1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amber Mobility: Elektroauto für 33…

Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: M.P. 26.09.16 - 09:57

    Glaube ich nicht, daß man das für 33 EUR pro Woche kostendeckend hinbekommt.
    Oder, wenn man zur Arbeit muss, ist gerade keine Amber-Schaukel verfügbar ...

  2. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: Oldy 26.09.16 - 10:02

    Das ist ja auch nicht dauerhaft gedacht, sondern nach Bedarf.
    Dauerhaft und nur für eine Person rechnet es sich natürlich nicht. ^^

  3. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: McFly 26.09.16 - 10:03

    Jo müsste nur 34 ¤ draufzahlen und könnte mein Monatsticket abbestellen. Glaube nicht, dass das so kommen wird. Wird schon von der Lobby aus abgesägt werden.

  4. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: M.P. 26.09.16 - 10:28

    Ich habe nur einen Bedarf von 2x45 min pro Tag: Morgens hin, Abends zurück ;-)

    Aber ich denke eher, daß die 33 EUR eine Art "Grundgebühr" sind, und danach die Fahrten noch separat abgerechnet werden...

    Wenn das ein "All you can drive" Angebot wäre, würden die Leute auch intensiv damit spazieren fahren - kostet ja nichts ... alleine der sparsamen Nutzung zuliebe sollte es noch Kosten für die einzelnen Fahrten geben. Meinentwegen eine gewisse Menge Freifahrten im Monat, die im Grundpreis enthalten sind ...

  5. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: Oldy 26.09.16 - 10:31

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nur einen Bedarf von 2x45 min pro Tag: Morgens hin, Abends zurück
    > ;-)
    >
    > Aber ich denke eher, daß die 33 EUR eine Art "Grundgebühr" sind, und danach
    > die Fahrten noch separat abgerechnet werden...
    >
    > Wenn das ein "All you can drive" Angebot wäre, würden die Leute auch
    > intensiv damit spazieren fahren - kostet ja nichts ... alleine der
    > sparsamen Nutzung zuliebe sollte es noch Kosten für die einzelnen Fahrten
    > geben. Meinentwegen eine gewisse Menge Freifahrten im Monat, die im
    > Grundpreis enthalten sind ...


    Das ist wie mit einem Buffet. Man zahlt die Summe X und kann essen was man und soviel man will. Und es rechnet sich doch. ;)

  6. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: M.P. 26.09.16 - 10:45

    Der Pauschalpreis richtet sich da aber auch nach der Qualität....

    An einem 10 EUR Buffet kann man keine Wunderdinge erwarten, und meist wird man dann noch bei den - nicht enthaltenen - Getränken abgezockt ...

  7. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: wasabi 26.09.16 - 11:04

    > Aber ich denke eher, daß die 33 EUR eine Art "Grundgebühr" sind, und danach
    > die Fahrten noch separat abgerechnet werden...

    Wo wäre dann der Unterschied zu jetzigem CarSharing, bei dem man keine Grundgebühr bezahlt? Außer einem anderen Tarifmodell (für Vielnutzer lohnt sich ein Tarif mit hoher Grundgebühr und niedrgem Minutenpreis, bei wenignutzer nicht, wie schon bei Teelfontarifen früher)

  8. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: Palerider 26.09.16 - 11:20

    >
    > Das ist wie mit einem Buffet. Man zahlt die Summe X und kann essen was man
    > und soviel man will. Und es rechnet sich doch. ;)

    Sehr guter Vergleich!
    Nur: vermutlich sind die Krabben und der Lachs dauend leergefuttert - sprich: zu den klassischen Pendlerzeiten sind die Kisten dann vermutlich total ausgebucht und wenn einer frei wird, muss er erstmal laden...

  9. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: Niaxa 26.09.16 - 23:16

    Für ab und zu sind 30+ ¤ eben ne Menge zu viel in der Woche.

  10. Re: Das wäre fast preiswerter, als ein ÖPNV Monatsticket

    Autor: M.P. 27.09.16 - 08:23

    Wenn man vorher bei den Gelegenheiten Taxi gefahren ist ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Forchheim
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Rödl & Partner, Nürnberg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 106,68€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
    ZFS erklärt
    Ein Dateisystem, alle Funktionen

    Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
    Von Oliver Nickel

    1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
    2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
    Kognitive Produktionssteuerung
    Auf der Suche nach dem Universalroboter

    Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

    3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
      Mobile Payment
      Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

      Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


    1. 17:34

    2. 17:10

    3. 15:58

    4. 15:31

    5. 15:05

    6. 14:46

    7. 13:11

    8. 12:59