1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Labor-Transistor schaltet mit 604 GHz

Geschwindigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschwindigkeit

    Autor: Az 26.04.06 - 14:23

    Mein Vorstellungsvermögen versagt bei der Frage, wie "schnell" das in vergleichbaren Maßstäben nun ist:

    Da sich in einem Transistor ja immerhin Atome bewegen (das ist zumindest meine Annahme...), die beim Schalten eine (wenn auch extrem kleine) Strecke zurücklegen, würde mich interessieren, wieviel Kilometer sie dabei zurücklegen.
    In welchen Regionen man sich da wohl bewegt: Hunderte, Tausende oder gar Hundertausende Kilometer pro Sekunde? Bei letzterem dränge man damit ja ggf. schon in Bereiche der Lichtgeschwindigkeit vor ;-)))
    Naja, war nur ein Gedanke, der mir gekommen ist. Egal.

  2. Re: Geschwindigkeit

    Autor: $pawn 26.04.06 - 14:31

    Az schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Vorstellungsvermögen versagt bei der Frage,
    > wie "schnell" das in vergleichbaren Maßstäben nun
    > ist:
    >
    > Da sich in einem Transistor ja immerhin Atome
    > bewegen (das ist zumindest meine Annahme...), die
    > ...

    Die Atome bewegen sich definitiv nicht, wenn dann die Elektronen :)

    Schönen Tag noch,
    Spawn

  3. Re: Geschwindigkeit

    Autor: nul 26.04.06 - 14:41

    Az schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Vorstellungsvermögen versagt bei der Frage,
    > wie "schnell" das in vergleichbaren Maßstäben nun
    > ist:
    >
    > Da sich in einem Transistor ja immerhin Atome
    > bewegen (das ist zumindest meine Annahme...), die
    > beim Schalten eine (wenn auch extrem kleine)
    > Strecke zurücklegen, würde mich interessieren,
    > wieviel Kilometer sie dabei zurücklegen.
    > In welchen Regionen man sich da wohl bewegt:
    > Hunderte, Tausende oder gar Hundertausende
    > Kilometer pro Sekunde? Bei letzterem dränge man
    > damit ja ggf. schon in Bereiche der
    > Lichtgeschwindigkeit vor ;-)))
    > Naja, war nur ein Gedanke, der mir gekommen ist.
    > Egal.

    soweit ich weiss, bewegt sich strom ansich interessanterweise relativ langsam (nur wenige cm/s). was jedoch die geschwindigkeit ausmacht, ist die "kettenreaktion", wenn an einem ende des leiters ein elektronen-ungleichgewicht ausgeglichen werden muss (nahezu lichtgeschwindigkeit; schneller ist nach einstein nicht möglich :-) ). die geschwindigkeit der einzelnen atome ist nochmals eine andere geschichte (sie "fliegen" ja nicht gerade aus, sondern eher im zickzack, da sie miteinander kollidieren)
    bei der geschwindigkeit eines transistors sind aber andere faktoren viel wichtiger, denke ich.

  4. Re: Geschwindigkeit

    Autor: themw 26.04.06 - 14:48

    nul schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > soweit ich weiss, bewegt sich strom ansich
    > interessanterweise relativ langsam (nur wenige
    > cm/s). was jedoch die geschwindigkeit ausmacht,
    > ist die "kettenreaktion", wenn an einem ende des
    > leiters ein elektronen-ungleichgewicht
    > ausgeglichen werden muss (nahezu
    > lichtgeschwindigkeit; schneller ist nach einstein
    > nicht möglich :-) ). die geschwindigkeit der
    > einzelnen atome ist nochmals eine andere
    > geschichte (sie "fliegen" ja nicht gerade aus,
    > sondern eher im zickzack, da sie miteinander
    > kollidieren)
    > bei der geschwindigkeit eines transistors sind
    > aber andere faktoren viel wichtiger, denke ich.

    Ich habe mal was von einer Ausbreitungsgeschwindigkeit von 1/3 c (c = Lichtgeschwindigkeit) gelesen.

    themw

  5. ein jahr

    Autor: hirn 26.04.06 - 14:48

    ein lichtjahr dauert 12 monate.

  6. Re: Geschwindigkeit

    Autor: anonym 26.04.06 - 14:50

    Az schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Vorstellungsvermögen versagt bei der Frage,
    > wie "schnell" das in vergleichbaren Maßstäben nun
    > ist:
    >
    > Da sich in einem Transistor ja immerhin Atome
    > bewegen (das ist zumindest meine Annahme...), die
    > beim Schalten eine (wenn auch extrem kleine)
    > Strecke zurücklegen, würde mich interessieren,
    > wieviel Kilometer sie dabei zurücklegen.
    > In welchen Regionen man sich da wohl bewegt:
    > Hunderte, Tausende oder gar Hundertausende
    > Kilometer pro Sekunde? Bei letzterem dränge man
    > damit ja ggf. schon in Bereiche der
    > Lichtgeschwindigkeit vor ;-)))
    > Naja, war nur ein Gedanke, der mir gekommen ist.
    > Egal.

    also erstens bewegen sich da keine atome sondern elektronen

    zweitens bewegen diese sich mit weit geringeren geschwindigkeiten als von AZ angenommen

  7. Re: ein jahr

    Autor: anonym 26.04.06 - 14:53

    hirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein lichtjahr dauert 12 monate.

    das lichtjahr ist eine längeneinheit und entspricht 9,460528*10^15 m

  8. Re: Geschwindigkeit

    Autor: Az 26.04.06 - 15:03

    Ja, genau da haperte es mit ausreichend Fachwissen.
    Auch wenn ich natürlich weiß, dass Strom "an sich" natürlich mit der Bewegung von Elektronen zu tun hat, dachte ich, dass im Transistor trotzdem gewisse atomare Bewegungen stattfinden...gut, dann ist das eben nicht so und die Sache ist vom Tisch.

