1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 7.0 im Test: Zwei…

Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Koto 26.09.16 - 16:39

    Echt?

    Also ich bezweifle das. Mehrfenster auf einer Briefmarke? Liegt die Lupe dabei?

    Es mag sein das Customs Roms das haben, aber nicht alles was Custom Roms haben ist auch wirklich sinnvoll.

    Mich erinnert das an Multidesktop und Win 10 gehypte. Angeblich hatten alle darauf gewartet, aber nur extrem wenige hatten es nach installiert. Konnte man schon zu Win 95 Zeiten per Software realisieren. Kaum einer hat es für nötig befunden es zu tun.

    Da darf man den bedarf echt mal anzweifeln.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.16 16:48 durch Koto.

  2. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Smincke 26.09.16 - 16:55

    Android ist ja auch auf Tablets. Und auf meinem Handy habe ich das auch schon genutzt. Man kann Apps, die nicht im Hinterhrund arbeiten hinter einer anderen arbeiten lassen.

  3. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Koto 26.09.16 - 17:11

    Das was Du sagst tangiert aber meine Aussage nicht. :-)

    Ich habe ja nicht gesagt das diese Funktion niemand nutzt

    Ich bezweifle eben nur an das der bedarf da sonderlich hoch ist.

    >die vielen Nutzern lange schmerzlich gefehlt haben.

    hat Golem gesagt. Sind das nun 1% oder 5%? Wobei ich schon 3% für übertrieben viel halte. :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.16 17:13 durch Koto.

  4. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: redbullface 26.09.16 - 19:48

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich erinnert das an Multidesktop und Win 10 gehypte. Angeblich hatten alle
    > darauf gewartet, aber nur extrem wenige hatten es nach installiert. Konnte
    > man schon zu Win 95 Zeiten per Software realisieren. Kaum einer hat es für
    > nötig befunden es zu tun.

    Multi Desktop und Multi Fenster haben nichts miteinander zu tun. Windows kann von Haus aus mehrere Fenster gleichzeitig darstellen und so nebeneinander oder übereinander verschiedene Anwendungen anzeigen. Das konnte man mit Standard Android bisher nicht.

  5. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: Koto 26.09.16 - 19:59

    Noch einer der es nicht verstanden hat.

    Es ging um den Vergleich das viele angeblich darauf gewartet haben.

    Niemand hat gesagt das Multi Fenster und Desktop dasselbe sind.

  6. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: redbullface 26.09.16 - 22:38

    Wenn alle es nicht verstehen, dann liegt es vermutlich am Erzähler ...
    Und wer redet denn hier von "alle"? Es hieß doch eher viele und selbst 1% aller Android Nutzer sind doch sehr viele oder? Wenn jede Funkion jeweils 1% erreichen würde, hätte man bei 100 Funktionen alle erreicht. ;-) Du vergisst irgendwie die Summe des Ganzen. Denn jede Funktion soll nicht 50% aller Nutzer ansprechen, sondern nur einzelne wenige.

  7. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    Autor: dominikp 27.09.16 - 07:50

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch einer der es nicht verstanden hat.
    >
    > Es ging um den Vergleich das viele angeblich darauf gewartet haben.
    >
    > Niemand hat gesagt das Multi Fenster und Desktop dasselbe sind.

    Du hälst dich wohl für Gott, oder? Selbst wenn es nur 1000 Leute nutzen hat Google sein soll erreicht. Deswegen sagen diese Zahlen gar nichts aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Stuttgart, Zwickau, Nürnberg
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Bundesnachrichtendienst, Bad Aibling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.

  2. VR-Headset: Oculus-Link-Beta unterstützt keine Radeon-Karten
    VR-Headset
    Oculus-Link-Beta unterstützt keine Radeon-Karten

    Wer will, kann ausprobieren, wie sich das eigentlich autarke Oculus Quest als verkabeltes PC-Headset macht: Facebook hat eine Beta veröffentlicht, vorerst läuft diese nur mit Nvidia-Grafikkarten, aber mit AMD-Prozessoren.

  3. Netztest: Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer
    Netztest
    Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer

    Die Netzbetreiber verstehen die Ergebnisse nicht, doch im Test der Computer-Bild stehen alle schlechter da als im Vorjahr, teilweise mit deutlichem Rückgang.


  1. 18:23

  2. 18:21

  3. 16:54

  4. 16:17

  5. 16:02

  6. 15:38

  7. 15:23

  8. 15:06