem hatte jeder, der eine
    > E-Mail-Adresse bei Google, GMX, Web.de usw. hatte, automatisch auch einen
    > XMPP-Account für diese Adresse.
    >
    > XMPP ist praktisch und flexibel und vor allem gibt es keinen Lock-in, weil
    > die Server verschiedener Anbieter miteinander Kommunizieren. Jedenfalls
    > solange die das nicht künstlich einschränken.

    Aber dennoch müssen sich auch jemand dafür eine App installieren und sich mit seinen E-Mail Account dort einloggen oder?
    Zu viel Aufwand für die breite Masse.

  6. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Wahrheitssager 21.09.16 - 19:08

    > Zu viel Aufwand für die breite Masse.
    Das lässt tief blicken, wenn der Aufwand eine App zu installieren und sich mit vorhandenen Daten dort anzumelden zu großer Aufwand ist.

  7. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Enter the Nexus 22.09.16 - 10:01

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den muss auch niemand nutzen, deine Kommunikationspartner müssen nur
    > irgendeinen XMPP-Dienst verwenden. Bis vor kurzem hatte jeder, der eine
    > E-Mail-Adresse bei Google, GMX, Web.de usw. hatte, automatisch auch einen
    > XMPP-Account für diese Adresse.

    "Bis vor kurzem..."
    Vor ein paar Jahren war das ein super Argument, nur gab es da keine brauchbaren Smartphone-Apps. Leider scheint mir der Zug inzwischen abgefahren zu sein oder welcher große Anbieter bietet noch XMPP an?
    Meinen eigenen XMPP-Server habe ich inzwischen auch eingestampft.

  8. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Schnarchnase 22.09.16 - 12:10

    GeroflterCopter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dennoch müssen sich auch jemand dafür eine App installieren und sich
    > mit seinen E-Mail Account dort einloggen oder?

    Jain. Bei iOS definitiv, bei Android weiß ich es nicht, Sailfish OS unterstützt es von Hause aus in der offiziellen Messages-App, da integriert es sich also sogar mit SMS.

    > Zu viel Aufwand für die breite Masse.

    Und warum schaffen die Leute das dann bei Whatsapp?

  9. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Schnarchnase 22.09.16 - 12:16

    Enter the Nexus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider scheint mir der Zug inzwischen abgefahren zu sein oder welcher
    > große Anbieter bietet noch XMPP an?

    Google hat es immer noch aktiv, GMX, web.de und 1und1 haben leider wieder abgeschaltet. Die Technik ist dennoch gut und massentauglich, man müsste „nur“ für großflächige Unterstützung sorgen. Möglich ist das sicherlich.

    > Meinen eigenen XMPP-Server habe ich inzwischen auch eingestampft.

    Schade eigentlich, aber das ist natürlich immer auch etwas arbeit da auf dem laufenden zu bleiben. Jedenfalls bin ich doch relativ beeindruckt wie stetig XMPP weiterentwickelt wird, so gibt es sogar Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und damit meine ich nicht das alte OTR.

  10. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.16 - 12:28

    Wahrheitssager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zu viel Aufwand für die breite Masse.
    > Das lässt tief blicken, wenn der Aufwand eine App zu installieren und sich
    > mit vorhandenen Daten dort anzumelden zu großer Aufwand ist.

    So und nur so ist WhatsApp zur Nr. 1 geworden. Und Deine Arroganz kannst Du Dir sparen.
    Denn es ist nun mal einfacher und bequemer, nur noch eine App zu installieren (so sie denn nicht schon vorinstalliert ist) und fertig zu sein, statt erst noch zu überlegen, welche E-Mail-Adresse es nun war und welches Passwort und wie jetzt dieser und jener Kontakt hießen und so weiter. Oder noch besser: ICQ-Nummern.

    Die Generation 50+ hätte man nie zu dieser Art Messenger bekommen, wenn die sich erst selbst irgendwo ein neues E-Mail-Konto hätten einrichten müssen inklusive dem Verwaltungskram, der da dran hängt.

    Nur weil Dir das derart leicht fällt, dass es keinen Unterschied macht, gilt das nicht für jeden anderen auch so. Und schon gar nicht lässt das "tief blicken", außer in Bezug auf Deine Einstellung anderen Menschen gegenüber, die nicht so technisch überversiert sind.

  11. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: dgultsch 23.09.16 - 14:07

    > So und nur so ist WhatsApp zur Nr. 1 geworden.

    Facebook, Skype, Snapchat brauchen auch einen Account. Trotzdem werden die von Milliarden Leuten genutzt. Den Erfolg von WhatsApp ausschließlich auf den Telefonnummerabgleich zu schieben ist extrem kurz gedacht. Ja es ist ein Grund. Aber nicht der wichtigste.

  12. Re: Wenn schon Android, dann Conversations!

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.16 - 14:13

    > Facebook

    Bei allem Respekt, Facebook war/ist schon ein bisschen was anderes als ein Smartphone-Messenger.

    >, Skype

    Skype hat wie viele Benutzer?

    > Snapchat

    Snapchat wird hauptsächlich von jungen Menschen mit a) Technikverständnis und b) Haben-Wollen genutzt.

    > Den Erfolg von WhatsApp ausschließlich auf
    > den Telefonnummerabgleich zu schieben ist extrem kurz gedacht.

    Whatsapp war ein technisch miserabel umgesetzter Messenger, der Nachrichten sogar unverschlüsselt auf öffentlich erreichbaren Servern abgelegt hat. Eine Zeitlang hat das Ding dann sogar noch Geld gekostet.

    > Ja es ist
    > ein Grund. Aber nicht der wichtigste.

    Sondern?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. CERATIZIT Hannover GmbH, Garbsen
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  4. DIEBOLD NIXDORF, Einsatzgebiet Duisburg, Moers und Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 245,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Registries: Die Verwalter der Top-Level-Domains
        Registries
        Die Verwalter der Top-Level-Domains

        Top-Level-Domains (TLDs) sind ein wichtiger Bestandteil jeder Internetadresse. Jeder kennt und benutzt sie, aber wer oder was dahintersteht, wissen wohl nur wenige. Dabei haben die Registries, also die Betreiber von TLDs, eine verantwortungsvolle Aufgabe.

      2. Quartalsbericht: Amazon verrät versehentlich deutschen Marketplace-Umsatz
        Quartalsbericht
        Amazon verrät versehentlich deutschen Marketplace-Umsatz

        Eine Werbe-E-Mail an Amazon-Marketplace-Händler in Deutschland enthält eine wichtige Rechenhilfe. Damit kann der genaue Umsatz für den Marketplace-Bereich in Deutschland erstmals berechnet werden. Das wurde bislang geheim gehalten.

      3. Verbraucherschutz: Vodafone-Pass muss auch im EU-Ausland gelten
        Verbraucherschutz
        Vodafone-Pass muss auch im EU-Ausland gelten

        Wer einen Vodafone-Tarif mit Vodafone-Pass hat, kann bestimmte Apps ohne Anrechnung auf das Datenvolumen nutzen. Das ging bisher nur in Deutschland, muss aber auch für das EU-Ausland gelten, hat das Landgericht Düsseldorf entschieden.


      1. 12:11

      2. 12:05

      3. 11:35

      4. 11:03

      5. 10:48

      6. 10:36

      7. 10:10

      8. 09:40