Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht…

Zu welcher Zeit ware denn der Abschluss das Wichtigste?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu welcher Zeit ware denn der Abschluss das Wichtigste?

    Autor: Itchy 23.09.16 - 21:13

    Ausnahme: öffentlicher Dienst, wo meines Wissens nach für den höheren Dienst immer noch ein Uni-Diplom bzw. Master notwendig ist.

    Als ich mich vor 15 Jahren das erste Mal bei Firmen (immerhin drei) bewarb, wurde mir ans Herz gelegt, jede schlechte Note und jede Lücke im Lebenslauf auf Anhieb erklären zu können. Was ich auch berücksichtigt habe. Nur hat mich damals nicht und bis heute auch noch kein Personaler je nach Noten oder sonst irgendwas gefragt. Es ging um Erfahrungen, um die Persönlichkeit und die fachliche Eignung, aber nie um Noten.

    Mein erster Chef (promovierter Mathematiker, also niemand, der sich irgendwie vom Azubi hat hochgearbeitet) hat auch jedem eine Chance gegeben, der sich im Bewerbungsgespräch geeignet gezeigt hat. Das Einstiegsgehalt für Berufsanfänger war auch festgelegt und nicht verhandelbar - egal ob für BA, FH, Uni oder sonstwelche Absolventen, und egal ob 1er, 2er oder 3er Schnitt. Auch die weitere Entwicklung war dann durch die persönliche Leistung und nicht irgendwelchen formellen Qualifikationen vorgegeben.

  2. Re: Zu welcher Zeit ware denn der Abschluss das Wichtigste?

    Autor: NeoXolver 24.09.16 - 01:32

    Nur das man ohne einen Abschluss vermutlich oft einfach garnicht eingeladen wird. Es gibt genügend Stellen an denen dransteht "Abgeschlossenes Studium in ..." diese sind für jeden ohne einen passenden Abschluss schon vor der Gespräch tuende.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Oldenburg
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee
  4. interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00