    Die Werte, die hier trotzdem noch genannt wurden (Ausbreitung 1/3c, etc.) sind jedenfalls auch interessant, scheinen aber nicht wirklich in die Thematik "Transistor <--> 604 GHz" hineinzupassen.

    Wie auch immer: Schönes Leben noch allen!
    Wer nicht fragt, bleibt dumm - man findet ja nicht ALLES bei Wikipedia ;-)

    anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Az schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Vorstellungsvermögen versagt bei der
    > Frage,
    > wie "schnell" das in vergleichbaren
    > Maßstäben nun
    > ist:
    >
    > Da sich in
    > einem Transistor ja immerhin Atome
    > bewegen
    > (das ist zumindest meine Annahme...), die
    >
    > beim Schalten eine (wenn auch extrem kleine)
    >
    > Strecke zurücklegen, würde mich
    > interessieren,
    > wieviel Kilometer sie dabei
    > zurücklegen.
    > In welchen Regionen man sich da
    > wohl bewegt:
    > Hunderte, Tausende oder gar
    > Hundertausende
    > Kilometer pro Sekunde? Bei
    > letzterem dränge man
    > damit ja ggf. schon in
    > Bereiche der
    > Lichtgeschwindigkeit vor
    > ;-)))
    > Naja, war nur ein Gedanke, der mir
    > gekommen ist.
    > Egal.
    >
    > also erstens bewegen sich da keine atome sondern
    > elektronen
    >
    > zweitens bewegen diese sich mit weit geringeren
    > geschwindigkeiten als von AZ angenommen


  9. Re: Geschwindigkeit

    Autor: Naja... 26.04.06 - 15:06

    Man sollte der guten Wikipedia sowieso nicht zu sehr vertrauen...

  10. Re: Geschwindigkeit

    Autor: nicname 26.04.06 - 15:17

    Naja... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sollte der guten Wikipedia sowieso nicht zu
    > sehr vertrauen...


    und man sollte wenn man was weis es auch reinschreiben


  11. Re: Geschwindigkeit

    Autor: Oha 26.04.06 - 15:24

    nicname schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja... schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte der guten Wikipedia sowieso nicht
    > zu
    > sehr vertrauen...
    >
    > und man sollte wenn man was weis es auch
    > reinschreiben
    >
    >

    Besser Wikipedia vertrauen als den Beiträgen im golem.de-Forum!


  12. Re: Geschwindigkeit

    Autor: piffpaff 26.04.06 - 21:54

    Hallo!?! wie kommt ihr eigentlich auf die idee, das sich die atome bewegen würden??? würden sie sich bewegen, wäre die ganze struktur instabil und man könnte nicht mehr von kristall sprechen, sondern müsste das ganze gummi nennen... würden sich also die atome bewegen, dann würde das unweigerlich zu kurzschlüssen führen... stichwort nichtleiter... könnte jetzt noch stunden lang weiter schreiben... aber denkt mal drüber nach!

    nul schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Az schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Vorstellungsvermögen versagt bei der
    > Frage,
    > wie "schnell" das in vergleichbaren
    > Maßstäben nun
    > ist:
    >
    > Da sich in
    > einem Transistor ja immerhin Atome
    > bewegen
    > (das ist zumindest meine Annahme...), die
    >
    > beim Schalten eine (wenn auch extrem kleine)
    >
    > Strecke zurücklegen, würde mich
    > interessieren,
    > wieviel Kilometer sie dabei
    > zurücklegen.
    > In welchen Regionen man sich da
    > wohl bewegt:
    > Hunderte, Tausende oder gar
    > Hundertausende
    > Kilometer pro Sekunde? Bei
    > letzterem dränge man
    > damit ja ggf. schon in
    > Bereiche der
    > Lichtgeschwindigkeit vor
    > ;-)))
    > Naja, war nur ein Gedanke, der mir
    > gekommen ist.
    > Egal.
    >
    > soweit ich weiss, bewegt sich strom ansich
    > interessanterweise relativ langsam (nur wenige
    > cm/s). was jedoch die geschwindigkeit ausmacht,
    > ist die "kettenreaktion", wenn an einem ende des
    > leiters ein elektronen-ungleichgewicht
    > ausgeglichen werden muss (nahezu
    > lichtgeschwindigkeit; schneller ist nach einstein
    > nicht möglich :-) ). die geschwindigkeit der
    > einzelnen atome ist nochmals eine andere
    > geschichte (sie "fliegen" ja nicht gerade aus,
    > sondern eher im zickzack, da sie miteinander
    > kollidieren)
    > bei der geschwindigkeit eines transistors sind
    > aber andere faktoren viel wichtiger, denke ich.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Neumarkt, Neumarkt i.d.OPf.
  2. Hays AG, Affalterbach
  3. Westermann Gruppe, Braunschweig
  4. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...
  2. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3070 Twin Edge für 639,89€, PNY GeForce RTX 3090 XLR8 Gaming...
  3. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)
  4. (u. a. Ancestors Legacy - Complete Edition für 9,99€, Tom Clancy's EndWar für 2,99€, Maneater...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf