Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kubuntu soll enger mit KDE…

KDE +Gnome

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE +Gnome

    Autor: Butu Tux 26.04.06 - 14:20

    Finds ganz gut das nun auch mehr für Kubuntu getan wird, aber am besten wäre es irgendwie wenn Ubuntu von Haus aus beide umgebungen integriert hätte den letztlich haben beide ihre vor und Nachteile.

  2. Re: KDE +Gnome

    Autor: föhn 26.04.06 - 14:36

    Butu Tux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Finds ganz gut das nun auch mehr für Kubuntu getan
    > wird, aber am besten wäre es irgendwie wenn Ubuntu
    > von Haus aus beide umgebungen integriert hätte den
    > letztlich haben beide ihre vor und Nachteile.

    du kriegst aber nun mal nicht beide desktops + system auf eine cd.
    es braucht nicht mehr als ein apt-get um unter ubuntu auch kde zu installieren.

    oder man läd sich die DVD die imho beides mitbringt...

    ausserdem wirds dann noch die leute geben die rumnölen das XFCE/icewm/blackbox/fluxbox/vwm und wie sie nicht alle heissen drauf ist :)

  3. Re: KDE +Gnome

    Autor: sulu 26.04.06 - 14:42

    Ubuntu muss es "Out of the box" Installierbar sein, weil genau das Ubuntu ausmacht. Das Zeug muss einfach laufen, ohne blöde Fragen, was man jetzt will. Es gibt nun wirklich genügend Distris mit beiden.

  4. Nehmt Windows.

    Autor: laxroth 26.04.06 - 15:00


    :)

    ===========================================
    der ROTH
    ===========================================

  5. Re: KDE +Gnome

    Autor: gg 26.04.06 - 15:06

    Ich finde die Idee mit {K,X,Edu]buntu gar nicht so verkehrt.. Wenn ich mit kde arbeiten will, dann nehm ich kubuntu und muss die Gnome-Pakete nicht installieren.. genau so, wenn ich nur Gnome will.. Wenn ich beides bzw. auch noch Xfce oder sonst noch was will, dann hindert mich ja keiner dran dies nachzuinstallieren..
    ich verstehe daher die ganze diskusion nicht wirklich..

  6. Windows

    Autor: good idea oh lord 26.04.06 - 15:35

    gg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde die Idee mit {K,X,Edu]buntu gar nicht so
    > verkehrt.. Wenn ich mit kde arbeiten will, dann
    > nehm ich kubuntu und muss die Gnome-Pakete nicht
    > installieren.. genau so, wenn ich nur Gnome will..

    Ich finde die Idee mit Windows gar nicht so verkehrt.. Wenn ich mit Windows arbeiten will, dann nehm ich Windows und muss die Gnome-Pakete nicht installieren.. Genauso, wenn ich nur Windows will..

    Ist natürlich polemisch. Aber ich finde, es sollte eine einzige CD geben und dann meinetwegen beim Installieren eine Anleitung für verschiedene Alternativen. Das wäre kundenfreundlich.

    Finde ich.

  7. Re: KDE +Gnome

    Autor: Butu Tux 26.04.06 - 15:46

    Das alles auf eine DVD zu bringen wäre zugegebener masen schwierig, am besten wäre es wenn man eine Komplett DVD mit KDE und Gnome drauf anbieten würde und zusätzlich eine Install CD die alle Pakete aus dem Internet läd.
    Längerfristig dürfte es sowieso schwierig sein alle wichtige Packete auf eine CD zu bekommen, und die meisten aktuellen Rechner verfügen mittlerweile über ein DVD Laufwerk bzw einen Schnellen Internet Anschluss.

  8. Re: Windows

    Autor: William Zard 26.04.06 - 16:57

    good idea oh lord schrieb:

    > Ist natürlich polemisch. Aber ich finde, es sollte
    > eine einzige CD geben und dann meinetwegen beim
    > Installieren eine Anleitung für verschiedene
    > Alternativen. Das wäre kundenfreundlich.

    Anleitungen sind nie Kundenfreundlich ... hast Du schon mal einen Kunden gesehen, der eine Anleitung liest? Ist auch polemisch, aber Kunden wollen i.a. eigentlich keine Anleitung (lesen.)

  9. Re: Windows

    Autor: good idea oh lord 26.04.06 - 17:05

    > Anleitungen sind nie Kundenfreundlich ... hast Du
    > schon mal einen Kunden gesehen, der eine Anleitung
    > liest? Ist auch polemisch, aber Kunden wollen i.a.
    > eigentlich keine Anleitung (lesen.)

    Du hast natürlich Recht. Aber warum ist das so? Ich denke, daß man eine Anleitung (insbesondere, wenn sie interaktiv sein darf) so gestalten könnte, daß die Installation eines Programms sogar Spaß macht.
    Dafür bräuchte man didaktisch denkende Informatiker, die offenbar nur im Spielebereich zu finden sind.
    Übrigens: viele weibliche Kunden lesen jawoll Anleitungen.

  10. Re: KDE +Gnome

    Autor: Cluster 26.04.06 - 17:45

    sulu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ubuntu muss es "Out of the box" Installierbar
    > sein, weil genau das Ubuntu ausmacht. Das Zeug
    > muss einfach laufen, ohne blöde Fragen, was man
    > jetzt will.

    Also der/den Zielpartition(en) für das Setup sollte schon gefragt werden. So nur als Anmerkung ;-)

  11. Vorteile von GNOME?

    Autor: neocon 26.04.06 - 18:16

    Butu Tux schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > letztlich haben beide ihre vor und Nachteile.

    Und was sind die Vorteile von GNOME? Mir fällt da nur ein Haufen Nachteile ein (uneinheitliche Kontextmenüs, mangelhafte Anpassungsmöglichkeiten, grottig-häßliche Icons, kein vernünftiger Dateimanager) aber kein einziger Vorteil. Und die Legende von der besseren Perfomance ist und bleibt eine Legende. Oft war GNOME vor allem 2005 alles andere als schnell sondern viel langsamer als KDE. Achja von der Stabilität ganz zu schweigen...

    Also, wo bleiben die Vorteile?

  12. Re: KDE +Gnome

    Autor: Dr. 26.04.06 - 18:27

    Butu Tux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Finds ganz gut das nun auch mehr für Kubuntu getan
    > wird, aber am besten wäre es irgendwie wenn Ubuntu
    > von Haus aus beide umgebungen integriert hätte den
    > letztlich haben beide ihre vor und Nachteile.


    Joa, das enger zusammenwachsen wäre schon irgendwie toll, im Distributionsjungel Unix...

  13. Re: KDE +Gnome

    Autor: Der faule Keks 26.04.06 - 18:40

    Butu Tux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber am besten wäre es irgendwie wenn Ubuntu
    > von Haus aus beide umgebungen integriert hätte

    Nein, ganz im Gegenteil. Ich würde es bevorzugen, wenn Ubuntu sich wirklich vollkommen auf Gnome konzentrieren und den ganzen Kram für die anderen Desktops weglassen würde. Distris mit 20 Desktops zum auswählen gibt es genug.

  14. Re: Vorteile von GNOME?

    Autor: evil_penguin 26.04.06 - 19:13

    naja hab bei gnome so das Gefühl, dass generell 90% des Speichers in Anspruch genommen wird
    hab ca 512 und ca 400 sind fast immer voll(auch wenn ich Mule/Torrent/Xfmedia öffne ändert sich nicht "wesentlich viel dran")
    umgekehrt läuft gnome aber auch bei mir aufem pc mit 256 Ram ohne sonderlich Probleme...
    an gnome gefällt mir allerdings, dass die "Startleiste" oben ist und unten die Fensterleiste... hab ich mich recht schnell dran gewöhnt (nach 10 jahren Windows + KDE...)
    aber irgendwie find ich xfce immer attraktiver...
    mache zur Zeit Videoschnitt darunter, weil der Speicherverbrauch geringer ist...

