1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Dead Redemption 2: High Noon ist bei…

vom Himmel regnende Gesetzeshüter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vom Himmel regnende Gesetzeshüter

    Autor: 3dgamer 17.10.16 - 23:48

    Schade das bei RDD, gta, skyrim etc. die Gesetzeshüter immer vom Himmel regnen und per Telepathie kommunizieren.

  2. Re: vom Himmel regnende Gesetzeshüter

    Autor: cuthbert34 18.10.16 - 11:41

    Stimme Dir zu. Ich fände das auch wesentlich glaubhafter, wenn es anders designt wäre. Aber ich ticke da eh anders. Mein Problem mit den Open World Spielen wie Skyrim oder Fallout ist grundsätzlich, dass alles zu nah beieinander ist und zu bevölkert. Da steht eine zwielichtige Gestalt quasi direkt neben dem Dorf und keiner merkt´s, oder aber die Laufwege sind 30 Sekunden zwischen den Dörfern und nur mir als Held ist es möglich den Weg zurückzulegen und Hilfe zu holen. Klar, Arena ist ein ganz anderes Kaliber. Aber wenn ich mir allein Morrowind anschaue und dann Oblivion und Skyrim... dann sind das für mich keine glaubhaften Welten mehr. Andersherum, für das Spiel funktioniert es. Welcher Spieler akzeptiert heute noch großartig Leerlauf oder auch mal "Langeweile".

    RDR fand ich auch grandios. Auch die Zombierweiterung. Aber schon da hätte ich mir die Welt einfach noch größer gewünscht und glaubhafter bevölkert. Ich könnte auch gut wieder mit Ladescreens leben oder wegen mir prozedural gestalteten Welten. Am Beispiel von No Man´s Sky oder Minecraft sieht man ja, dass es funktioniert. Und bei GTA, RDR oder ähnlichen, muss man ja nun nicht verschiedene Klimazonen abbilden. Ist ja noch sinnfreier von den Tropen bis in den Schnee zu stapfen.

    Insofern machen für mich die Open World Spiele zu wenig Fortschritte. Das Storytelling ist mittlerweile sehr gut. Aber jetzt müssten sie es noch auf die Welt übertragen. Ist mit Sicherheit nicht einfach. Aber Skyrim als Beispiel war mir zu Casualmäßig. Oblivion war dahingehend aber auch nicht viel besser. Nochmal, die Quests sind sehr gut, aber die Welt in Sich ist zu "klein" um glaubhaft zu sein. Bzw. passiert für mich zu viel auf zu kleinem Raum.

    Aber dann ist man schnell im Bereich, dass man viel Leerlauf produziert. Man nehme sich Daggerfall. Da hatte es Bethesda ja auf die Spitze getrieben und gerade deswegen macht es auch heute noch einen unheimlichen Reiz aus. Ich meine das hatte über 10.000 Dörfer und die Wege dazwischen kann man nicht ernsthaft alle zu Fuss zurücklegen und dennoch macht gerade das für mich das glaubhafte an der Welt aus. Gerade mal gegoogelt. Die Welt ist doppelt so groß wie Großbritannien. Jetzt muss es ja nicht gleich so groß sein, aber Skyrim und Oblivion fand ich viel zu eingeengt.

    Naja, aber die Spiele müssen halt für jeden funktionieren.

  3. Re: vom Himmel regnende Gesetzeshüter

    Autor: sky_net 18.10.16 - 11:56

    Da bin ich wohl jemand von der "Gegenfraktion" :)
    Ich finde nichts öder, als stundenlang nur durch die Gegend zu latschen, ohne dass etwas passiert. Das mag realistischer sein, aber für mich in einem Spiel völlig sinnlos.
    Mit zunehmendem Alter und entsprechenden Verpflichtungen, ist die Zeit zum Zocken eh sehr begrenzt. Wenn man dann noch ewig einfach nur durch die Gegend läuft, nervt das einfach nur.
    Bei Skyrim fand ich die Balance eigentlich ziemlich gut. Bei RDR oder GTA5 war das auch optimal.

    Auch ein open World Game ist für mich ein Spiel und muss mich nicht mit unnötigem Realismus langweilen. Da habe ich auch kein Problem mit den von Dir beschriebenen Logik Problemchen. So lange ich in die Welt gezogen werde und meine Pfade frei wählen kann, ist der Job für mich erfüllt.

    Das Gesetzeshüter vom Himmel fallen war bei GTA auch schon so. Ja, sicher nicht ganz optimal, aber es gibt schlimmeres. Würde es aber auch begrüßen, wenn man hier mal optimiert statt immer nur mir noch größeren Welten zu werben. Aber vermutlich lässt sich das einfach nicht so gut vermarkten. Trotzdem sind die Rockstar Games erstklassig und schaffen es einen in den Bann zu ziehen.

  4. Re: vom Himmel regnende Gesetzeshüter

    Autor: MrTuscani 18.10.16 - 13:17

    100% deiner Meinung... Es war für meine Bedürfnisse auch optimal ausgerichtet. Fallout 3, Skyrim, Fallout 4, GTA IV und V, RDR... Alles Titel, die ich gerne und ausgiebig gespielt habe... Gerade die Tatsache, dass man immer mehrere Pfade gehen kann (Handlungsstränge) macht das unnötige Glaufe überflüssig. Ich habe bei Fallout 4 zum Beispiel alle Handlungsstränge gespielt... und wenn die Wege zu weit sind, wäre es mir auch viel zu viel Aufwand...

    Ich bin jetzt 37 und habe, genau wie Du auch andere Verpflichtungen. Deswegen ist es schön, dass die in den Games genau meinen Nerv treffen und ein gutes Balancing hin bekommen.


    sky_net schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich wohl jemand von der "Gegenfraktion" :)
    > Ich finde nichts öder, als stundenlang nur durch die Gegend zu latschen,
    > ohne dass etwas passiert. Das mag realistischer sein, aber für mich in
    > einem Spiel völlig sinnlos.
    > Mit zunehmendem Alter und entsprechenden Verpflichtungen, ist die Zeit zum
    > Zocken eh sehr begrenzt. Wenn man dann noch ewig einfach nur durch die
    > Gegend läuft, nervt das einfach nur.
    > Bei Skyrim fand ich die Balance eigentlich ziemlich gut. Bei RDR oder GTA5
    > war das auch optimal.
    >
    > Auch ein open World Game ist für mich ein Spiel und muss mich nicht mit
    > unnötigem Realismus langweilen. Da habe ich auch kein Problem mit den von
    > Dir beschriebenen Logik Problemchen. So lange ich in die Welt gezogen werde
    > und meine Pfade frei wählen kann, ist der Job für mich erfüllt.
    >
    > Das Gesetzeshüter vom Himmel fallen war bei GTA auch schon so. Ja, sicher
    > nicht ganz optimal, aber es gibt schlimmeres. Würde es aber auch begrüßen,
    > wenn man hier mal optimiert statt immer nur mir noch größeren Welten zu
    > werben. Aber vermutlich lässt sich das einfach nicht so gut vermarkten.
    > Trotzdem sind die Rockstar Games erstklassig und schaffen es einen in den
    > Bann zu ziehen.

  5. Re: vom Himmel regnende Gesetzeshüter

    Autor: TrudleR 18.10.16 - 13:30

    sky_net schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich wohl jemand von der "Gegenfraktion" :)
    > Ich finde nichts öder, als stundenlang nur durch die Gegend zu latschen,
    > ohne dass etwas passiert. Das mag realistischer sein, aber für mich in
    > einem Spiel völlig sinnlos.

    Bin deiner Meinung. Gothic 3 lässt grüssen. :)

  6. Re: vom Himmel regnende Gesetzeshüter

    Autor: cuthbert34 18.10.16 - 14:10

    Ich mache mir da nichts vor und weiß, dass den Wunsch kaum einer teilt. Trotzdem darf ich ihn ja haben :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
  2. Niedersächsischer Landesrechnungshof, Hildesheim
  3. Hays AG, Ansbach
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern