Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ATIs Mittelklasse-Grafikkarten…

Tipp für AGP-Karte?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tipp für AGP-Karte?

    Autor: Dirk Penus 26.04.06 - 20:01

    Sorry, etwas offtopic, aber ... hat jemand einen guten Tipp für eine AGP Karte? Soll aktuelle Spiele in 1280x1024 flüssig darstellen (HL2, ...). System ist ein Athlon XP 3400+.

    Oder lohnt sich das nicht mehr und man sollte gleich auf PCIe umsteigen?

  2. Re: Tipp für AGP-Karte?

    Autor: Farnsi 26.04.06 - 20:11

    Dirk Penus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, etwas offtopic, aber ... hat jemand einen
    > guten Tipp für eine AGP Karte? Soll aktuelle
    > Spiele in 1280x1024 flüssig darstellen (HL2, ...).
    > System ist ein Athlon XP 3400+.
    >
    > Oder lohnt sich das nicht mehr und man sollte
    > gleich auf PCIe umsteigen?
    >
    >


    http://www2.tomshardware.de/graphic/20060308/index.html

  3. stimmt die CPU-Angabe ?

    Autor: XP55T2P4 26.04.06 - 20:12

    Dirk Penus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > System ist ein Athlon XP 3400+.

    Stimmt das ? beim alten Athlon XP war doch beim 3200+ das Ende ... .
    Hast Du übertaktet ? Wo bitte liegt dann der AGP-Takt ? Da gibt es nämlich öfters auch Probleme ... .
    Oder hast Du einen Athlon 64 ? Denn gibt es als 3400+ . Da steht dann die Frage nach dem CPU-Sockel. Weil es für den 939 nicht mehr lange Nachschub gibt.

    MfG
    XP55T2P4 (noch ohne AGP-Slot)


  4. Re: Tipp für AGP-Karte?

    Autor: mako 26.04.06 - 20:35

    Dirk Penus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, etwas offtopic, aber ... hat jemand einen
    > guten Tipp für eine AGP Karte? Soll aktuelle
    > Spiele in 1280x1024 flüssig darstellen (HL2, ...).
    > System ist ein Athlon XP 3400+.

    Mehr als ne gute GeForce4 solltest du nixcht brauchen, bei der cpu. Kp was da die äquivalente Karte von ATI ist...

    Ob der Umstieg sich lohnt weisst du nur daran ob du noch viel zockst, also auch bei neuen Spielen einsteigen willst, aber für HL2 reicht AGP lock und dreifach...


  5. AGP-Karte?... X800

    Autor: Burkhard 26.04.06 - 21:05

    ... bei mir werkelt eine x800 mit 256 MB auf dem AGP-Port rum und mein betagter XP 3200 schafft far cry und ähnliches auf 1280 * 1024, alles high, 4AA, auf einem 19" LCD absolut ruckelfrei... und die karte bekommst du wirklich günstig... D**M 3 läuft flüssig, HL2 sowieso und auch die neuste Laura fühlt sich wohl... 1 GB hochgetaktes RAM... und der Bock ist leise... ;-)

    Viel Erfolg bei der Suche...

    Burkhard


  6. Re: Tipp für AGP-Karte?

    Autor: skaar2004 26.04.06 - 21:17

    mako schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mehr als ne gute GeForce4 solltest du nixcht
    > brauchen, bei der cpu. Kp was da die äquivalente
    > Karte von ATI ist...
    >
    > Ob der Umstieg sich lohnt weisst du nur daran ob
    > du noch viel zockst, also auch bei neuen Spielen
    > einsteigen willst, aber für HL2 reicht AGP lock
    > und dreifach...

    Geforce 4? Dir ist schon klar, dass die mittlerweile vier Jahre alt ist?

    Ich würde auch zu einer Radeon X800 GTO raten.

  7. PCIe-Hype & Opfer des Marketings

    Autor: Maceo 26.04.06 - 21:20

    Dirk Penus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, etwas offtopic, aber ... hat jemand einen
    > guten Tipp für eine AGP Karte? Soll aktuelle
    > Spiele in 1280x1024 flüssig darstellen (HL2, ...).
    > System ist ein Athlon XP 3400+.
    >
    > Oder lohnt sich das nicht mehr und man sollte
    > gleich auf PCIe umsteigen?
    >
    >


    PCIe hat keinen Einfluß auf die Geschwindigkeit der Grafikkarte.

    Ein Umstieg würde Dich viel, viel mehr kostet, als eine neue Karte.

    Bei Deiner Auflösung reicht wahrscheinlich schon eine 6800LE.
    Wenn Du genug Geld hast, kannst Du Dir auch eine 6800GT kaufen, die hat genug Leistung, auch für die kommenden Spiele.

    Grüße.

  8. Re: Tipp für AGP-Karte?

    Autor: JasonOToole 26.04.06 - 21:27

    Dirk Penus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, etwas offtopic, aber ... hat jemand einen
    > guten Tipp für eine AGP Karte? Soll aktuelle
    > Spiele in 1280x1024 flüssig darstellen (HL2, ...).
    > System ist ein Athlon XP 3400+.
    >
    > Oder lohnt sich das nicht mehr und man sollte
    > gleich auf PCIe umsteigen?
    >
    >
    Ich würde ne GF 6600 GT empfehlen. Läuft bei mir mit nem A64 3000 unter HL2 mit 90-100 FPS.

    Auch Oblivion läuft annehmbar.

  9. Bitte was?

    Autor: rudi 26.04.06 - 21:29

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dirk Penus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > System ist ein Athlon XP 3400+.
    >
    > Stimmt das ? beim alten Athlon XP war doch beim
    > 3200+ das Ende ... .
    > Hast Du übertaktet ? Wo bitte liegt dann der
    > AGP-Takt ? Da gibt es nämlich öfters auch Probleme

    Was hat denn der AGP-Takt mit einer übertakteten CPU zu tun? Hab ich ja noch nie gehört.

    Gruss

    rudi

  10. Re: Bitte was?

    Autor: Voglgripp 26.04.06 - 22:15

    Weil der PCI & AGP-Take beim erhöhen der Taktraten mitsteigt...
    Außer das Mainboard verfügt über einen PCI/AGP-Fix, dann bleibts bei 33 respektive 66Mhz...

    Wenn man keine Ahnung hat...

    rudi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > XP55T2P4 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dirk Penus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > System ist ein Athlon XP
    > 3400+.
    >
    > Stimmt das ? beim alten Athlon
    > XP war doch beim
    > 3200+ das Ende ... .
    >
    > Hast Du übertaktet ? Wo bitte liegt dann der
    >
    > AGP-Takt ? Da gibt es nämlich öfters auch
    > Probleme
    >
    > Was hat denn der AGP-Takt mit einer übertakteten
    > CPU zu tun? Hab ich ja noch nie gehört.
    >
    > Gruss
    >
    > rudi
    >


  11. Re: stimmt die CPU-Angabe ?

    Autor: Phino 26.04.06 - 22:18

    XP55T2P4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dirk Penus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > System ist ein Athlon XP 3400+.
    >
    > Stimmt das ? beim alten Athlon XP war doch beim
    > 3200+ das Ende ... .
    >
    > MfG
    > XP55T2P4 (noch ohne AGP-Slot)
    >
    >
    Es gab verhältnismäßig kurze Zeit die 3400 XP.
    Das Problem war, die waren schneller als die ersten 64er und wurdendaher schnell vom markt genommen.
    Sie hatten übrings 400MHz Bus-Takt, wie einige wenige 3200 XP auch.

    Ich habe ihn auch einen in dem Rechner meiner Tochter.


  12. Re: stimmt die CPU-Angabe ?

    Autor: Dirk Penus 26.04.06 - 22:35

    XP55T2P4 schrieb:

    > > System ist ein Athlon XP 3400+.

    > Stimmt das ? beim alten Athlon XP war doch beim
    > 3200+ das Ende ... .
    > Hast Du übertaktet ? Wo bitte liegt dann der
    > AGP-Takt ? Da gibt es nämlich öfters auch Probleme

    Jo, XP Barton 2800+, läuft mit 2400 MHz/400 FSB, synchron mit dem RAM. AGP-Takt ist nominal (66 MHz).

    Ich wollte erst 2400 MHz schreiben, aber dann hätten bestimmt wieder welche gedacht ich hätte 2400+ gemeint. :P

  13. Re: Bitte was?

    Autor: rudi 26.04.06 - 22:37

    Voglgripp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil der PCI & AGP-Take beim erhöhen der
    > Taktraten mitsteigt...
    > Außer das Mainboard verfügt über einen
    > PCI/AGP-Fix, dann bleibts bei 33 respektive
    > 66Mhz...
    >
    > Wenn man keine Ahnung hat...

    Sicher? Wird nicht nur CPU und RAM schneller? Ja, ich habe davon nicht viel Ahnung. Wenn ich jetzt CPU und RAM untertakte, geht dann auch die AGP und PCI Geschwindigkeit runter?

    Kommt mir jedenfalls seltsam vor. Wenn ich jetzt extrem übertakten würde, schmoren mir dann die PCI-Karten ab?

    Gruss

    rudi

  14. Re: Bitte was?

    Autor: Dirk Penus 26.04.06 - 22:52

    > Kommt mir jedenfalls seltsam vor. Wenn ich jetzt
    > extrem übertakten würde, schmoren mir dann die
    > PCI-Karten ab?

    Also das war vielleicht zu P3-Zeiten so. Inzwischen dürften aber so gut wie alle Boards asynchrone Taktung bieten, d.h. FSB/Speichertakt lassen sich unabhängig von den anderen Takten einstellen.

  15. CPU hat kaum Einfluß auf die Spieleleistung

    Autor: Jack D 27.04.06 - 07:03

    Bei den meisten Spielen hat die CPU oberhalb einer gewissen Grenze (die mit einer derart getakteten CPU erreicht ist) nicht mehr viel Einfluß auf die Spieleleistung. Erst bei sehr hohen Auflösungen (jenseits von 1280x1024) spielt sie wieder eine Rolle, alle Grafikeffekte (FSAA, HDR etc...) müssen eh von der Graka berechnet werden. Mit einer guten Soundkarte (Audigy-Reihe) kann man die CPU bei Spielen noch weiter entlasten.

    So gesehen bietet die 7800GS, die inzwischen teilweise für unter 280€ zu haben ist, die meiste Leistung fürs Geld. Mit den aktuellen Treibern kann man Oblivion mit vollen Details auch in 1280 ruckelfrei geniessen wenn das Basissystem wie oben gepostet ausschaut.

    Zocke selber auf einem XP2500+ mit einer GF6800 standard und spiele Oblivion in 1024x768 mit HDR und nur self-shadows aus sowie Grasdichte leicht reduziert. Läuft prima, wesentlich besser als Morrowind auf zeitgemäßer Hardware als es rauskam.


    Dirk Penus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, etwas offtopic, aber ... hat jemand einen
    > guten Tipp für eine AGP Karte? Soll aktuelle
    > Spiele in 1280x1024 flüssig darstellen (HL2, ...).
    > System ist ein Athlon XP 3400+.
    >
    > Oder lohnt sich das nicht mehr und man sollte
    > gleich auf PCIe umsteigen?
    >
    >


  16. Antwort

    Autor: XP55T2P4 27.04.06 - 07:07

    rudi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was hat denn der AGP-Takt mit einer übertakteten
    > CPU zu tun? Hab ich ja noch nie gehört.
    >
    > Gruss
    >
    > rudi
    >
    Das ist total abhängig vom Chipsatz - bei einigen ist das leider starr gekoppelt. Für nähere Infos studiere bitte mal www.planet3dnow.de.

    MfG
    XP55T2P4



  17. Re: Tipp für AGP-Karte?

    Autor: DyingPhoenix 27.04.06 - 07:47

    skaar2004 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mako schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mehr als ne gute GeForce4 solltest du
    > nixcht
    > brauchen, bei der cpu. Kp was da die
    > äquivalente
    > Karte von ATI ist...
    >
    > Ob der Umstieg sich lohnt weisst du nur daran
    > ob
    > du noch viel zockst, also auch bei neuen
    > Spielen
    > einsteigen willst, aber für HL2
    > reicht AGP lock
    > und dreifach...
    >
    > Geforce 4? Dir ist schon klar, dass die
    > mittlerweile vier Jahre alt ist?
    >
    > Ich würde auch zu einer Radeon X800 GTO raten.


    Also ich hab einen XP 3000+ mit Radeon X800 GTO, und ich muss sagen das läuft wunderbar.. nicht nur von der Stabilität der Karte her, sondern auch leistungsmässig. Und allzu teuer sind die auch nicht.
    Was auch preislich mittlerweile in einen angenehmen Rahmen fällt sind die X850 Pro, und wenn du Glück hast kannst du die fehlenden 4 Pixel Pipelines noch freischalten ;)

  18. Re: CPU hat kaum Einfluß auf die Spieleleistung

    Autor: Obi Wan 27.04.06 - 08:21

    Jack D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei den meisten Spielen hat die CPU oberhalb einer
    > gewissen Grenze (die mit einer derart getakteten
    > CPU erreicht ist) nicht mehr viel Einfluß auf die
    > Spieleleistung. Erst bei sehr hohen Auflösungen
    > (jenseits von 1280x1024) spielt sie wieder eine
    > Rolle, alle Grafikeffekte (FSAA, HDR etc...)
    > müssen eh von der Graka berechnet werden. Mit
    > einer guten Soundkarte (Audigy-Reihe) kann man die
    > CPU bei Spielen noch weiter entlasten.
    >
    > So gesehen bietet die 7800GS, die inzwischen
    > teilweise für unter 280€ zu haben ist, die meiste
    > Leistung fürs Geld. Mit den aktuellen Treibern
    > kann man Oblivion mit vollen Details auch in 1280
    > ruckelfrei geniessen wenn das Basissystem wie oben
    > gepostet ausschaut.
    >
    > Zocke selber auf einem XP2500+ mit einer GF6800
    > standard und spiele Oblivion in 1024x768 mit HDR
    > und nur self-shadows aus sowie Grasdichte leicht
    > reduziert. Läuft prima, wesentlich besser als
    > Morrowind auf zeitgemäßer Hardware als es
    > rauskam.


    hi!
    du schreibst dass die CPU nicht mehr viel einfluss hat...
    aber um mal mein system zu nennen:
    P4
    2,4 GHz (533 FSB)
    1 GB DDR-RAM (266 FSB)
    ATI Radeon 9800 Pro

    => das problem: mein pc war n komplettsystem und ich hab nach und nach einiges aufgerüstet: RAM von 256 nach und nach auf 1 GB...
    von GeForce 4 MX 440 auf ATI Radeon 9800 Pro

    so und nun meine frage: würde es sich noch rentieren meine CPU "auszutauschen" und ne 3 GHz reinzustecken mit FSB 800 damit mein RAM auf 400 FSB laufen kann??
    bzw ist mein system so wie es im moment ist überhaupt stark genug für spiele (z. b. BF2 ...) denn ich muss bei einigen spielen (also neueren spielen) die details auf niedrig bis max. mittel stellen! womit hat das zu tun?
    vielen dank!
    Obi Wan

  19. Re: CPU hat kaum Einfluß auf die Spieleleistung

    Autor: mute 27.04.06 - 08:42

    > hi!
    > du schreibst dass die CPU nicht mehr viel einfluss
    > hat...
    > aber um mal mein system zu nennen:
    > P4
    > 2,4 GHz (533 FSB)
    > 1 GB DDR-RAM (266 FSB)
    > ATI Radeon 9800 Pro
    >
    > => das problem: mein pc war n komplettsystem
    > und ich hab nach und nach einiges aufgerüstet: RAM
    > von 256 nach und nach auf 1 GB...
    > von GeForce 4 MX 440 auf ATI Radeon 9800 Pro
    >
    > so und nun meine frage: würde es sich noch
    > rentieren meine CPU "auszutauschen" und ne 3 GHz
    > reinzustecken mit FSB 800 damit mein RAM auf 400
    > FSB laufen kann??
    > bzw ist mein system so wie es im moment ist
    > überhaupt stark genug für spiele (z. b. BF2 ...)
    > denn ich muss bei einigen spielen (also neueren
    > spielen) die details auf niedrig bis max. mittel
    > stellen! womit hat das zu tun?
    > vielen dank!
    > Obi Wan



    1. muss dein Mainboard FSB 800 können und den richtigen Sockel für die neue CPU haben.
    2. ist das überhaupt DDR400 Speicher?
    3. Der Sprung von 2,4 auf 3 GHz ist nicht so riesig. Hier und da wirst du es sicher merken, das Geld solltest du aber lieber in eine neue Grafikkarte investieren, das bringt dir weitaus mehr.

  20. Re: CPU hat kaum Einfluß auf die Spieleleistung

    Autor: Obi Wan 27.04.06 - 09:03

    mute schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. muss dein Mainboard FSB 800 können und den
    > richtigen Sockel für die neue CPU haben.
    > 2. ist das überhaupt DDR400 Speicher?
    > 3. Der Sprung von 2,4 auf 3 GHz ist nicht so
    > riesig. Hier und da wirst du es sicher merken, das
    > Geld solltest du aber lieber in eine neue
    > Grafikkarte investieren, das bringt dir weitaus
    > mehr.


    ich glaube eher dass meine graka im mom das high-end teil meines pcs ist! mein mainboard kann max 3 GHz mit 800 FSB und wenn ich ne CPU mit FSB 800 hab dann kann ich auch nen speicher mit FSB 400 reinhaun!
    alles schon per hotline des herstellers abgeklärt was meine mainboard-features sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. US-Justizministerium: Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen
    US-Justizministerium
    Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen

    Bei der Telekom steht ein Treffen des Spitzenmanagements an. Es geht um die Genehmigung der Übernahme von Sprint durch das US-Justizministerium. Doch es gibt ein weiteres Problem.

  2. Upbus: Ein E-Bus, der fährt und schwebt
    Upbus
    Ein E-Bus, der fährt und schwebt

    Neue Lösung für den städtischen Verkehr: Ein autonomer Bus rollt abwechselnd über die Straße oder ist als Seilbahn unterwegs. Eine Kupplung, entwickelt für Satelliten, macht den schnellen Wechsel möglich.

  3. Pick-up: Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug
    Pick-up
    Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug

    Ford hat in einer eindrucksvollen Demonstration gezeigt, wie stark der elektrische Pick-up F150 wird. Das Fahrzeug zog zehn Eisenbahn-Doppelstockwagen mit 42 benzingetriebenen F-150 an Bord.


  1. 10:01

  2. 09:59

  3. 08:44

  4. 08:22

  5. 07:30

  6. 07:18

  7. 19:25

  8. 17:38