1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yarn: Facebook veröffentlicht…

Was ist denn das für ein Satzbau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Kenterfie 12.10.16 - 09:47

    "Die Quelle der Paketverwaltung NPM, das Registry, kann aber auch mit Yarn von Facebook genutzt werden."

    Das Registry? Ernsthaft?

  2. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: v2nc 12.10.16 - 10:29

    Registry bedeutet Register, und es heißt ja wohl das Register oder nicht?

  3. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Xiut 12.10.16 - 10:41

    Kenterfie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die Quelle der Paketverwaltung NPM, das Registry, kann aber auch mit Yarn
    > von Facebook genutzt werden."
    >
    > Das Registry? Ernsthaft?

    Was soll daran falsch sein? Ist doch richtig...

  4. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.16 - 10:43

    Was hat das Geschlecht des einzelnen Wortes nun mit Satzbau zu tun? Mal abgesehen davon, dass solche Geschlechterwechsel immer etwas holprig sind und ich den Satz ohne Kontext inhaltlich überhaupt nicht verstehe, ist er völlig korrekt aufgebaut.

  5. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Schnarchnase 12.10.16 - 12:20

    Achso, dann heißt es wohl auch das Wagen (das Auto) und die Portemonniae (die Geldbörse) und alle machen das bloß falsch. Nur weil zwei Wörter synonym sind, haben sie noch lange nicht das gleiche grammatikalische Geschlecht. Das gilt auch für Übersetzungen.

  6. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Xiut 12.10.16 - 12:23

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, dann heißt es wohl auch das Wagen (das Auto) und die Portemonniae
    > (die Geldbörse) und alle machen das bloß falsch. Nur weil zwei Wörter
    > synonym sind, haben sie noch lange nicht das gleiche grammatikalische
    > Geschlecht. Das gilt auch für Übersetzungen.

    Es ist ja kein Synonym, sondern ein englisches Wort...
    Du vergleichst Äpfel mit Birnen..

  7. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Schnarchnase 12.10.16 - 12:34

    Xiut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja kein Synonym, sondern ein englisches Wort...

    Und? Das grammatikalische Geschlecht muss nicht das Gleiche sein.

    > Du vergleichst Äpfel mit Birnen..

    Ach ja? Das Beispiel mit dem Portemonnaie hast du aber gesehen oder?

  8. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.16 - 13:34

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, dann heißt es wohl auch das Wagen (das Auto)

    Nö, Wagen ist ja schon ein deutsches Wort, genauso wie (mittlerweile) Auto. Du wirkst ein klein wenig bemüht darum, hier nur herumzustänkern.

    > und die Portemonniae (die Geldbörse)

    Die wörtliche(re) Übersetzung wäre "der Geldträger", nicht "die Geldbörse". Außerdem ist auch Portemonnaie ein eingedeutschtes Wort, für das der Behelf der Geschlechts-Herleitung aus der Übersetzung nicht greift. Es hat sich "das" als Artikel eingebürgert.

    Das Wort "Registry" existiert im allgemeinen Sprachgebrauch so nicht, man kann also, da englische Wörter (Objekte die keine Persönlichkeit haben) immer geschlechtsneutral sind, den Artikel nur erraten, willkürlich festlegen oder herleiten. "Das Registry" ist also erst mal solange nicht falsch, wie "das Register" als deutsche Entsprechung angenommen werden kann.

    P.S.: "Nutella" ist eine Nuss-Nougat-Creme, hat also den Artikel die. Hugh, ich habe gesprochen.

  9. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Schnarchnase 12.10.16 - 14:27

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirkst ein klein wenig bemüht darum, hier nur herumzustänkern.

    Durchaus, die – jeglicher Regel entbehrenden – Behauptung das deutsche Genus würde grundsätzlich auf Fremdworte übertragen, hat mich dazu verleitet.

    > Die wörtliche(re) Übersetzung wäre "der Geldträger", nicht "die Geldbörse".
    > Außerdem ist auch Portemonnaie ein eingedeutschtes Wort, für das der Behelf
    > der Geschlechts-Herleitung aus der Übersetzung nicht greift. Es hat sich
    > "das" als Artikel eingebürgert.

    Es ist mehr oder weniger irrelevant, ob eingedeutscht oder nicht. In beiden Fällen gelten die gleichen Regeln und die sind alles andere als fest und eindeutig vorgegeben.

    > "Das Registry" ist also erst mal solange nicht falsch, wie "das Register" als
    > deutsche Entsprechung angenommen werden kann.

    Ich habe nicht gesagt, dass „das Registry“ falsch wäre, aber es ist keinesfalls das einzig richtige Genus. Schon alleine davon auszugehen, es gäbe immer nur genau ein Genus ist falsch. Damit liegen beide Vorposter schön daneben.

    [Edit]
    „Das Register“ ist auch nicht die Entsprechung, Alternativen gibt es fast immer und hier wären das zum Beispiel: die Registratur, die Registrierung oder eigentlich die wahrscheinlichste Entsprechung, da es hier um Computer geht die Registrierungsdatenbank.
    [/Edit]

    Mehr Informationen gibt es zum Beispiel hier: [faql.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.16 14:39 durch Schnarchnase.

  10. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.16 - 14:38

    > Ich habe nicht gesagt, dass „das Registry“ falsch wäre, aber es
    > ist keinesfalls das einzig richtige Genus. Schon alleine davon auszugehen,
    > es gäbe immer nur genau ein Genus ist falsch. Damit liegen beide Vorposter
    > schön daneben.

    Genauso wie Du (und auch der TE), der Du bisher keinen akzeptablen Vorschlag gemacht hast, der sich wenigstens halbwegs glaubhaft herleiten lässt. Im Artikel wird "Registry" übrigens in zwei von drei Fällen mit weiblichem Artikel versehen, man weiß bei Golem also auch nicht so recht, ob das Wort "das Register" oder "die Registierung(-sdatenbank)" als Vorbild für die Eindeutschung herhalten muss. Als Windows-User bin ich eher für "die", aber solange niemand (ich blicke in Deine Richtung) einen besseren Vorschlag macht, ist "das" auch in Ordnung.

    > Mehr Informationen gibt es zum Beispiel hier: faql.de

    Da steht alles und gar nichts zu dem Thema drin. Sinnleere Links kannst Du das nächste Mal auch einfach weglassen.

  11. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Schnarchnase 12.10.16 - 14:43

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso wie Du (und auch der TE), der Du bisher keinen akzeptablen
    > Vorschlag gemacht hast, der sich wenigstens halbwegs glaubhaft herleiten
    > lässt.

    Mit den beiden Vorpostern meine ich den TE und die Antwort darauf.
    Mein Nachtrag erledigt das mit dem glaubhaften Vorschlag, wobei ich immer noch nichts gegen Registry als Neutrum habe.

    > Da steht alles und gar nichts zu dem Thema drin. Sinnleere Links kannst Du
    > das nächste Mal auch einfach weglassen.

    Da steht alles um die Schwierigkeit des Genus zu begreifen inklusive praktischer Beispiele. Wenn das für dich sinnleer ist, dann brauche ich mit dir gar nicht weiter zu schreiben, das wäre dann sinnlos.

  12. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.16 - 14:49

    Wenn Du auf Seiten verlinkst, die lediglich bestätigen, dass es schwierig ist und die selbst keinerlei Lösung anzubieten haben, dann sehe ich das eben nicht als konstruktive Hilfe an. Der Nährwert der verlinkten Seite geht gegen Null.

    Deine per Edit nachgeschobene Herleitung dagegen ist wenigstens mal was mit Substanz. Danke.

  13. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: Schnarchnase 12.10.16 - 15:02

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du auf Seiten verlinkst, die lediglich bestätigen, dass es schwierig
    > ist und die selbst keinerlei Lösung anzubieten haben, dann sehe ich das
    > eben nicht als konstruktive Hilfe an. Der Nährwert der verlinkten Seite
    > geht gegen Null.

    Das sehe ich komplett anders. Es gibt zwar keine allgemein gültige Regel, aber mehrere Möglichkeiten für die Herleitung und genau die sind dort beschrieben und mit Beispielen hinterlegt. Mit dem Wissen was dort vermittelt wird, ist man in der Lage darauf zu kommen, dass sowohl die als auch das Registry korrekt ist.

    > Danke.

    Bitte, gerne.

  14. Re: Was ist denn das für ein Satzbau

    Autor: zZz 12.10.16 - 15:18

    Da gibt es einmal ein Thema für IT-Profis, zu dem es sogar Kommentare gibt… und dann so etwas *facepalm*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  4. HITS gGmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 29,49€
  3. 4,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de