1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Waipu TV im Hands on: Das richtig…

Ganz ehrlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz ehrlich?

    Autor: Pmknecht 05.10.16 - 20:54

    Das ganze ist meine Meinung und ich mag vielleicht auch nicht so im Trend liegen, aber
    TV am Tablet bzw. Telefon gucken finde ich unpraktisch. Ich habe hier daheim ein Sat>IP System (DVBViewer Recording Service mit 3 Digital Devices Karten und einem DVB-T Stick). Damit gucke ich an meinem Panasonic Fernseher TV. Da der PC im Büro 24/7 läuft, ist das nicht so wild. Ich habe sogar mal ab und an TV hier auf dem Tablet geguckt, wenn meine Frau den Fernseher in Beschlag genommen hat. Erst hab ich gedacht vielleicht ändert sich mein Verhalten mit einer besseren TV Anwendung mit HDTV Unterstützung (vormals EyeTV, jetzt SatIP Viewer), aber irgendwie nutze ich die auch nie. Warum auch, denn es gibt Netflix bzw. Amazon Prime. Egal was neue TV Apps so bieten, ich glaube das reine Fernsehen ist ein Auslaufmodell.
    Was ich auch putzig finde, ist wahrscheinlich auch nur ein Problem von ein paar wenigen. Ich nehme verdammt viele TV Sendungen auf, aber wirklich angucken tue ich die nie. Ich hab hier 2TB an Filmen, Serien, Sportereignissen und was sonst noch - die ich bis jetzt allerdings nur auf externe Platten verschoben habe und sonst nie angeguckt habe.

  2. Re: Ganz ehrlich?

    Autor: Seasdfgas 05.10.16 - 23:02

    seh ich nicht so.
    es gibt immernoch genug, die von der menge an möglichkeit überfordert sind, die sich berieseln lassen wollen und nicht erst noch schauen, welche folge von irgendner serie sie jetzt haben möchten.

    vom krüppligen angebot bei netflix und freunden mal ganz abgesehen. hier und da gibts auch genug, die sich gerne über das programm vom vortag unterhalten.

    es gibt menschen, ohne hochleistungsinternet oder die sich eine leitung mit 6 anderen teilen, wo youtube für jeden einfach nicht drin ist.

    das einzige, was im bereich fernsehn wirklich ausgedient hat, ist das einschaltquotensystem mit den fernsehboxen, die einfach nicht mehr representativ abbilden können, was im land geschaut wird.
    der ganze rest hat aber daseinsberechtigung, wenn die sich minimal an die möglichkeiten der gegenwart anpassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  3. GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. Bistum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex