1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X1D ausprobiert: Die Hasselblad für…

Aber warum nur wieder ohne Spiegel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: superdachs 23.09.16 - 11:38

    Ich verstehe es wirklich nicht. Wieso einen kastrierten elektronischen Sucher. Das ist doch völliger Mumpitz. Einen Spiegel nimmt man doch gerade weil man dadurch nicht in der Auflösung beschränkt ist, bei Offenblende manuell scharf stellen kann und in dunkleren Umgebungen nicht jedesmal ne halbe Netzhautverbrennung hat wenn man da rein guckt sondern danach gleich wieder was sehen kann.
    Warum sollte man also für 8000¤ ne Kamera kaufen die keinen hat.
    Sinnlos genug ist schon dass die Schnittblid und Prismenringmattscheiben bei Kameras mit Spiegel wegrationalisiert wurden (ist bei MF sicher nicht ganz so wichtig wenn man wenigstens einen hat) aber dann den Spiegel ganz wegzulassen ist völliger Quark.
    Ein Zeighergadget für leute mit minderwertigkeitskomplexen, wie dieser ganze MFT Kram auch.

  2. Re: Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: Stoker 23.09.16 - 13:43

    Ein Spiegel macht eine Kamera, gerade bei Mittelformat, unnötig groß.
    Mittelformat Kameras mit Spiegel gibt es schon genug, mit ener spieglellosen Kamera will man eine Marktlücke schließen.

    Das du eine DSLR als Musterbeispiel zum Manuellen Fokusieren bei Offenblende heranziehst ist nun wirklich totaler Quatsch. Mit Spiegellosen ist gerade das, 1000 mal einfacher als mit einer DSLR und zwar selbst wenn man sich eine Mattscheibe rein bastelt. Außerdem hat man den YSIWYG Vorteil

    Was dein Argument mit dem Blenden in dunklen Umgebungen angeht, das ist zwar nicht ganz falsch, ließe sich aber von Kameraherstellern lösen und ist für viele Menschen nicht Praxisrelevant.

    Das Einzigen Argumente die es neben persönlichen Vorlieben noch für DSLRs gibt ist die Fokus Geschwindigkeit, die Akkulaufzeit und die Einschaltverzögerung. Und die hier diskutierte Kamera ist nun mal nicht für Leute gedacht, die einen schnellen AF brauchen.

  3. Re: Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: Danse Macabre 23.09.16 - 19:44

    Stoker schrieb:

    > Das Einzigen Argumente die es neben persönlichen Vorlieben noch für DSLRs
    > gibt ist die Fokus Geschwindigkeit, die Akkulaufzeit und die
    > Einschaltverzögerung. Und die hier diskutierte Kamera ist nun mal nicht für
    > Leute gedacht, die einen schnellen AF brauchen.

    Und die Gehäusegröße. Eine DSLR liegt ergonomisch und "satt" in der Hand. Vor allem, wenn man große Hände hat, sind die eher zum Knipsenformat tendierenden DSLM Kameras fummelig und unergonomisch.

  4. Re: Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: Der Spatz 23.09.16 - 19:48

    Oder die Tatsache das man es einfach gewöhnt ist.

    Ich knipse schon seit Urzeiten mit (D)SLRs und obwohl ich auch eine Spiegellose habe - Meistens verwende ich die DSLRs.

  5. Re: Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: genab.de 23.09.16 - 20:52

    kann man bei einer Kammera mit Spiegel Zoomen und scharf stellen und Iso hoch stellen, so das ich im Finstern sehen kann?

    NEIN

  6. Re: Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: Stoker 23.09.16 - 22:57

    > Und die Gehäusegröße. Eine DSLR liegt ergonomisch und "satt" in der Hand.
    > Vor allem, wenn man große Hände hat, sind die eher zum Knipsenformat
    > tendierenden DSLM Kameras fummelig und unergonomisch.

    Das ist richtig, zumindest wenn man große Objektive nutzt.

  7. Re: Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: petergriffin 23.09.16 - 23:54

    Die Hasselblad ist schon ein richtiger Brocken, fürs Studio ok aber unterwegs tut sich das keiner an.

  8. Re: Aber warum nur wieder ohne Spiegel

    Autor: Sandeeh 24.09.16 - 16:33

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Einen Spiegel nimmt man doch gerade
    > weil man dadurch nicht in der Auflösung beschränkt ist, bei Offenblende
    > manuell scharf stellen kann und in dunkleren Umgebungen nicht jedesmal ne
    > halbe Netzhautverbrennung hat wenn man da rein guckt sondern danach gleich
    > wieder was sehen kann.

    Du hast nicht schon einmal einen guten EVF verwendet? Sonst wüstest du, daß

    (1) Die EVF-Auflösung in modernen Kameras wie der SONY A7xII kein Hindernis zur Schärfebeurteilung darstellt,
    (2) man mittels der elektronischen Sucherlupe hervorragend manuell scharfstellen kann (x-mal besser als mit optischem Sucher),
    (3) in dunklen Umgebungen dank der "Restlichtverstärkung" auch noch Konturen und Muster gut erkennen kann, wo im optischen Sucher ein schwarzes Loch ist.

    EVF haben heute andere praktische Nachteile, wie das White-Out bei schnellen Serienbildern oder Flickering bei gepulsten Lichtquellen. Alles in allem ziehe ich mittlerweile trotzdem Diesen dem optischen Sucher vor.

    Viele Grüße, Sandeeh

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Esslingen, Esslingen am Neckar
  2. Stadt Kempten (Allgäu), Kempten (Allgäu)
  3. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf
  4. Infinex Group, Haiterbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...
  2. 79,99€ (Release 10. Juni)
  3. 20,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de