1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antike Vasen fotografiert: Wikipedia…

Richtig so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so

    Autor: GaliMali 12.10.16 - 15:25

    Nichts hilft mehr Besucher fernzuhalten, als kostenlose Werbung zu verbieten.

    Wenn man es nicht kennt, braucht man es auch nicht mal live zu sehen.

    Richtige Kunstliebhaber reicht ein Bild nicht. Sie wollen es live sehen.

    Aber nun haben sie es deutlich schwerer überhaupt davon zu erfahren. Ob es überhaupt einen Besuch wert ist.

    Und irgendwann wird jedes Kunstwerk eines Tages verblassen. Die Museen werden geschlossen, deren eigene Webseiten geschlossen. Und zukünftige Generation lesen nur noch etwas in der ewigen Bibliothek der Wikipedia davon und wundern sich wo nur das Bild dazu sei. Schütteln dann ihren Kopf und sind einfach nur traurig über den Verlust dieses Kulturerbes.

  2. Re: Richtig so

    Autor: markab 12.10.16 - 16:05

    Jeder sollte das Recht haben, auf kostenlose Werbung verzichten zu dürfen.

    Wikipedia ist nicht der Nabel der Welt, es gibt auch andere, die sich um die Bewahrung von Wissen und Kultur bemühen.

    Die Bewahrung des Originals ist mMn einer Kopie vorzuziehen, kostet aber natürlich Geld. Das Museeum verdient z.B. Geld mit dem Verkauf von Abbildungen der Kunstwerke und das würde durch die Möglichkeit der kostenlosen kommerziellen Nutzung der Bilder der Wikipedia torpediert.

    Zitat: "Die Richter berufen sich in dem Urteil auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH), wonach ein Eigentümer durch Fotografien seines Grundstücks, die ohne seine Einwilligung innerhalb des Grundstücks aufgenommen wurden, in seinen Eigentumsrechten verletzt wird (Urteil vom 1. März 2013 Az. V ZR 14/12). Diese Rechtsprechung des BGH "lässt sich auf die vorliegende Fallkonstellation übertragen", schreibt das Landgericht."
    Würde das Veröffentlichen der Bilder erlaubt, dann wäre es im Umkehrschluss u.U. erlaubt, fremde Grundstücke ohne Erlaubnis des Eigentümers zu fotografieren.

    Ich kann mit diesem Urteil leben. Ich bin auch der Meinung, es muss nicht alles veröffentlicht werden dürfen, es gibt private Dinge und es gibt Bücher/Musik/Filme (deren Herstellung ja Geld gekostet hat), die auch nicht einfach (kostenlos) weiter gegeben werden dürfen.

    markab

    PS: Ich weiß, dass das Urheberrecht teilweise fehlerhaft ist bzw. missbraucht wird, aber das ändert nichts daran, dass es prinzipiell sinnvoll ist.

  3. Re: Richtig so

    Autor: My1 12.10.16 - 16:12

    Ob das Urheberrecht fehlerhaft ist spielt keine Rolle, ES IST ABGELAUFEN.

  4. Re: Richtig so

    Autor: SchmuseTigger 12.10.16 - 16:39

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts hilft mehr Besucher fernzuhalten, als kostenlose Werbung zu
    > verbieten.

    Es geht um die kommerzielle Nutzung. Wenn Wikipedia diese in der Lizenz untersagen würde, wäre es kein Problem.

    Also alles was du sagst geht am Thema vorbei.

  5. Re: Richtig so

    Autor: DrWatson 12.10.16 - 17:56

    Hast du den Artikel gelesen?

    Wenn ein Museum einen Fotografen dafür bezahlt aufwendige Reprofotografien anzufertigen, dann entsteht dadurch ein neues eigenständiges Urheberrecht.

  6. Re: Richtig so

    Autor: My1 12.10.16 - 19:12

    ja für das neue Foto aber der Spezialphotograph (aka der urheber des Photos) kann es ja auf WIki veröffentlichen ohne das urheberrecht des originalbildes zu verletzen da das original urheberrecht abgelaufen ist und wenn urheber sagt das is bublic domain dann isses so.

  7. Re: Richtig so

    Autor: DrWatson 12.10.16 - 20:53

    Der vom Museum bezahlte Spezialfotograf hat mit seinem Vertrag die exklusive Lizenz an das Museum abgegeben, vermute ich mal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  3. neubau kompass AG, München
  4. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG 65NANO806NA Nanocell 65 Zoll für 749€, LG...
  3. (u. a. DiRT 5 - Day One Edition für 29,49€, Frostpunk für 6,49€, Firefighting Simulator - The...
  4. 44,99€ (statt 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de