1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Li-Fi statt Wi-Fi: Dem…

"elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Flasher 13.10.16 - 12:35

    Ich will ja nicht klugscheissen, aber auch Licht ist Elektromagnetismus. Der ganze Satz macht im Grunde keinen Sinn, denn jede kabellose Datenübertragung funktioniert mit Elektromagnetismus. Ausser wir fangen an Gravitationswellen zu nutzen, aber das dauert wohl noch ein Weilchen.

  2. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Eheran 13.10.16 - 13:03

    Kabel arbeiten wohl nicht elektromagnetisch sondern durch "drah ziehen" (Longitudinalwelle) oder Schwingungen (Transversalwelle)?

  3. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Berner Rösti 13.10.16 - 13:43

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kabel arbeiten wohl nicht elektromagnetisch sondern durch "drah ziehen"
    > (Longitudinalwelle) oder Schwingungen (Transversalwelle)?

    Kabel arbeiten elektrisch, dort fließt schlichtweg ein Strom.

  4. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Tantalus 13.10.16 - 13:45

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn jede kabellose Datenübertragung funktioniert mit Elektromagnetismus.

    Ultraschall nicht. </Klugscheiss>

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: DrWatson 13.10.16 - 13:51

    “Never underestimate the bandwidth of a station wagon full of tapes hurtling down the highway.” – Andrew S. Tanenbaum

  6. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Berner Rösti 13.10.16 - 13:52

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > “Never underestimate the bandwidth of a station wagon full of tapes
    > hurtling down the highway.” – Andrew S. Tanenbaum

    ... hat aber eine beschissene Latenz. ;)

  7. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Eheran 13.10.16 - 15:54

    >Kabel arbeiten wohl nicht elektromagnetisch
    Das war ein Scherz, weil quasi alle Übertragungen so arbeiten, egal ob mit oder ohne Kabel.

  8. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: johnsonmonsen 13.10.16 - 21:49

    Hallo Berner Rösti!

    >Kabel arbeiten elektrisch, dort fließt schlichtweg ein Strom.

    Neeeeein. Das stimmt so nicht in jedem Fall. Der Bowdenzug arbeitet zu 100% mechanisch.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bowdenzug

    Nur ein Scherz ;-)!

  9. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: MantaStyle 14.10.16 - 09:26

    Ich habe grade echt überlegt ob es offline Shooter gibt...
    So in Form player A schickt Email mit Daten Bewegung undSchusspunkte player B auch und dann wird ausgewertet und gewürfelt wer gewinnt...
    Mir fällt auf sowas nennt sich altmodisch Brettspiel....

  10. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: DavidGöhler 14.10.16 - 13:09

    "Schon seit über einem Jahrzehnt forschen diverse Einrichtungen, darunter das Fraunhofer-Institut für photonische Mikrosysteme (IPMS), an dem zukünftigen Datenübertragungsstandard, der das herkömmliche elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi ablösen soll."

    Dieser Satz zeigt, dass der Autor keine Ahnung von elektromagnetischer Strahlung hat. Dabei ist Weiterbildung heute so einfach: Wikipedia. Datenübertragung per Licht ist Unsinn, weil schon bei Regen nichts mehr geht. Wer will denn ein Gut-Wetter-Netzwerk? Schon bei WLAN mit 5 GHz mosern Leute, dass die Reichweite kleiner als bei 2,4 GHz ist. Kein Wunder, je höher die Frequenz, um so schlechter geht das Signal durch Stoffe und Wände. Sichtbares Licht hat eine Frequenz von 384.000 GHz bis 789.000 GHz. Deswegen geht Licht nicht mal durch einen Stapel Papier.

    Das man für die Forschung in dem Bereich überhaupt so viel Geld ausgibt ...

  11. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: tbsn 14.10.16 - 15:00

    Guten Tag,

    @DavidGöhler Ich verstehe Ihre Bedenken an meiner Formulierung "elektromagnetisch funktionierendes Wi-Fi" nicht, denn das ist einfach eine Tatsache. Ich habe nie behauptet, dass Licht keine elektromagnetische Welle ist. Im Gegenteil - ich habe die Eigenschaften von Licht sogar in einem der ersten Absätze erwähnt

    Genau den Aspekt der Reichweite bei Umwelteinflüssen habe ich ja auch aufgefasst - Geschwindigkeit gegen Reichweite (wie es dennoch denkbar ist siehe Beispiel mit den Autos und Solarzellen). Dass die Technologie vermutlich nicht so schnell im Freien für öffentliche HotSpots zum Einsatz kommen wird, habe ich auch verdeutlicht: Andere Einsatzzwecke sind da sinnvoller. Mir scheint es, als hätten Sie den Artikel nicht wirklich komplett gelesen.

    Für weitere Rückfragen bin ich natürlich gerne offen, sofern es sich dabei um konstruktive Kritik handelt und nicht um Dinge, die bereits im Artikel klargestellt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Rduch

  12. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Berner Rösti 14.10.16 - 15:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Kabel arbeiten wohl nicht elektromagnetisch
    > Das war ein Scherz, weil quasi alle Übertragungen so arbeiten, egal ob mit
    > oder ohne Kabel.

    Nö. Bei elektromagnetischen Wellen fließt kein Strom. Der fließt dann erst wieder in der Antenne.

  13. Re: "elektromagnetisch funktionierende Wi-Fi"

    Autor: Berner Rösti 14.10.16 - 15:20

    MantaStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe grade echt überlegt ob es offline Shooter gibt...
    > So in Form player A schickt Email mit Daten Bewegung undSchusspunkte
    > player B auch und dann wird ausgewertet und gewürfelt wer gewinnt...
    > Mir fällt auf sowas nennt sich altmodisch Brettspiel....

    Wie z.B. "Schiffe versenken".

    Eben aufgrund der großen Latenz sind solche Spiele dann rundenbasiert.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Betreuungsingenieur (w/m/d) OT-Sicherheit
    Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen
  3. Embedded-Entwickler (m/w/d) Bildverarbeitung
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  4. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich ab 10 Uhr neue Flash-Deals
  2. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de