Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kurznachrichtendienst: Twitter…

Nicht mehr wachsen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht mehr wachsen?

    Autor: logged_in 25.09.16 - 16:42

    Würden die nicht nur Menschen als Kommunikationspartner anzusehen, sondern auch berücksichtigen, dass Maschinen unter sich kommunizieren müssen, dann hätten die gleich einen neuen Markt zum erobern. Google Cloud Messaging, Amazon SQS, alles PubSub-Dienste die Twitter ebenfalls als Dienst anbieten könnte. Die Infrastruktur dazu haben die ja schon.

  2. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: quadronom 25.09.16 - 18:26

    Ach du meine Güte! Bitte nicht!
    IoT ist ja jetzt schon keine brilliante Idee....

    %0|%0

  3. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: logged_in 25.09.16 - 18:37

    Abgesehen davon, dass IoT schon was richtig geniales ist, wenn man sein eigenes Süppchen kochen kann (esp2866, arduino & co), meinte ich damit eher die Fähigkeit von Apps, Push-Nachrichten zu bekommen, etwa "Sie haben Mail" oder "XZY hat ihnen eine Chat-Nachricht geschickt". Den 15-Minuten Poll von 2011 vermisse ich nicht.

  4. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: picaschaf 25.09.16 - 19:23

    Twitter wird doch schon dafür verwendet. Wir benutzen es zB zur Meldung erfolgreicher Builds.

  5. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: Danijoo 25.09.16 - 23:35

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon, dass IoT schon was richtig geniales ist, wenn man sein
    > eigenes Süppchen kochen kann (esp2866, arduino & co), meinte ich damit eher
    > die Fähigkeit von Apps, Push-Nachrichten zu bekommen, etwa "Sie haben Mail"
    > oder "XZY hat ihnen eine Chat-Nachricht geschickt". Den 15-Minuten Poll von
    > 2011 vermisse ich nicht.

    Das hat Google leider dicht gemacht. Zumindest auf Android kommt man nicht mehr um firebase für cloud benachrichtigungen drum rum.

  6. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: logged_in 25.09.16 - 23:55

    Dafür ist Firebase kostenlos. Und einmal Firebase in's Projekt integriert, kommen eine ganze Reihe an Goodies mit, wie z.B. Stack Traces bei Abstürzen, die Echtzeitdatenbank uvm.

  7. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: logged_in 26.09.16 - 00:00

    Ja, ich meine aber Maschine-zu-Maschine-Kommunikation, nicht Maschine-zu-Mensch. Das derzeitige Twitter-API für Maschine-zu-Maschine-Kommunikation zu benutzen macht nicht wirklich Sinn, insbesondere wenn man bedenkt, dass jeder Endpunkt dann einen "menschlichen Proxyaccount" braucht. Also so tun als ob es ein Mensch wäre, mit Emailadresse und allen drum und dran.

  8. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: picaschaf 26.09.16 - 04:49

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich meine aber Maschine-zu-Maschine-Kommunikation, nicht
    > Maschine-zu-Mensch. Das derzeitige Twitter-API für
    > Maschine-zu-Maschine-Kommunikation zu benutzen macht nicht wirklich Sinn,
    > insbesondere wenn man bedenkt, dass jeder Endpunkt dann einen "menschlichen
    > Proxyaccount" braucht. Also so tun als ob es ein Mensch wäre, mit
    > Emailadresse und allen drum und dran.


    Ja, E-Mailadresse. Was ich aber auch nicht schlimm ist denn irgendeine ID brauchen die Geräte ohnehin.

    Aber M2M kann ich mir nicht vorstellen welchen Sinn Twitter machen sollte. Dafür gibt es effizientere und schlankere APIs selbst gehostet, oder enorm skalierbar über AWS.

  9. Re: Nicht mehr wachsen?

    Autor: der_wahre_hannes 26.09.16 - 09:43

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich meine aber Maschine-zu-Maschine-Kommunikation,

    Warum sollte M2M-Kommunikation über die Schnittstelle "Twitter" ablaufen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen
  4. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

  1. Apple: Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen
    Apple
    Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen

    Apples iOS 12.4 beseitigt zahlreiche Sicherheitslücken in dem Mobilsystem. Besonders betroffen ist dieses Mal die Webkit-Engine des Browsers. Zudem ließ sich Verkehr des Samba-Servers abhören.

  2. Geforce RTX 2080 Super im Test: Bei Nvidia wird fast alles Super
    Geforce RTX 2080 Super im Test
    Bei Nvidia wird fast alles Super

    Nach der Geforce RTX 2060 und der Geforce RTX 2070 legt Nvidia auch die Geforce RTX 2080 als Super-Edition auf: Mehr Shader-Kerne und ein höherer Takt steigern die Leistung leicht, die Effizienz sinkt allerdings. Dennoch ist die Super-Karte attraktiv, da Nvidia indirekt die Preise verringert.

  3. Supercharger: Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab
    Supercharger
    Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab

    Kostenloses Laden von Elektroautos ist auf Dauer nicht wirtschaftlich: Tesla hat die pauschale Nutzung der eigenen Supercharger schon früher eingeschränkt. Jetzt folgt der nächste Schritt: Tesla schafft die Sonderleistung für einen Teil der Gebrauchtwagen ab.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:15

  5. 14:02

  6. 13:18

  7. 13:05

  8. 12:50