Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malprogramm: Microsoft Paint…

Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: DebugErr 11.10.16 - 08:38

    EDIT: Kann sein das ich hier auf die geniale Namensgebung seitens MS hereingefallen sind. Offensichtlich sind mspaint.exe und Microsoft Paint nicht das gleiche. Daumen hoch....

    "Soll neue Funktionen bekommen"

    Super ausgedrückt. Paint wurde schon in Windows 95 und 7 in größten Teilen neu geschrieben. Welche "Version" oder eher welches Programm der Autor nun im bisherigen Windows 10 meint, weiß ich garnicht. Da hat sich an mspaint.exe nichts geändert.

    Und auch die 3D-Funktionalität wird nur wieder eine Neuentwicklung mit gleichem / ähnlichen Namen sein. Schon klar wo das bisherige Paint GDI nutzt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.16 08:39 durch DebugErr.

  2. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: borstel 11.10.16 - 09:53

    auch wenn es neu geschrieben wurde, ernsthaft brauchbar war es nur das Heranführen von Kindergartenkindern an die Elektronische Datenverarbeitung ...

  3. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: keböb 11.10.16 - 10:05

    Auch wenn Paint zwischendurch mal neu geschrieben und aufgehübscht wurde, der Funktionsumfang wurde nur minimal erweitert. Für simpelste Bearbeitungen passt es schon (und ja ich weiss, talentierte Menschen schaffen damit auch sehr komplexe Dinge wie einige YouTube Videos beweisen...), aber eine wirklich gute/moderne Bildbearbeitung ist es bis jetzt definitiv nicht. Nicht mal ansatzweise.

    Dass es keine Ebenen bietet, sehe ich weniger als Problem (auch wenn's nett wäre). Ist ja für viele gut, wenn's nicht zu komplex wird. Aber dass man jegliche Objekte und vor allem auch Text im Nachhinein nicht mehr bearbeiten kann, wenn sie einmal erstellt wurden, ist EXTREM mühsam!

    Allerdings frage ich mich, ob die 3D Funktionen wirklich ins Standard Paint integriert werden... macht für mich irgendwie keinen Sinn. Oder ob's dann zwei verschiedene Paint Programme für Windows 10 gibt.

    Im geschäftlichen Bereich kommt man eh nicht um Photoshop rum (und ich mag's; man muss einfach nen Kurs machen, damit man es sinnvoll bedienen kann), aber für Durchschnittsuser wäre eine etwas leistungsfähigeres Paint, aber ohne die Komplexität von PS oder Gimp oder Paint.NET, eine coole Sache. Für Mac OS gibt's da ein paar schöne Programme für sehr wenig Geld, etwas in dem Stil fehlt m.E. unter Windows.

  4. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: TheUnichi 11.10.16 - 11:36

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn es neu geschrieben wurde, ernsthaft brauchbar war es nur das
    > Heranführen von Kindergartenkindern an die Elektronische Datenverarbeitung
    > ...

    Es gib bis heute noch viele Pixel-Artisten, die auf Paint setzen. Klar, es gibt auch gute, alternative Tools wie z.B. Aseprite, aber generell bringt Paint für Pixel-Grafiken alles mit, was man braucht. Und es werden noch sehr viele Pixel-Spiele entwickelt (und das wird auch immer so bleiben, weil es zeitlos ist)

  5. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: Neuro-Chef 11.10.16 - 21:32

    DebugErr schrieb:
    > Offensichtlich sind mspaint.exe und Microsoft Paint
    > nicht das gleiche. Daumen hoch....
    Aha. Wo ist denn das andere zu finden? Kurze Suche zeigte nichts..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  4. Newsfactory GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. 51,95€
  3. 43,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45