  15. Re: Windows

    Autor: evil_penguin 26.04.06 - 19:19

    good idea oh lord schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Anleitungen sind nie Kundenfreundlich ...
    > hast Du
    > schon mal einen Kunden gesehen, der
    > eine Anleitung
    > liest? Ist auch polemisch,
    > aber Kunden wollen i.a.
    > eigentlich keine
    > Anleitung (lesen.)
    >
    > Du hast natürlich Recht. Aber warum ist das so?
    > Ich denke, daß man eine Anleitung (insbesondere,
    > wenn sie interaktiv sein darf) so gestalten
    > könnte, daß die Installation eines Programms sogar
    > Spaß macht.
    > Dafür bräuchte man didaktisch denkende
    > Informatiker, die offenbar nur im Spielebereich zu
    > finden sind.
    > Übrigens: viele weibliche Kunden lesen jawoll
    > Anleitungen.

    ich glaub aber kaum, dass sich ein weibliches wesen freiwillig mit Linux auseinandersetzt(mal abgesehen von den 1% PC-HardcoreFrauen, die wo von es in jedem Informatikstudium ein paar gibt)
    >
    >


  16. Re: KDE +Gnome

    Autor: evil_penguin 26.04.06 - 19:24

    > Joa, das enger zusammenwachsen wäre schon
    > irgendwie toll, im Distributionsjungel Unix...

    unix-distributionen gibts doch gar nich so viele oder irre ich mich da?
    Solaris, BSD, OSX(teilweise), AIX,HPunix(oder wie das heißt), aber die beiden letzteren kann sich eh kein Normalverbraucher leisten....

    und Linux heißt ja eigentlich Gnu/Linux...
    und gnu steht für.....

  17. Re: KDE +Gnome

    Autor: evil_penguin 26.04.06 - 19:26

    Der faule Keks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Butu Tux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aber am besten wäre es irgendwie wenn
    > Ubuntu
    > von Haus aus beide umgebungen
    > integriert hätte
    >
    > Nein, ganz im Gegenteil. Ich würde es bevorzugen,
    > wenn Ubuntu sich wirklich vollkommen auf Gnome
    > konzentrieren und den ganzen Kram für die anderen
    > Desktops weglassen würde. Distris mit 20 Desktops
    > zum auswählen gibt es genug.

    jipp die sollten endlich mal nen vernünftigen Photoshopersatz machen, denn das ist ja angeblich der einzige Grund warum so wenig Leute Linux benutzen...

  18. Re: Nehmt Windows.

    Autor: evil_penguin 26.04.06 - 19:28


    hab ich jahrelang benutzt.
    Irgendwann wurd mir das dann mit den andauernden Abstürzen unter XP zuviel...
    außerdem wollte ich ein richtiges Betriebsystem haben

  19. Re: KDE +Gnome

    Autor: evil_penguin 26.04.06 - 19:31

    Cluster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sulu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ubuntu muss es "Out of the box"
    > Installierbar
    > sein, weil genau das Ubuntu
    > ausmacht. Das Zeug
    > muss einfach laufen, ohne
    > blöde Fragen, was man
    > jetzt will.
    >
    > Also der/den Zielpartition(en) für das Setup
    > sollte schon gefragt werden. So nur als Anmerkung
    > ;-)
    wenn man keine ahnung vom mounten hat und die 2. Festplatte auf /usr setzt weils sich so schön anhört....
    naja irgendwie muss man ja auch lernen^^


  20. Re: Nehmt Windows.

    Autor: PSIplus 26.04.06 - 19:40

    Ich verwende Windows, jeden Tag... Sind ein elementarer Bestandteil meines Desktops... Aber von dem Betriebssystem halte ich momentan nicht viel...

    :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33