1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antennenfernsehen: DVB-T2…

Keine Übergangszeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Übergangszeit?

    Autor: SoniX 24.10.16 - 13:17

    Habe ich mich nun mehrfach verlesen oder gibts wirklich keine Übergangszeit?

    Die Sender werden in DVB-T2 aufgeschaltet und gleichzeitig in DVB-T(1) entfernt? Das wird Ärger geben...

    Abgesehen davon dass ich für die gebotenen Sender keinen Cent bezahlen würde...

  2. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: Profi 24.10.16 - 13:27

    Das gibt für viele ein böses Erwachen. Nicht jeder liest oft News dazu, zumal sie in großen Medien verdächtig rar gesät sind und fast immer der kostenpflichtige Aspekt fehlt...

  3. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: Spaghetticode 24.10.16 - 13:35

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sender werden in DVB-T2 aufgeschaltet und gleichzeitig in DVB-T(1)
    > entfernt? Das wird Ärger geben...

    Im Großen und Ganzen ja. Nach der Umschaltung auf DVB-T2 HD wird nur noch für einige Monate ein rudimentärer Rest an ÖR-Sendern über das alte DVB-T gesendet. Die Nutzer können allerdings schon jetzt einen DVB-T2-HD-Receiver kaufen und bis zur Umstellung noch die alten DVB-T-Sender sehen. Das einzige, was sie dann zur Umstellung machen müssen, ist, einen neuen Suchlauf zu starten.

    Allerdings war das bei der Umstellung von Analog auf DVB-T nicht anders: Alle Regionen, die erst spät DVB-T erhalten haben, hatten eine „harte“ Umstellung. Mit der Aufschaltung von DVB-T wurde das analoge Antennenfernsehen abgeschaltet. Da gab es nicht einmal einen rudimentären Rest, der noch weiter gesendet wurde.

  4. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: sOuLjA 24.10.16 - 13:59

    Man merkt das hier einige zwar eine Meinung haben aber anscheinend kein DVB-T nutzen.

    Ich habe bis vor kurzem DVB-T genutzt und bin dann auf DVB-T2 umgestiegen, es mag zwar sein das nun nicht in allen Medien dauernd darauf hingewiesen wird das es DVB-T bald nicht mehr geben wird.

    Was aber jedem der darüber TV schaut aufgefallen sein sollte, dass schon seit Wochen auf den verschiedensten Sendern ein dicker schwarzer Balken unten am Bildschirm angezeigt wird (ca. 1/4 des Bildes), der darauf hinweißt "dvb-t gibts bald nicht mehr, suchen Sie sich was anderes".

    Ich kenne jetzt den genauen Wortlaut nicht mehr, der Banner kommt aber regelmäßig wenn man derzeit noch über DVB-T schaut, spätestens dann könnte man auf den Gedanken kommen dem Rat zu folgen.

  5. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: SoniX 24.10.16 - 14:03

    Puh... wer tut das schon?

    Also jetzt einen T2 Tuner kaufen obwohl noch alles läuft und der neue Tuner keinen Muks von sich gibt um dann am Schalttag gerüstet zu sein wenn der alte Tuner plötzlich keinen Muks mehr von sich gibt um den Neuen anschliessen zu können?

    Ausser uns Nerds wohl keiner. Und gerade wir verzichten liebend gerne auf das gesendete Programm.

    Bei der Umstellung von analog auf digital soll es auch so gewesen sein?

    Ich selbst hatte nur Sat, da wurden die Sender über die Jahre weniger und ein normaler Receiverwechsel irgendwann brachte automatisch digitalen Empfang mit. Da war nichts von heute auf morgen.

  6. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: sOuLjA 24.10.16 - 14:06

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puh... wer tut das schon?
    >
    > Also jetzt einen T2 Tuner kaufen obwohl noch alles läuft und der neue Tuner
    > keinen Muks von sich gibt um dann am Schalttag gerüstet zu sein wenn der
    > alte Tuner plötzlich keinen Muks mehr von sich gibt um den Neuen
    > anschliessen zu können?
    >

    Hier im Raum Hannover habe ich weiterhin alle Sender + die neuen HD Sender über DVB-T2, man kann die neuen Tuner also durchaus schon nutzen.

    In den Gebieten wo noch kein DVB-T2 Empfang möglich ist, da kann natürlich einfach bis Mitte 2017 gewartet werden mit dem aufrüsten.

    Man befindet sich also quasi aktuell in der Übergangszeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.16 14:07 durch sOuLjA.

  7. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: nille02 24.10.16 - 14:10

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gibt für viele ein böses Erwachen. Nicht jeder liest oft News dazu,
    > zumal sie in großen Medien verdächtig rar gesät sind und fast immer der
    > kostenpflichtige Aspekt fehlt...

    Per DVB-T wurde doch sicherlich schon länger ausgestrahlt, dass man bald nur noch per DVB-T2 Empfang hat.

  8. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: Spaghetticode 24.10.16 - 14:17

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also jetzt einen T2 Tuner kaufen obwohl noch alles läuft

    Man muss auch ein bisschen in die Zukunft denken. Vergleiche:
    - Ich sollte die Schneeschaufel schon kaufen, bevor der Schnee hoch in der Einfahrt liegt.
    - Ich sollte schon ein neues Auto kaufen, bevor die Umweltzone, in die mein altes Auto nicht fahren kann, in Kraft tritt.
    - Ich sollte einen neuen Receiver besorgen, bevor der alte Fernsehstandard abgeschaltet wird.

    > der neue Tuner keinen Muks von sich gibt

    In der Regel ist das neue Gerät abwärtskompatibel. Mit dem DVB-T2-HD-Receiver kann ich auch das „alte“ DVB-T schauen. Mit dem DAB+-Radio kann ich auch UKW hören. Mit dem LTE-Telefon kann ich auch GSM nutzen.

    > Ich selbst hatte nur Sat, da wurden die Sender über die Jahre weniger und
    > ein normaler Receiverwechsel irgendwann brachte automatisch digitalen
    > Empfang mit. Da war nichts von heute auf morgen.

    Das ist natürlich die beste Lösung, die auch bei DAB+, beim digitalen Kabelfernsehen und beim Mobilfunk angestrebt wird. Genau dann den alten Standard abschalten, wenn ohnehin (fast) alle schon den neuen Standard empfangen (können).

  9. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: nille02 24.10.16 - 14:25

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem DAB+-Radio kann ich auch UKW hören.

    Das muss der Empfänger explizit unterstützen. Das ist nichts was beim Standard vorgeschrieben ist. Besonders die günstigen Geräte konnten anfangs nur DAB+ und kein UKW mehr. Die Dualtuner waren dann unverhältnismäßig teuer für ein Radio.
    Einer der Gründe warum es sich bis heute nicht durchgesetzt hat.

    > Mit dem LTE-Telefon kann ich auch
    > GSM nutzen.

    Aber auch nur weil die Modems der Geräte noch GSM können und die Anbieter GSM noch parallel nutzen.

  10. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: Spaghetticode 24.10.16 - 14:39

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besonders die günstigen Geräte konnten anfangs nur DAB+ und kein UKW mehr.

    Das ist ausreichend, wenn es wie beim Satellitenfernsehen eine Parallelausstrahlung von altem und neuem Standard gibt. (Und der neue Standard mindestens die gleiche Netzabdeckung wie der alte hat.)

    Leider wollen sich viele private Radiosender diese Parallelausstrahlung nicht leisten, sodass sie mit einem reinen DAB+-Empfänger nicht empfangbar sind. Somit müssen (aus Akzeptanzgründen) also heutige DAB+-Radios auch den UKW-Empfang unterstützen.

    > Aber auch nur weil die Modems der Geräte noch GSM können

    Das ist wahrscheinlich wie beim Radio auch aus Akzeptanzgründen (und wegen der Notrufmöglichkeit) so. Schließlich gibt es immer noch Orte mit GSM, aber ohne LTE.

    > und die Anbieter GSM noch parallel nutzen.

    Das GSM im LTE-Empfangsbereich gibt es wahrscheinlich wegen der Alt- und Billiggeräte. Wobei nicht nur Mobiltelefone GSM nutzen, sondern auch M2M-Lösungen und Embedded-Systeme. Wenn jetzt auch noch eCall auf GSM setzt, kann man das wohl auf längere Zeit nicht abschalten.

  11. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: SoniX 24.10.16 - 14:45

    Verdammt.. ich hatte irgendwie komplett übersehen dass DVB-T2 ja abwärtskompatibel ist.

    Damit macht mein ganzer Thread keinen Sinn mehr :D

    Ich dachte nur an eine abrupte Umstellung...

  12. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: nille02 24.10.16 - 14:46

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Und der neue
    > Standard mindestens die gleiche Netzabdeckung wie der alte hat.)

    Die Netzabdeckung ist aber leider nicht gleichwertig. Oder anders, dort wo man noch ausreichend UKW bekommt, ist an DAB+ nicht mal zu denken.
    Ich habe keinen DAB+ Empfänger gekauft, weil ich bei mir im Ort (Im Süden von Niedersachsen) keinen Empfang damit bekomme.

  13. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: Spaghetticode 24.10.16 - 15:15

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Netzabdeckung ist aber leider nicht gleichwertig. Oder anders, dort wo
    > man noch ausreichend UKW bekommt, ist an DAB+ nicht mal zu denken.
    > Ich habe keinen DAB+ Empfänger gekauft, weil ich bei mir im Ort (Im Süden
    > von Niedersachsen) keinen Empfang damit bekomme.

    Das führt natürlich zu einem Dilemma, wenn der vorhandene Radioempfänger den Geist aufgibt. Wird DAB+ in der Region noch eingeführt oder kommt zuerst der Nachfolger? Das heißt, dass man mit der Glaskugel in die Zukunft blicken muss, um zu wissen, welches Gerät als Ersatz für das Kaputte das Richtige ist.

  14. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: Bassa 24.10.16 - 17:36

    Einen solchen Hinweis habe ich gestern das erste Mal gesehen. Und da stand nichts von kostenpflichtig. Der Eindruck, dass man monatlich zu zahlen hat, soll wohl vermieden werden, auch wenn er den Tatsachen entspricht.

  15. Re: Keine Übergangszeit?

    Autor: F4yt 24.10.16 - 20:31

    Ich kenne nur den "Sie sehen dieses Programm noch immer in SD *schwafel**schwafel..."

    Denke mir dann immer nur: "Ein Kothaufen ist auch in hoher Auflösung noch immer ein Kothaufen..."

    Wenn's irgendwann mal kostenlos wird, vielleicht. Aber bis dahin ist das klassiche TV wahrhscheinlich in den letzten Atemzügen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. Innovabee GmbH, Hamburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabattcode "PKAUFEN"
  2. (u. a. Battlefield- & Star-Wars-Spiele von EA günstiger (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7...
  3. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de